[Rezension] Jennifer Alice Jager - Being Beastly: Der Fluch der Schönheit




Verlag: Impress
Seiten: 341

E-Book: 3,99 €

- Hier kaufen -


**Wenn Schönheit auf Grauen trifft und Furcht zu Liebe wird…**

Als die schöne Valeria erfährt, wen sie heiraten soll, ist ihr wohlbehütetes Leben auf einen Schlag vorbei. Um den jungen Grafen Westwood ranken sich Schauergeschichten von einem Fluch und ihr neues Heim gleicht eher einer Ruine als einem herrschaftlichen Herrenhaus. Auch Westwood selbst benimmt sich ihr gegenüber mehr wie ein eiskaltes Biest und nicht wie der Mann von Stand, der er eigentlich sein sollte. Doch dann stößt Valeria in einem verstaubten Raum auf magische Windlichter, die jedes für sich ein Geheimnis bergen. Sie zeigen Valeria einen ganz anderen Grafen, voller Freundlichkeit und Güte…

Zum Cover: 
Das Cover ist einfach nur traumhaft anzusehen. Ich kann es auch immer wieder anschauen und es zeigt uns die hübsche Protagonistin Valeria.

Zum Buch:
Die Autorin erzählt uns die Geschichte der Protagonistin Valeria. Sie lebt in einem Land, in dem Mädchen, die gerade 16 Jahre alt geworden sind, dem König vorgestellt werden. Dieser entscheidet dann über ihr künftiges Leben und weil Valeria zu den schönsten Mädchen des Landes gehört, wird sie dem Grafen Westwood als Ehefrau zugeteilt. Valeria hat immer auf ihren 16-jährigen Geburtstag hingefiebert und alles dafür getan, dass sie in einen höheren Stand verheiratet wird. Die Frau eines einfachen Grafen war nicht ihr Traum und schon gar nicht der Graf von Westwood. Es gibt viele Gerüchte über ihn. Er ist charakterlich sehr verschlossen und kaltherzig, doch sie lässt nichts unversucht, um doch noch mit ihm glücklich zu werden.

Die Autorin hat mich mit den Charakteren und der Handlung sofort in ihren Bann gezogen. Ihr Schreibstil ist unglaublich modern und fesselnd, so dass ich das Buch einfach nicht zur Seite legen wollte. "Nur noch ein Kapitel..." war meine Divise, doch bei dem einen Kapitel ist es meist nicht geblieben. Die Autorin schreibt detailliert, so dass ich sofort die entsprechenden Bilder vor Augen hatte. Sie hat mich mit den verschiedenen Charakteren, die bereits nach paar Seiten eine enorme Tiefe besessen haben, so überrascht, dass ich wirklich einfach nur von dem Buch begeistert bin. Ich kann hier nicht einmal einen Charakter hervorheben, weil sie mir einfach alle super gut gefallen haben. Ob es nun die Protagonistin Valeria mit ihrer kämpferischen und herzlichen Art war, ihre beste Freundin Belltaine mit der sie Pferde hätte stehlen können, oder aber der liebevolle Leibarzt Liam. Ich könnte diese Liste unendlich weit fortsetzen, doch dann würde ich nachher nur zu viel verraten :-)

Die Adaption von "Die Schöne und das Biest" hat mir sehr gut gefallen. Es kam immer wieder zu überraschenden und spannenden Wendungen, die für mich unvorhersehbar waren. Die eingebaute Liebesgeschichte war nicht zu intensiv und vorgreifend - sie war genau richtig.

In meinen Augen hat die Autorin alles richtig gemacht und es wird sicherlich nicht das letzte Buch sein, welches ich von ihr lesen werde.

Eine tolle Adaption von "Die Schöne und das Biest", welche mich von Anfang an in den Bann gerissen hat. Es ist eine tolle Liebesgeschichte, in der viele spannende und überraschende Momente eingebaut wurden.


5/5 Punkte
(Perfekt!)

Vielen Dank an die Agentur Bookmark und den Verlag Impress zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

Kommentare:

  1. Schöne Rezension! :)

    Die Thematik mit der Märchenadaption von "Die Schöne und das Biest" hört sich wirklich sehr interessant an.

    Liebe Grüße
    Sani von http://fluesterndewortebuecherblog.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sani,
      vielen Dank ♥ Es ist manchmal wirklich nicht so einfach, die Begeisterung in Worte zu fassen :) Ich kann das Buch wirklich nur empfehlen, denn ich hab es geliebt ♥
      Liebe Grüße

      Löschen