[Rezension] Matt Ralphs - Fire Girl: Gefährliche Suche


Verlag: bloomoon
Seiten: 320

Gebundene Ausgabe: 14,99 €
E-Book: 12,99 €


Hazel Hooper hat die ersten zwölf Jahre ihres Lebens auf einer Waldlichtung verbracht, die von ihrer Mutter Hecate durch einen Zauberbannkreis von der Außenwelt abgeriegelt wurde.

Hazel sehnt sich danach, die Welt draußen kennenzulernen. Aber am allermeisten wünscht sie sich, endlich selbst magische Fähigkeiten zu entwickeln. Als ihre Mutter von einem gefährlichen Dämon entführt wird, erwachen Hazels Zauberkräfte - dennoch gelingt es ihr nicht, ihre Mutter zu retten.

Nun ist sie ganz auf sich allein gestellt – vielleicht nicht ganz allein, denn Hazel hat irrtümlich eine kleine Haselmaus verzaubert, die ihr nun als verlässlich missgelaunter Gefährte zur Seite steht. Gemeinsam machen sich das Mädchen und die Maus auf, um den Dämon zu verfolgen und Hecate zu befreien. Doch schnell muss Hazel feststellen, dass das Leben außerhalb der Lichtung weitaus gefährlicher ist, als sie angenommen hatte. Gnadenlose Hexenjäger bevölkern die Landstriche – und die wenigen verbliebenen Hexen schrecken nicht davor zurück, sich die Macht der gefährlichen Dämonen zunutze zu machen, um sich zu verteidigen.

Als Hazel den jungen David trifft, den Gehilfen des genialen - doch unglücklicherweise meist betrunkenen - Dämonenjägers Titus schöpft sie Hoffnung; doch sie ahnt noch nicht, dass der Junge und sein Meister auch berühmt dafür sind, Hexen aufzuspüren …

1. Fire Girl: Gefährliche Suche
2. Fire Witch
3. ?


Zum Cover: 
Mir persönlich gefällt das Cover ganz gut. Man erhält so schon einmal einen Blick auf die Protagonistin. Die Farben und der Schriftzug harmonisieren sehr schön miteinander.

Zum Buch:
Das Buch ist der erste Band einer Reihe. Es erzählt den Beginn eines großen Abenteuers von dem 12-jährigen Mädchen Hazel. Sie ist eine Feuerhexe, die am Anfang des Buches noch keine Zauberkraft besitzt. Hazel lebt zusammen mit ihrer Mutter allein auf einer Hexenlichtung, die vom Rest Englands abgegrenzt ist. Als ein Dämon kommt und ihre Mutter entführt, macht Hazel sich zusammen mit ihrem tierischen Begleiter - einer Haselmaus - auf um sie zu finden und zu retten.

Der Schreibstil des Autors ist flüssig, bildgewaltig und dem empfohlenen Alter entsprechend. Die Handlung ist somit leicht verständlich und die Seiten sind schnell verflogen. Leider konnte mich das Buch dennoch nicht in seinen Bann ziehen.
Die junge Hexe Hazel ist ihrem Alter entsprechend naiv und impulsiv. Erst im Laufe des Buches lernt sie mit ihrer Hexenkraft umzugehen und sie mehr und mehr zu kontrollieren. Leider hat man nicht viel über ihre Vergangenheit erfahren und sie blieb für mich bis zum Ende hin sehr blass. Auch ihr tierischer Begleiter war mir ziemlich unsympathisch. Zu Beginn mochte ich die kleine Haselmaus noch, aber charakterlich war das für mich ein echtes Fiasko. Man sollte meinen, dass zwischen Hexe und Begleiter ein freundschaftliches und unzerstörbares Band liegt, aber die kleine Maus musste unbedingt zu allem ihren Senf dazu geben und war auch gegenüber Hazel meist ziemlich mürrisch und unhöflich. Warum sich der Autor hierfür entschieden hat frage ich mich am Ende immer noch.

Die ganze Geschichte plätscherte so vor sich hin und selbst in den brenzligen Szenen wollte bei mir einfach keine Spannung aufkommen. Die Idee der Geschichte ist toll, aber mir war das alles einfach zu geradlinig und wirkte zu erzwungen. Es fehlten mir hier einfach die Ecken und die Kanten. Zu der Fortsetzung werde ich wohl nicht greifen.
Hier hat der Autor eine Geschichte gestrickt, die sehr geradlinig ist. Der Schreibstil ist sehr angenehm und für Jugendliche ab 12 zu empfehlen. Mir persönlich fehlte es an charakterlicher Tiefe und sympatischen Charakteren.

2/5 Punkte
(Geht so! Das war nicht so meins.)

Vielen Dank an den Verlag bloomoon und an NetGalley zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

Kommentare:

  1. Hallo Charleen ;-)
    Auch ohne TTT starte ich dir gern einen Besuch ab und bin erstmal perplex. Das Buch hatte ich ja für die Bib ins Auge gefasst, bin aber bisher noch nicht dazu gekommen, mich näher damit zu beschäftigen. Zwar habe ich schon die eine oder andere Rezi dazu gelesen, aber bisher fielen diese in Richtung "Mag ich" aus. Daher ist es interessant eine etwas andere Meinung dazu zu lesen.
    Meinst du das Buch ist bei der empfohlenen Altersgruppe gut aufgehaben oder darf man diesen etwas mehr zutrauen ?
    Liebste und vor allem sonnige Grüße, Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Hibi,
      ich glaube schon, dass man der empfohlenen Altersgruppe mehr zutrauen kann. Wenn ich da zum Beispiel an "Animox" denke... Das ist sogar ab 10 und da passiert viel mehr, auch schlimmere Dinge als hier im Buch. Ich weiß, man soll jedes Buch immer getrennt voneinander bewerten. Das habe ich hier auch getan, aber viel Positives gab es da für meinen Geschmack leider nicht.
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hallo Charleen,

    ach, du hast schon den Titel des Nachfolgers gefunden. Ich war da nicht so erfolgreich. ;-)
    Ich werde auf jeden Fall weiterlesen, denn mich hat das Buch begeistert. :) Auch Bramley, die Haselmaus fand ich zwar ebenfalls mürrisch, aber man hat gespürt, dass er Hazel eigentlich mag und das nur Fassade ist. Aber da sieht man mal wieder, wie unterschiedlich Meinungen doch ausfallen können. :)

    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Steffi,
      ich finde es gut, dass es auch unterschiedliche Meinungen gibt :) Bramley mochte ich auf den ersten paar Seiten, aber ich empfand ihn immer mehr als kleinen Störenfried und er wurde mir immer unsympathischer :(
      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Hi charleen,
    das Buch hatte ich schon bei Steffi gesehen und thematisch spricht es mich echt an! Aber schade, dass du die Charaktere als sehr blass empfandest, ich mag es bei Büchern auch lieber, wenn mir wenisgtens eine Person so richtig ans Herz wächst!

    Liebe GRüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Jessi,
      ich finde es auch echt schwierig ein Buch gut zu finden, wenn man die Charaktere nicht mag. Bilde dir am besten eine eigene Meinung :)
      Liebe Grüße

      Löschen
  4. Hallo Charleen,
    das war dann wohl das "aktuelle" das dich nicht richtig packen konnte.
    Den Klappentext finde ich etwas zu lang geraten. Irgendwie will der mich gerade auch nicht so recht ansprechen. Mal abwarten, wie sich die Reihe weiter entwickelt, eigentlich lese ich ja sehr gern Fantasy.

    Viele Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Anja,
      den Klappentext finde ich auf jeden Fall auch viel zu lang geraten.
      Die Fortsetzungen werde ich mir wohl nicht zulegen.
      Liebe Grüße

      Löschen
  5. So unterschiedlich sind die Meinungen zur Maus...Ich fand sie göttlich und habe das Buch teilweise nur wegen ihr genossen! Ich habe deine Rezension in meiner verlinkt! Ich hoffe, das ist ok! LG Verena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Verena,
      ich freue mich und danke dir :)
      Es ist eben doch alles ein wenig Geschmackssache.
      Liebe Grüße

      Löschen