[Rezension] Valea Summer - Heartbeat: Melodie des Herzens


Verlag: -
Seiten: 199

Taschenbuch: -
E-Book: 2,99 €

- Hier bei Amazon kaufen -


Callas Entscheidung, fernab ihres Heimatortes zu studieren, soll es ihr ermöglichen von vorne zu beginnen. Doch die Schatten ihrer Vergangenheit lasten schwer auf ihren Schultern. Schneller als gedacht holt sie ihr altes Leben ein und ihre Gefühlswelt droht aus den Fugen zu geraten.

Der einzige Lichtblick ist Liam. Seine Nähe fühlt sich gut an, zu gut. Denn Liam verbirgt ein dunkles Geheimnis. Wird es Calla gelingen, der Finsternis zu entfliehen und hinter Liams Geheimnis zu kommen?


Zum Cover: 
Das Cover gefällt mir auf Anhieb ganz gut. Es wirkt professionell und zeigt uns eine junge Frau. Die farbliche Gestaltung ist voll mein Ding :D

Zum Buch:
Hier wird eine Geschichte über das Leben der 21 Jahre jungen Frau Calla erzählt. Nach einem Unfall hat sie Gedächtnislücken und kann sich an einiges in ihrem Leben nicht mehr erinnern. Die Handlung beginnt dort, wo sie ihren ersten Tag am College hat. Sie möchte Meeresbiologie studieren und trifft jedoch an ihrem ersten Tag direkt auf Liam, der sie augenblicklich in den Bann zieht.

Der Schreibstil der Autorin ist angenehm zu lesen. Er ist sehr flüssig, so dass die Seiten nur so an einem vorbeirauschen. Das Buch ist in der Ich-Perspektive aus der Sicht von Calla geschrieben.

Die Charaktere haben mir gut gefallen. Sie waren sehr schön ausgearbeitet und nicht zu oberflächlich gestaltet. Neben Calla und Liam gibt es noch ein paar Nebencharaktere, die mir auch sehr sympathisch waren. Sehr interessant habe ich gefunden, dass Calla Meeresbiologie studiert. Ich hätte mir hier vielleicht noch mehr Einblick in das Collegeleben gewünscht. Das war nämlich leider eher nebensächlich in die Geschichte eingearbeitet.

Die Story an sich hat mir gefallen, auch wenn ich ziemlich früh schon eine Vorahnung hatte. Valea Summer hat hier eine tolle Liebesgeschichte mit erotischen Elementen geschrieben, die mir für ihr Debüt in dem Genre sehr gut gefallen hat.

Das Ende konnte mich nicht ganz überzeugen. Da war mir Calla auf einmal viel zu naiv und hat Liam zu schnell geglaubt. Immer wieder hatte sie Schwierigkeiten damit, ihm voll und ganz zu vertrauen und am Ende ging das auf einmal ohne Probleme. Auf mich wirkte das ein wenig zu aufgesetzt.
Hier verbindet die Autorin tolle verschiedene Charaktere mit einer tollen Liebesgeschichte und erotischen Elementen. Ihr Debüt in dem Genre ist ihr gelungen und deshalb gibt es von mir auch eine Leseempfehlung.

4/5 Punkte
(Sehr gut!)

Vielen Dank an Valea Summer zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

Kommentare:

  1. Huhu Charleen,

    bei diesem Cover habe ich mir direkt gedacht, dass die Farbgestaltung doch total dein's ist. Aber du hast recht, es sieht sehr professionell aus und ich finde es auch sehr hübsch. Die Geschichte hört sich sehr interessant an. Schade, dass nicht ein wenig mehr auf das Collegeleben der Protagonistin eingegangen wird. Ich denke, gerade ein wenig mehr über Meeresbiologie zu erfahren, wäre sicherlich interessant gewesen. c: Wirklich eine sehr schöne Rezension! Hat mich auf jeden Fall neugierig gemacht.

    Ganz liebe Grüße
    Leni =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Leni,
      mich macht der Gedanke an Meeresbiologie auch sehr neugierig. Auch über das Collegeleben lese ich eigentlich gern etwas :) Aber trotzdem war es eine sehr gute Story.
      Liebe Grüße

      Löschen