[Rezension] Emily Fox - Pearl River: Ein Badboy zum Verlieben




Verlag: Amdora
Seiten: 204

Taschenbuch: 7,99 €
E-Book: 3,99 €

- Hier kaufen -

Joshua Stone. Selbsternannter Bad Boy aus Pearl River, dem keine Frau widerstehen kann. Bis er eines Tages Ava kennen lernt. Kann sie ihm zeigen, was wahre Liebe ist? Oder hat das ganze von vorne herein keine Chance? Lasst euch entführen in eine Welt aus Intrigen, Sex und einer Menge Emotionen.


Zum Cover: 
Das Cover finde ich ganz okay. Mir gefällt, wie die Sonne durch die Scheibe fällt. Nicht so gut gefällt mir, dass das Mädchen direkt in die Kamera lächelt. Die beiden Personen sollen wohl die beiden Protagonisten darstellen.

Zum Buch:
Dieses Buch ist eine reine Liebesgeschichte. Es geht dabei um das Mädchen Ava, welches zu Besuch bei ihrem Cousin in Pearl River ist. Ava kommt aus Berlin und möchte vor ihren Abschlussprüfungen noch einmal in der Kleinstadt abschalten. Ihr Cousin verschafft ihr einen kleinen Job bei seinem Freund Joshua, der eine eigene Bar besitzt. Er ist ein Macho und richtiger Bad Boy, doch sie verliebt sich auf Anhieb in ihn.

Die Autorin hat einen guten Schreibstil. Ich konnte mir alles zu jedem Zeitpunkt gut vorstellen und das ganze Buch über waren die Texte sehr verständlich. Ich habe das Buch innerhalb von 24 Stunden durchgelesen.

Die Protagonisten Ava und Joshua haben mir sehr gut gefallen. Beide waren sehr verschieden, obwohl beide in ihrer Vergangenheit schwere Situationen haben meistern müssen. Ihre Entwicklung hat mir sehr gut gefallen und ich habe beide in mein Herz geschlossen. Auch die Nebencharaktere waren sehr spritzig und haben mich voll überzeugen können.

Das Buch ist in der Ich-Perspektive geschrieben, so dass man mit den Protagonisten mitfiebern konnte. Mit jedem Kapitel wechselt auch die Sichtweise zwischen Ava und Joshua hin und her. Einige Szenen werden aus der jeweils anderen Sicht wiederholt, so hat man einige Szenen doppelt erlebt diese aber nur ein wenig verändert sind. Dies hat mich zu Beginn ein wenig gestört, doch nach kurzer Zeit war dies nicht mehr so extrem und es wiederholte sich nicht mehr alles.

Meiner Meinung nach hätte sich die Autorin noch ein wenig mehr Zeit nehmen können, denn einige Szenen waren leider viel zu schnell vorbei. Es kam mir ein wenig durchgehechelt vor. Sie hätte die Szenen gern noch detailreicher und ausschweifender schreiben können. Besonders zum Ende hin ging mir das alles doch ein wenig zu schnell. Es war mir persönlich auch ein wenig zu vorhersehbar. Trotzdem hat mir diese Liebesgeschichte sehr gut gefallen und ich bin traurig, dass es so schnell vorbei war.
Es handelt sich hier um eine zuckersüße Liebesgeschichte mit sehr schönen Charakteren, die ich in mein Herz gelassen habe. Die Geschichte hat mich in ihren Bann gezogen, auch wenn sie ein paar Schwächen aufweist.

3,5/5 Punkte
(Mehr als nur gut!)

Vielen Dank an den Verlag Amdora zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

Kommentar veröffentlichen