[Rezension] Virginia Boecker - Witch Hunter




Verlag: dtv
Seiten: 400

Gebundene Ausgabe: 17,95 €
E-Book: 15,99 €

Wer ist Freund? Wer ist Feind?

Als die 16-jährige Elizabeth mit einem Bündel Kräuter gefunden wird, das ihr zum Schutz dienen soll, wird sie in den Kerker geworfen und der Hexerei angeklagt. Doch wider Erwarten retten weder Caleb, ihr engster Freund und heimlicher Schwarm, noch ihr Lehrmeister Blackwell sie vor dem Scheiterhaufen. Stattdessen befreit sie in letzter Sekunde ein ganz anderer: Nicholas Perevil, der mächtigste Magier des Landes und Erzfeind aller Hexenjäger. Er lässt sie heilen und nimmt sie bei sich und den Magiern auf. Denn längst ist im Hintergrund ein Machtkampf entbrannt, und Elizabeth spielt darin eine Schlüsselrolle. Nun muss sie sich entscheiden, wo ihre Loyalitäten liegen.


Zum Cover: 
Das Cover finde ich sehr ansprechend, auch wenn ich das Mädchen auf dem Cover nicht wirklich getroffen finde.

Zum Buch:
Man ist gleich zu Beginn des Buches mitten drin und der Schreibstil der Autorin hat mich sofort in den Bann gezogen. Er ist locker und leicht zu lesen, so dass ich das Buch leider viel zu schnell durch hatte. Die Kapitel haben eine normale Länge und enden immer sehr spannend, so dass man am liebsten sofort weiterlesen möchte.

Die Autorin hat eine wundervolle und geheimnisvolle neue Welt geschaffen, in der Hexen, Totenbeschwörer und auch andere Lebewesen wie Ghoule und Nymphen leben. Es hat mir sehr viel Freude bereitet, in diese Welt einzutauchen und immer neue Dinge zu entdecken.

Das Buch ist in der Ich-Perspektive aus der Sicht von Elizabeth - der Hexenjägerin - geschrieben. Ich habe von Beginn an mit ihr mitgefiebert und mit ihrer jungen und kämpferischen Art habe ich sie in mein Herz geschlossen. Sie hat in ihrem jungen Leben schon viel durchgemacht und ist in meinen Augen jemand, den man nur gern haben kann. Auch die weiteren Nebencharaktere haben mich komplett überzeugt. Die Autorin hat viele verschiedene Charaktere entstehen lassen, die sich wirklich in keinster Weise ähneln, aber trotzdem allesamt sympatisch sind.

Dieses Buch konnte mich vollständig mitreißen. Es gibt immer wieder spannende, aber auch herzerwärmende Szenen. So wurde auch eine Lovestory mit eingearbeitet, die aber wirklich  nur einen kleinen Raum eingenommen hat - also genau das richtige Maß. Ich würde mich sehr freuen, noch mehr aus der fiktiven Welt Anglia und von den Charakteren lesen zu können und spreche auf jeden Fall eine Leseempfehlung aus.



Eine packende und spannende Geschichte, in der auch gleich das Thema Freundschaft und Liebe mit eingearbeitet wurde. Die Autorin hat alles richtig gemacht und eine wundervolle Welt erschaffen.


5/5 Punkte
(Perfekt!)

Vielen Dank an den dtv-Verlag zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

Kommentare:

  1. Huhu,
    das Buch steht auch noch auf meiner Wunschliste, denn bisher habe ich kaum etwas negatives dazu gehört. Und Hexengeschichten mag ich ohnehin fast immer. :)
    LG Alica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Alica,
      ich kann es dir wirklich nur empfehlen :) Mir hat es nämlich sehr gut gefallen, wie man unschwer erkennen kann :D
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Das hört sich super an! Danke für die Rezi :) Ich habe mir die englische Version geholt, bin schon sehr gespannt darauf.

    LG Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Katharina,
      mir hat es wirklich sehr gut gefallen ♥
      Ich wünsche dir viel Spaß damit.
      Liebe Grüße

      Löschen