[Blogtour] Sophie Hilger - Physis: Wassermangel auf der Erde


Hallo ihr Lieben,

nachdem ihr gestern bei
Fuchsias Weltenecho mehr über Physis erfahren habt, geht es heute bei mir mit dem Thema Wassermangel auf der Erde weiter.

Wassermangel spielt in diesem Buch eine tragende Rolle, denn den Menschen dort bleiben nur noch 10-15 Jahre, bevor die Trinkwasserquellen versiegen. Deshalb gibt es dort auch eine spezielle Wasserverordnung, die ich sehr interessant fand und euch deshalb gern zeigen möchte.




Nun aber noch ein paar allgemeine Informationen zu unserem Planeten.

Etwa 70 Prozent der Erdoberfläche sind mit Wasser bedeckt. 97,5 Prozent der riesigen Wassermassen befinden sich jedoch in den Ozeanen. Sie sind salzhaltig und für den Großteil der Lebewesen nicht nutzbar. Nur Süßwasser eignet sich zum Trinken, Kochen, Waschen und Blumen gießen. Von den verbleibenden 2,5 Prozent Süßwasser sind mehr als zwei Drittel in den Gletschermassen und im Permafrostboden gebunden. Somit sind nur noch 0,8 Prozent des gesamten Wassers auf der Erde für den Menschen frei nutzbar, das meiste davon in Form von Grundwasser. Der Rest verteilt sich auf Flüsse und Seen. Hinzu kommt, dass die Süßwasserbestände weltweit abnehmen. Dafür gibt es drei hauptsächliche Gründe.

1. Die Temperatur steigt
Viele Gegenden werden heutzutage immer trockener, weil es wenig regnet. Ein entscheidender Grund dafür, ist die globale Erwärmung, also der weltweite Anstieg der Temperatur. Die Trockenheit hat schwierige Folgen: Zum Beispiel Buschbrände in Nordamerika und Australien sowie Wassermangel in vielen Gegenden Afrikas. Und auch hier in Europa sind die Auswirkungen schon spürbar: Im Jahr 2015 musste beispielsweise jeden Tag Wasser in die Schweizer Alpen geflogen werden, weil es dort kein Trinkwasser mehr gab!

2. Es wird immer mehr produziert
Die Rohstoffgewinnung für so gut wie alle Materialien und auch für den Anbau von Lebensmitteln verbraucht viel Wasser.
Ein Beispiel hierfür sind die Baumwollfarmen in Kasachstan. Das ist ein Land in Asien, das südlich von Russland liegt. Laut Experten sind diese Farmen mit dafür verantwortlich, dass der Aralsee immer mehr austrocknet. Denn Baumwolle benötigt unglaublich viel Wasser: Um eine einzige Jeans herzustellen, werden beispielsweise 11.000 Liter benötigt – ein Großteil davon fließt in den Anbau, der Rest in die Produktion. Zum Vergleich: Wenn ein Erwachsener jeden Tag 2 Liter Wasser trinkt, verbraucht er in einem Jahr 730 Liter.

3. Viele Quellen versiegen
Aber auch durch Bohrungen können Trinkwasserquellen verschmutzt werden oder sogar versiegen, weshalb manche Dörfer plötzlich Probleme mit der Wasserversorgung bekommen können. Solche Bohrungen werden beispielsweise für Pumpspeicherkraftwerke gemacht. Das sind Anlagen, mithilfe derer elektrische Energie gespeichert werden kann. Solche gibt es auch in Deutschland.


Wie geht es weiter?
Laut Schätzungen von Experten leiden in 15 Jahren über die Hälfte aller Länder an Wassermangel. Ein einziger Mensch verbraucht durchschnittlich über eine Million Liter Wasser im Jahr – mehr als 10.000 volle Badewannen. Kaum vorstellbar, oder? Wir sollten also alle schonender mit dem knappen Wasser umgehen.




Ihr könnt bei dieser Blogtour eines von zwei E-Books gewinnen. Beantwortet mir dazu einfach folgende Frage und schon landet ein Los mit eurem Namen im Lostopf.

Gewinnspielfrage:
Welcher Punkt der Wasserverordnung würde euch am meisten treffen und wieso?


Teilnahmebedingungen:
Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstan...den, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn.
Das Gewinnspiel endet am 9.9.2016 um 23:59 Uhr.




Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit. Ich hoffe, mein heutiger Beitrag hat euch gefallen :)

Hier habe ich noch einmal den kompletten Fahrplan für euch:

04.09.: Physis
Fuchsias Weltenecho

05.09.: Wassermangel auf der Erde
hier bei mir

06.09.: Ölkatastrophen
Kathrins Booklove

07.09.: Experimente in Laboren mit Menschen und Tieren
Bookwormdreamers

08.09.: Parallelweltentheorien
Ricas fantastische Bücherwelt

09.09.: Rücksichtsvoller mit der Erde umgehen
Elchis world of books

10.09.: Gewinnspielauslosung auf allen Blogs




Kommentare:

  1. Hallo,

    bei mir ist es der zweite Punkt. Denn ich finde jeder sollte soviel trinken können wie er möchte und nicht jeder braucht gleich viel. Vor allem im Sommer brauchen wir mehr als im Winter.
    Aber natürlich auch der vorletzte. Es geht ja gar nicht nur zweimal die Woche Duschen und dann nur mit einer bestimmten Literzahl.

    Lg Bonnie

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    den zweiten Punkt finde ich am schlimmsten. Den vorgeschrieben zu bekommen wie viel man nur noch trinken darf ist es schrecklich.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    Ehrlich gesagt würden mich zwei Punkte am meisten belasten. Einmal, nur zweimal die Woche duschen zu gehen (vorallem bei der momentanen Hitze kaum vorstellbar) und die Zuteilung vom Wasser.. Das würde ich dehr schwierig und anstrengend finden
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Hallo und guten Tag,

    nun alle Maßnahmen sind nicht besonders toll, aber sicherlich notwendig wenn man die Welt erhalten will.

    Aber ich denke mir, Punkt 2 wird schwer, denn wer bestimmt eigentlich wie viel Wasser jeder Mensch zum Leben braucht?

    Das ist schon Kontrolle hoch drei finde ich, denn wie schnell kann die Menge des Wassers für jeden Menschen noch reduziert werden und dann?

    Da ist doch Verteilungskampf um jeden Schluck Wasser vorprogrammiert oder?

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  5. Auch der zweite Punkt, den ich trinke wahnsinnig gerne und viel und es ist ja auch überlebenswichtig.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  6. Hallo ,

    toller und interessanter Beitrag.
    Ich würde sagen das zweite Punkt würde mich am meisten treffen
    weil ich mag Wasser und trinke auch viel.

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt (Stern44 )
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen
  7. Huhu Charleen,

    am meisten würde mich Punkt zwei treffen weil ich denke das jeder so viel Wasser benötigt wie er eben benötigt. Das man nur noch zwei mal die Woche duschen kann finde ich auch nicht soo tolle überhaupt im Sommer aber ich glaube damit würde man eher klar kommen.

    Ein sehr interessanter Beitrag vielen dank :)

    Liebe Grüße Michelle

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,

    mich würde auch vor allem Punkt 2 betreffen, da ich relativ viel trinke und ich es schrecklich fände, wenn das rationiert werden würde...

    LG

    AntwortenLöschen