[Rezension] Jennifer Alice Jager - Secret Woods: Das Reh der Baronesse


Verlag: Impress
Seiten: 300

Gebundene Ausgabe: -
E-Book: 3,99 €


Anstatt den Zwängen des Königshofs zu unterliegen, trainiert Nala lieber das Bogenschießen und gerät in Raufereien mit ihrem Bruder Dale. Aber als ihr Vater, der Baron von Dornwell, eine neue Frau auf das Anwesen bringt, sieht sie ihr Glück schwinden. Die Komtesse ist hochnäsig und böswillig, dennoch ist Nalas Vater ihr vollkommen verfallen. Als Nala schließlich das dunkle Geheimnis der Komtesse aufdeckt, ist es bereits zu spät. Sie setzt alles daran, ihre Familie vor der bösen Stiefmutter zu retten. Doch schon bald steht nicht nur das Leben ihres Bruders auf dem Spiel. Auch ihr eigenes Herz ist in Gefahr – und das des fremden Jägers mit dem verschmitzten Lächeln und den blaugrauen Augen…

1. Das Reh der Baronesse
2. Die Schleiereule des Prinzen


Zum Cover: 
Ich finde das Cover sehr außergewöhnlich. Allerdings kann ich mich nur schwer entscheiden, ob ich es mag oder nicht. Auf jeden Fall ist es einzigartig und zeigt eine junge Frau zusammen mit einem Reh. Der Schriftzug gefällt mir sehr gut.

Zum Buch:
Das Buch ist eine Märchenadaption von "Brüderchen und Schwesterchen". Es erzählt die Geschichte der 16-jährigen Nala, die zusammen mit ihrem älteren Bruder die Kinder von einem Baron sind. Ihre Mutter ist vor einiger Zeit gestorben und der Vater hat sich nun wieder neu verliebt. Die neue Verlobte ihres Vaters macht Nala das Leben schwer und deshalb möchte Nala sich ihr nicht einfach unterwerfen. Sie gibt alles dafür, ihrem Vater die Augen zu öffnen.

Die ganze Geschichte ist sehr schön erzählt. Die Autorin hat einen flüssigen und bildgewaltigen Schreibstil, so dass ich automatisch Bilder vor Augen hatte. Es kommt zwischendurch immer wieder zu kleineren Überraschungen und spannenden Momenten. Im ersten Drittel des Buches hätte ich mir jedoch ein wenig mehr Tempo gewünscht. Hin und wieder gab es ein paar Momente, in denen mir die Geschichte ein wenig in die Länge gezogen und somit zäh vorkam. Trotzdem war das Buch schnell ausgelesen.

Die Charaktere hat die Autorin sehr gut entworfen, weshalb ich diesmal ein wenig mehr darüber erzählen möchte. Sie sind alle von Grund auf verschieden und haben eine tolle Tiefe erreicht.
Die böse Stiefmutter hätte hier nicht besser getroffen werden können. Ich glaube, sie erfüllt hier alle Anforderungen, um mir als Antagonist lange im Gedächtnis zu bleiben.
Die Hauptprotagonistin ist die junge Frau Nala. Ich mochte sie von Beginn an, auch wenn sie nicht immer einfach ist. Sie ist ein wenig hitzköpfig, was wohl auch ihrem Alter geschuldet ist.
Ihr Bruder Dale hat mir auch sehr gut gefallen. Er ist wirklich ein toller großer Bruder, wie man sich ihn nur wünschen kann. Das Band zwischen den beiden Geschwistern ist sehr hervor gestochen und hat mein Herz erwärmt.
Auch das Zusammenspiel zwischen Nala und ihrem geheimnisvollen Verehrer hat mir sehr gut gefallen. Da hätte ich mir auf jeden Fall noch mehr von gewünscht, aber dennoch war es von der Menge her dem Buch angemessen. Ich bin gespannt, wie es mit den beiden weiter geht.
Das einzige, was die Autorin vielleicht hier hätte besser machen können, ist die direkte Rede. Diese war bei den verschiedenen Charakteren einfach zu ähnlich und es fehlte doch darin ein wenig die Persönlichkeit der Charaktere.

Das Buch endet offen, so dass ich am liebsten direkt zu Band zwei greifen würde.
Hier hat die Autorin wieder einmal eine tolle Märchenadaption geschrieben. Auch wenn es zwischendurch mal ein paar zähe Strecken gab, konnte sie mich mit der Handlung und besonders mit den Charakteren sehr überzeugen. Ein tolles Buch!

4/5 Punkte
(Sehr gut!)

Vielen Dank an den Verlag Carlsen Impress zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

Kommentare:

  1. Huhu, ganz meine Meinung, ich bin auch schon so gespannt, wie es weitergeht. Ich mochte Dale am meisten, als Mensch und als Reh. Die Darstellung, wie er immer mehr zum Tier wird und seine menschliche Vergangenheit ablegt, fand ich sehr gelungen
    Liebe Grüße, Lina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lina,
      Dale war auch ein sehr toller Charakter ♥
      Ich mag gern solche, die viel Liebe in sich tragen.
      Liebe Grüße

      Löschen