[Rezension] Michael Tsokos - Zerschunden



432 Seiten
Verlag: Knaur TB

Broschiert: 14,99 €
Ebook: 12,99 €


Ein Serienkiller, der europaweit in der Nähe von Flughäfen zuschlägt. Er ist schnell, er ist unberechenbar, und er ist nicht zu fassen. Seine Opfer: Alleinstehende Frauen, auf deren Körper er seine ganz persönliche Signatur hinterlässt. Ein Fall für Rechtsmediziner Fred Abel vom Bundeskriminalamt, der plötzlich tiefer in den Fall involviert ist, als er möchte. Denn der Hauptverdächtige ist ein alter Freund, dessen kleine Tochter im Sterben liegt.  (Quelle)

  

1. Zerschunden
2. Zersetzt
3.  ?

Zum Cover: 
Das Cover sieht nicht sehr besonders aus, aber die Naht fühlt sich richtig echt an.

Zum Buch:
Der Schreibstil ist einfach zu lesen, weil alles sehr flüssig geschrieben ist. Von Beginn an ist man direkt mitten im Geschehen. Die Kapitel sind recht kurz gehalten und aus verschiedenen Sichtweisen geschrieben. Dadurch wird oftmals der Ort und die Zeit gewechselt, so dass es viel Springerei ist. Aufgrund dessen ist zu Beginn eines jeden Kapitels auch Ort und Zeit niedergeschrieben. Anfangs kam mir die ganze Schreibweise jedoch sehr fachlich und nüchtern vor. Entweder ändert sich das ab der Mitte des Buches, oder ich habe mich einfach daran gewöhnt.

Hauptsächlich begleitet man den Rechtsmediziner und Ermittler Fred Abel auf seiner Jagd nach dem Verbrecher. Ich habe mich lange Zeit daran gestört, dass ein Rechtsmediziner selbst ermittelt und durch Europa reist. Das finde ich persönlich sehr unrealistisch, auch wenn er dies hauptsächlich für seinen Freund tut, der unter Tatverdacht steht.
Ich hätte mir persönlich mehr Einblicke ich die Rechtsmedizin gewünscht.

Die Story an sich hat mir sehr gut gefallen, obwohl es zwischendurch längere Strecken gab, die sich hingezogen haben. Es sind auch noch so einige andere Ermittlungsfälle erzählt worden. Die erste Hälfte des Buches hat mir dadurch persönlich nicht so gut gefallen. Es waren einfach zu viele Nebengeschichten, die zu sehr vom jetzigen Geschehen abgelenkt haben.
Sehr gut hat mir gefallen, dass man auch einige Sichtweisen der Opfer und des Täters gelesen hat. Diese Szenen waren meiner Meinung nach sogar die besten an dem Buch.

Am Ende kommt es zum großen Showdown, der mich stark gefesselt und mitgerissen hat. Das Buch endet mit einem Cliffhanger und im Nachwort erzählt Herr Tsokos, dass es in seinem zweiten Buch nicht dort weitergehen wird, sondern dass der zweite Band vor diesem hier spielen wird. Das finde ich persönlich sehr schade. Trotzdem werde ich mir den zweiten Band auf jeden Fall besorgen. Ich finde es unvorstellbar, dass dieser Ermittlungsfall und die Personen größtenteils der Realität entspricht.



Ein guter und lesenswerter Reihenauftakt mit einigen kleinen Schwächen und Längen. Ich freue mich bereits auf die Fortsetzung.


3,5/5 Punkte
(Mehr als nur gut!)

Kommentare:

  1. Ich wusste gar nicht, dass das eine Reihe wird. Zerschunden liegt auf jeden Fall auch noch auf meinem SuB.. Ich bin gespannt, wie es mir gefallen wird. Richtig begeistert war bisher ja irgendwie noch niemand :/

    Liebe Grüße
    Meiky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Meiky,
      die Story an sich fand ich sehr gut. Es gab für mich einfach zu viele Einschübe nebenbei. Ich hoffe, dass sich das mit dem zweiten Band ändert. Es ist auf jeden Fall trotzdem gut :)
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hallo Charleen,
    erstmal mag ich dir natürlich ein zauberhaftes, neues Jahr wünschen mit vielen TOLLEN Büchern versteht sich. ;-)
    Deine Rezension zu diesem Buch gefällt mir. Auch ich hatte 3,5 Blüten dafür vergeben, dass ich gerade anfänglich und auch etwas mit dem überzeichneten Protagonisten zu kämpfen hatte.
    Das Ende des Buch macht es aber dennoch unmöglich, die Reihe nicht weiterzulesen.
    Sei mir ganz lieb gegrüßt,
    Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Hibi,
      freut mich, dass du mal wieder vorbei schneist :) Ich freu mich immer, etwas von dir zu lesen ♥
      Schön, dass du also die gleiche Bewertung hattest wie ich!
      Das Ende fand ich auch echt gemein... Ich werde wohl auch nie nächsten Bände kaufen :D
      Liebe Grüße

      Löschen