[Rezension] Kassandra S. Katz - Rotkäppchen hat schlechte Laune



136 Seiten

Taschenbuch: 6,99 €
Ebook: 2,99 €



Rotkäppchen hat schlechte Laune und zwar aus gutem Grund,
denn erstens ist es eine Zumutung, Rotkäppchen zu heißen,
zweitens muss sie von früh bis spät auf Vaters Hof schuften,
und drittens ist ihre Mutter noch immer in Gefangenschaft.

Die Begegnung mit Raphael, auch bekannt als der Große, Böse Wolf, lässt Rotkäppchens Schicksal eine neue Wendung nehmen – mit ungeahnten Folgen ... (Quelle)


Zum Cover: 
Das Cover finde ich persönlich nicht so ansprechend, aber es spiegelt eine Szene aus dem Buch wieder. 

Zum Buch:
Der Schreibstil ist modern und frech. Die Seiten verflogen regelrecht. Die Kapitel sind kurz gehalten und haben anstatt Ziffern gezeichnete Bilder (leider nur zwei verschiedene).

Das Buch ist aus der Sicht von Rotkäppchen geschrieben. Sie ist mir während der paar Seiten sehr ans Herz gewachsen und hat mich immer wieder zum Lachen gebracht. Ihr Handeln war immer schlüssig und nachvollziehbar.
Auch die Nebencharaktere, wie die Großmutter, der Wolf und noch einige andere haben mir sehr gut gefallen. Ich hätte noch viel mehr über sie lesen können.

Die Story hat mit der alten Geschichte von Rotkäppchen nichts mehr zu tun. Trotzdem ist die Handlung sehr gut gelungen und man begegnet sogar Schneewittchen.

Nach dem Ende der Handlung gibt es noch eine kleine Bonusgeschichte über fünf Seiten. Hierbei handelt es sich um eine Geschichte über eine Hummel. Sie ist niedlich, wäre aber nicht nötig gewesen.



Bei "Rotkäppchen hat schlechte Laune" handelt es sich um ein kurzes Buch für Zwischendurch. Es hat mich positiv überrascht und immer wieder zum Lachen gebracht.


5/5 Punkte
(Perfekt!)


Kommentar veröffentlichen