[Hörbuch-Rezension] Patrick Rothfuss - Die Musik der Stille


Sprecher: Yara Blümel
Laufzeit: 4 h 26 min
Preis: 12,99 €
Verlag: der Hörverlag



Die Universität von Imre ist weithin bekannt für ihre Gelehrsamkeit. Die besten Köpfe zieht sie an, die Rätsel der Wissenschaft, des Handwerks und der Alchemie zu entschlüsseln. Aber tief unter dem lebendigen Treiben in ihren Hallen erstreckt sich ein Netz verlassener Räume und alter Gänge. Im Herz dieses höhlenartigen Labyrinths lebt das Mädchen Auri. Das "Unterding" ist ihr Zuhause. Die kalte trügerische Rationalität der Menschen, die über ihr leben, hat sie hinter sich gelassen und dringt tief in das Geheimnis der Dinge ein. (Quelle Amazon)


1. Der Name des Windes
2. Die Furcht der Weisen Band 1
3. Die Furcht der Weisen Band 2
4. Die Musik der Stille


 

Zum Cover:
Das Cover sieht wiedermal richtig toll aus und passt zu seinen Vorgängern.

Zum Hörbuch:
Die Sprecherin trägt die Geschichte sehr gut vor. Sie hat eine ruhige und gut verständliche Stimme. In manchen Situationen hätte ich mir vielleicht ein wenig mehr Aufregung in ihrer Stimme gewünscht.

Dieses Buch ist nur ein Zwischenband, welches man für den Fortgang der Reihe nicht unbedingt lesen muss. Wenn man dieses Buch jedoch lesen möchte, sollte man gerne die vorherigen Bände kennen.

Der Schreibstil ist - wie in den bisherigen Bänden - einfach nur schön und außergewöhnlich. Ich liebe den Stil, den Patrick Rothfuss hat. Er schafft es immer wieder, schöne Atmosphären zu schaffen und einen mit seiner schönen Wortwahl in den Bann zu ziehen.

Ich muss leider sagen, dass ich von diesem Buch enttäuscht bin. Aus den vorherigen Bänden kannte ich Auri ja nun schon ein wenig und wusste auch, dass sie etwas besonderes ist. Ich hätte gern mehr über ihre Geschichte erfahren. Dies fehlte mir. Es ist schwer, diese Geschichte zu rezensieren, ohne etwas vom Inhalt zu verraten. Ich hatte das Gefühl, dass sich alles immer wiederholt. Es gab leider keine spannenden Szenen, auch fehlten mir Dialoge. Die Geschichte ist sehr verworren und verrät nur, was Auri sieben Tage lang allein macht. Sie beschäftigt sich dabei nur mit Gegenständen und läuft von A nach B nach C und wieder zurück. Diese sinnlose Geschichte ist genauso besonders wie Auri.

 

Eine sehr zähe und fade Geschichte, die leider nicht mit den vorherigen Bänden mithalten kann. Von mir gibt es deshalb leider keine Leseempfehlung.



2/5 Punkte
(Geht so! Das war nicht mein Buch.)

Vielen Dank an Randomhouse und an den Hörbuch-Verlag zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

Kommentare:

  1. Ich war von "Die Musik der Stille" auch ziemlich enttäuscht muss ich sagen. Das hat sich stiltechnisch einfach zu sehr von den anderen Büchern unterschieden und sich dadurch tierisch in die Länge gezogen :/

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Lisa,
      die ersten Teile fand ich ja auch mega gut. Diesen hier hätte man meiner Meinung nach einfach weglassen können...
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Huhu

    ich wusste gar nicht dass das ein vierter Band ist. ^^° Das Cover sieht gut aus, aber die Story scheint ja nicht sooo dolle zu sein. Also lieber mal streichen ;)

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Ruby,
      in dem Sinne ist es nicht der vierte Band. Es ist eigentlich eine Zwischenstory. Ich weiß ja nicht, ob du die Bücher gelesen hast. Falls ja: Kvothe hat doch ein Geschenk von Auri bekommen (wenn ich mich recht entsinne) und diese Zwischenstory ist einfach nur der Zeitraum von einer Woche, bevor sie ihm das Geschenk gibt. Also nichts Weltbewegendes :D
      Liebe Grüße

      Löschen