[Rezension] Lea Petersen - El Niño



Verlag: Klarant
Seiten: 359

Broschiert: -
E-Book: 3,99 €

Milia kann es kaum fassen: El Niño, der berühmte Latinorapper, spricht sie im Club auf der After-Show-Party seines eigenen Konzerts an! Vom ersten Moment an fühlt sich der amerikanische Superstar von Milias üppigen Kurven und ihrer schlagfertigen Art wie magisch angezogen, und noch im Club kommt es zu einem heißen Flirt. Milia steckt ihm ihre Nummer zu und ... er ruft tatsächlich an! Es beginnt eine aufregende Affäre mit Sexmeetings an luxuriösen Orten der Welt. El Niño entpuppt sich als sinnlicher Latinlover, der Milias verloren geglaubte Leidenschaft wieder entfacht. Schon bald gibt er der alleinerziehenden Mutter das Gefühl, viel mehr als nur eine Affäre zu sein. Doch El Niño ist für seinen Frauenverschleiß bekannt, und als Milia erfährt, dass er verlobt ist, scheint ihre Beziehung daran zu zerbrechen..


Zum Cover: 
Ich finde das Cover sehr ansprechend. Es wirkt sehr elegant und passt perfekt zum Inhalt.

Zum Buch:
Das Buch fängt direkt gut und spannend an. Man ist sofort mitten im Geschehen, was mir sehr gut gefallen hat. Die Autorin hat einen angenehmen Schreibstil, so dass die Seiten leider schnell verflogen sind. Das Einzige, was mich an ihrem Schreibstil so manches mal gestört hat, waren teilweise die Gespräche. Zu oft wurde in einem Gespräch der Name des jeweiligen Gegenübers genannt. Wenn ich ein Gespräch unter vier Augen führe, sage ich ja auch nicht in jedem zweiten Satz den Namen meines Gesprächspartners. In der zweiten Hälfte des Buches hatte ich mich jedoch bereits so dran gewöhnt, dass es mich nicht mehr gestört hat. Die Kapitel haben eine normale Länge.

Das Buch ist aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Emilia geschrieben. Sie ist Mitte 30 und wird von allen nur Milia genannt. Sie ist eine allein erziehende Mutter einer 4-jährige Tochter. Zu Beginn habe ich mich mit ihr ein wenig schwer getan, weil ihr Handeln mit ihren Gedanken nicht wirklich überein passte. Gleich, nachdem sie sich gerade einmal zehn Minuten mit dem Superstar El Niño unterhalten hat, sagt sie bereits versaute Dinge zu ihm. Das lässt sie sehr selbstbewusst wirken, was ihre Gedanken jedoch schnell widerlegen. Ihre Gedanken zeugen von wenig Selbstwertgefühl, weshalb ich ihre Gedanken das ein oder andere Mal einfach übersprungen habe.
El Niño, der eigentlich Hernando heißt, und sein Allrounder Moudi haben mir sehr gut gefallen. Sie waren mir sofort sympathisch und haben eine tolle Entwicklung durchlebt.

Man begleitet Milia und Hernando durch verschiedene Länder und Städte. Sie sind kein richtiges Paar, denn sie kennen sich kaum und haben fast nur Kontakt über das Telefon. Manchmal treffen sie sich dann an manchen Orten und haben Dates zum Kennenlernen und Sex. Demnach gibt es viele erotische Szenen, die mich auch nicht immer vollständig überzeugen konnten. Trotzdem hat mir das Buch so gut gefallen, dass ich auf jeden Fall eine Leseempfehlung aussprechen möchte. Das Buch endet mit einem fiesen Cliffhanger, so dass man auf jeden Fall Band zwei parat haben sollte.

Es handelt sich bei dem Buch "El Niño" um einen tollen erotischen Roman, der leider auch ein paar kleine Schwächen aufweist. Trotzdem hat mich das Buch mitgerissen und ich werde auf jeden Fall zum zweiten Band greifen.


4/5 Punkte
(Sehr gut!)

Vielen Dank an die Agentur "Bookmark" zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

Kommentare:

  1. Hey Charleen,

    sollte das Buch jemals als Taschenbuch rauskommen werde ich es mir sofort holen. Es hört sich echt gut an aber ich bekomme immer so verfluchte Kopfschmerzen wenn ich es als ebook auf dem Handy lese. Tolle Rezi! <3

    Liebste Grüße,
    Tinker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tinker,
      vielen Dank :) Ich muss mir unbedingt noch Band zwei zulegen :D
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Huhu,

    hm, eigentlich macht die Autorin in Sachen Sexzencen immer für mich einen guten und sicheren Eindruck.

    Wieso hat es Dir nicht so gepasst?

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Karin,
      die Sexszenen waren mir manchmal einfach to much... Wenn sie es 3-4x direkt hintereinander gemacht haben war das für mich einfach zu übertrieben...
      Trotzdem hat mir das Buch ja gut gefallen :)
      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Vielen lieben Dank für die klare Leseempfehlung! Ich bin gespannt auf die Blogtour. Alles Liebe, Lea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lea,
      ich freue mich auch schon sehr drauf :)
      Hoffentlich gefällt sie euch.
      Liebe Grüße

      Löschen