[Rezension] Peter V. Brett - Der Thron der Finsternis



Die Welt der Menschen ist in Aufruhr. Nacht für Nacht steigen die Dämonen aus der Tiefe auf, um die Bewohner der Städte und Dörfer in Angst und Schrecken zu versetzen. Seit nicht nur ein, sondern zwei Männer aufgestanden sind, um gegen die finsteren Wesen zu kämpfen und die Völker der Menschen endlich zu befreien, herrscht allerdings Krieg – denn Arlen und Jardir könnten verschiedener nicht sein. Nicht einmal ein Zweikampf der beiden konnte den Zwist beenden, doch nun müssen sie sich ihrer größten Herausforderung stellen: dem Kampf gegen die Dämonenkönigin. Gemeinsam oder allein …


 
Dies ist der vierte Band der Reihe.
Band 1: Das Lied der Dunkelheit
Band 2: Das Flüstern der Nacht
Band 3: Die Flammen der Dämmerung

Außerdem gibt noch zwei Zusatzbücher, die ich jedoch nicht gelesen habe:
1. Der Roman: Der große Basar
2. Die Novelle: Das Erbe des Kuriers


 

Zum Cover: Das Cover passt zu den vorherigen und gefällt mir sehr gut. Der Schriftzug sieht toll und geheimnisvoll aus.

Zum Buch: Die Handlung knüpft direkt an dem Vorgänger an. Ja genau, dies ist der vierte Band aus der Reihe. Anfangs hatte ich etwas Bedenken, wieder in die Story rein zu kommen. Jedoch gab es immer wieder ganz knappe Erwähnungen, die es einem leicht machten und auch nicht übertrieben waren. Leider geht es in diesem Band weniger um Arlen und Jardir - was ich mir erhofft hatte. 
Gefühlte 80 % der Handlung geht es um Politik, Intrigen, Schlachten und Eroberungen.  Die Dämonen rutschen leider viel zu sehr in den Hintergrund. 

Der Schreibstil ist genauso wie in den vorherigen Teilen. Es lässt sich gut und einfach lesen, so dass man schnell vorankommt. Durch die Gliederung der Kapitel werden auch die Handlungsorte und Charaktere gewechselt, wie auch in den vorherigen Bänden. Man kann sich weiterhin sehr gut in die Charaktere hineinversetzen und ihr Handeln nachvollziehen. Es gibt viele Hauptcharaktere, viele Nebencharaktere und auch Nebenhandlungen. Einige überraschende Wendungen wurden eingebaut, die zwischendurch Spannung versprachen. Leider wirkte für mich jedoch alles sehr in die Länge gezogen. Auch manche Kämpfe fühlten sich wie ewig und drei Tage an.

Am Ende des Buches ist der Krieg gegen die Dämonen nicht wirklich viel weiter vorangeschritten als am Ende des Vorgängers. Das Buch endete mitten in einem Gespräch, was mich auch nicht sehr erfreut. Es gibt keinen richtigen Buchabschluss, was ich mir sehr gewünscht habe. 




Das Buch ist in Ordnung, wirkte aber sehr in die Länge gezogen. Es hat mich nicht richtig überzeugen können wie die Vorgänger.



3/5 Punkte

Kommentare:

  1. Liebe Charleen,
    Hmm, dieses Buch steht mit seinen Vorgängern auf meinem SuB! Würdest du nach diesem eher ernüchternden 4. Band die Reihe immer noch empfehlen?
    Liebe Grüße,
    deine Bücherfüchsin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine Liebe,
      auf deine Frage kann ich die eine klare Antwort geben: Auf jeden Fall :-) Ich hoffe ja, dass der nächste Band wieder besser wird.
      Liebe Grüße

      Löschen