[Rezension] Ally Condie - Die Auswahl





Das System sagt, wen du lieben sollst – aber was sagt dein Herz? Für die 17-jährige Cassia ist es der wichtigste Tag ihres Lebens: Heute erfährt sie, wen sie mit 21 heiraten wird – wen das System für sie ausgewählt hat. Es könnte jeder Junge aus Oria sein, doch zur großen Überraschung aller wird ihr bester Freund Xander als ihr Partner bekanntgegeben.
Als Cassia sich später auf dem feierlich überreichten Mikrochip Informationen über Xander ansehen will, passiert etwas schier Unmögliches: Es erscheint das Gesicht eines anderen Jungen – das von Ky. Cassia ist schockiert und verängstigt. Das System macht keine Fehler! Und tatsächlich wird ihr von offizieller Seite versichert, dass es sich um ein einmaliges Versehen handelt. Aber Cassia geht Kys Anblick nicht mehr aus dem Kopf. Gibt es doch die Möglichkeit zu wählen?  (Quelle Amazon)

  

Dies ist der erste Band der Cassia & Ky-Reihe.
Band 2: Die Flucht
Band 3: Die Ankunft
Zum Cover: 
Das Cover gefällt mir gut. Es ist hell gehalten, die Schriftart sieht sehr modern aus. Auch fühlt sich die Blase sowie der Schriftzug sehr glatt und gut an.

Zum Buch: (Leichte Spoiler im ersten Absatz - allerdings betreffen sie nur das, was man aus der Inhaltsangabe oben weiß)
Ich konnte lange Zeit nicht verstehen, warum sich Cassia auf einmal so für Ky interessiert, denn immerhin kennt sie ihn auch schon länger. Nach längerem Nachdenken kam ich zu dem Entschluss, dass es daran liegen kann, dass sie die Ausnahme der Regel ist. Es ist höchst selten, dass jemand mit jemandem aus der gleichen Provinz „gepaart“ wird. Vorher hatte sie also überhaupt keine Gedanken daran verschwendet, mit jemandem zusammen zu kommen, den sie kennt.

An den Schreibstil musste ich mich erst gewöhnen. Zwischendurch gibt es Sätze, bei denen mir der Satzbau ungewöhnlich und verwirrend vorkommt. Ich musste dann den Satz mehrfach lesen, um den Sinn zu verstehen. Teilweise sind Beschreibungen poetisch angehaucht und die Protagonistin stellt sich ab und zu philosophische Fragen. Ich zeige euch mal einen Absatz von Seite 333, der nichts von der Handlung verrät. Es ist schwierig zu beschreiben und so erhaltet ihr mal einen einen Eindruck:


Unsere gemeinsame Zeit fühlt sich an wie ein Sturm, wie heftiger Wind und regen, etwas, das zu groß ist, um damit umzugehen, und zu stark, um ihm zu entkommen. Er umweht mich und verwirrt meine Haare, benetzt mein Gesicht und lässt mich spüren, dass ich lebe, lebe, lebe. Es gibt Momente der Ruhe und des Innehaltens, wie in jedem Sturm, und Momente, in denen unsere Worte Funken erbringen, jedenfalls füreinander.

Das Buch ist in der Ich-Perspektive geschrieben. Die Autorin schafft es leider trotzdem nicht, die Gefühle von der Protagonistin Cassia so rüberzubringen, dass man mit ihr fühlt. Ihre Handlungen konnte ich jedoch meistens nachvollziehen.

Ich habe den Eindruck bekommen, dass die Menschen dort wie Roboter leben – von A bis Z wird alles kontrolliert und das Leben ist voll durchgeplant. Mir war es irgendwie etwas zu extrem. Ich finde den Gedanken hinter dem Buch ganz gut, allerdings habe ich den Eindruck, dass es doch etwas an der Umsetzung gehapert hat. Ich hätte auch gerne viel mehr Eindrücke von der Welt gehabt. Leider erhält man hier meist nur sehr wenig Informationen.

Lange Zeit passierte nicht wirklich etwas. Die Handlung plätscherte so vor sich hin, ohne wirklich Spannung aufzubauen. Nach 2/3 des Buches war ich jedoch so gut drin, dass es mich in seinen Bann zog und mich doch noch überzeugen konnte. Ich werde auf jeden Fall die nächsten Bände lesen.


Ein sehr außergewöhnliches und spezielles Buch, bei dem das Potenzial leider nicht voll ausgeschöpft wurde.


3/5 Punkte

Kommentare:

  1. hmm das Buch möchte ich im Oktober eigentlich auch noch lesen.. Ich bin gespannt wie es mir gefällt :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das letzte Drittel fand ich eigentlich richtig gut :) Leider liegen Band 2 und 3 noch nicht auf meinem SuB....

      Löschen
  2. Huhu Charleen,

    es ist jetzt schon gefühlt eine Ewigkeit her, seitdem ich dieses Buch gelesen habe. Als ich dann deine Rezi durchgestöbert habe, hatte ich dabei die ganze Zeit das Gefühl, das könnte meine sein. xD Das waren nämlich ganz genau meine Kritikpunkte und die hast du da einfach so super zusammengefasst. Tolle Rezi und bin voll deiner Meinung! =)

    Liebe Grüße
    Leni ♪

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Madlen,
      vielen Dank für dein Lob <3 Ich bin schon gespannt auf den zweiten Teil. Hab irgendwo gelesen, dass der schlechter sein soll. Mal sehen :D
      Liebe Grüße

      Löschen

  3. Huhu!

    Die Trilogie liegt schon seit Ewigkeiten im englischen Original auf meinem SUB... Da, wo ich gerade mit meinem Laptop sitze, schaue ich direkt drauf! Bisher hat mich immer sehr abgeschreckt, dass es meist heißt: Oh, Band 1 ist toll, Band 2 ok und Band 3 grottenschlecht...

    Das Zitat, dass du gepostet hast, hat mich allerdings sehr stark angesprochen. Ich mag diese Art von lyrischem Schreibstil, das liebe ich zum Beispiel auch an den Bücher von Antonia Michaelis.

    HIER ist mein Beitrag für diese Woche.

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen