[Rezension] Daphne Unruh - Himmelstiefe



Verlag: Loewe
Seiten: 496

Taschenbuch: 9,95 €
E-Book: 3,99 €

Kira zählt die letzten Schultage, bald hat sie es geschafft! Doch dann wird ihr Leben auf den Kopf gestellt: Der neue Mitschüler Tim übt eine unwiderstehliche Anziehungskraft auf sie aus und immer wieder befallen sie Fieberanfälle und unheimliche Visionen von gefährlichen Schattenwesen.

Als Kira vor den unheimlichen Wesen in den Untergrund von Berlin flieht, hat sie Todesangst. Doch statt zu sterben findet sich Kira in einer Welt wieder, in der Magie und die Herrschaft über die Elemente Feuer, Wasser, Erde, Luft und Äther kein Aberglaube, sondern Realität sind.

Auf einer magischen Akademie soll Kira lernen, mit Ihrer Gabe umzugehen. Doch ihr Mentor Jerome, ihre neue Engelsfreundin Neve und Tim scheinen Geheimnisse vor ihr zu haben. Kann sie ihnen trauen? Und sind die Fähigkeiten, die Kira in sich trägt, wirklich gut, oder offenbaren sich darin dunkle Kräfte?
1. Himmelstiefe
2. Schattenmelodie
3. Seerosennacht
4. Blütendämmerung

Zum Cover:
Das Cover gefällt mir sehr gut, auch wenn es keine Aussagekraft hat. Das Cover ist geschmückt von vielen blauen Blumen, die schlicht und einfach wirken.

Zum Buch:
Das Buch erzählt den Beginn einer längeren Geschichte. Es geht hierbei um Kira, die sich aus unerklärlichen Gründen verändert. Sie wird stärker, ihre Sinne sind geschärft und auch ihr Äußeres verändert sich zum Positiven. Doch das sind nur die Vorteile, denn um sie herum geschehen seltsame und angsteinflößende Dinge, die sie sich nicht erklären kann. Von einer langjährigen aber rätselhaften Chatfreundin erfährt sie, dass sie in Gefahr ist und unverzüglich in einen alten Bunker kommen soll - allein. Als Kira keinen Ausweg sieht, geht sie auf die Forderung ein und flüchtet dorthin. Sie gelangt über einen See in eine andere Welt voller Magie, doch auch dort soll sie nicht sicher sein.

Ich rezensiere hier das E-Book in der Version von 2012. Es wäre auf jeden Fall ein Korrektorat nötig, denn oftmals beginnen drei oder vier aufeinanderfolgende Sätze mit dem gleichen Wort. Das sorgte dafür, dass ich mich mit dem Schreibstil ziemlich schwer getan habe und mir ab und an die Haare zu Berge standen.
Die ersten 200 Seiten haben mir leider nicht ganz so gut gefallen. Dies lag vermutlich an einer Mischung aus der Handlung, dem Schreibstil und den Charakteren. Die Handlung empfand ich bis zu dem Zeitpunkt, als Kira in die andere Welt kam, als ziemlich zäh. Auch ihre positiven Veränderungen haben mir nicht so gut gefallen, denn sie waren mir einfach zu extrem. Auf einmal konnte sie sehr gut hören, sehr gut sehen und sah auch noch aus wie ein Topmodel. Hier wäre für mein Empfinden weniger mehr gewesen.

Kira kam mir leider oftmals sehr naiv vor und nicht wie eine 17-jährige. Ihr fehlte es einfach bis zum Schluss des Buches an Reife und oftmals handelte sie impulsiv und aus Trotz. Das machte mir die "Superheldin" leider nicht sehr sympathisch. Auch ihre Beziehungen zu anderen Charakteren konnten mich leider nicht so überzeugen, auch wenn die Autoren hier eine Liebesgeschichte mit eingebaut hat. An sich gab es keinen Charakter, der mir richtig ans Herz gewachsen ist. Vielleicht hat es Neve mit ihrer Äther-Fähigkeit ein wenig geschafft. Obwohl sie auf den ersten Blick total liebenswürdig erscheint, hat auch sie ihre Ecken und Kanten. Das hat mir sehr gut gefallen.

Obwohl meine Rezension ja nun eher negativ klingt, hat mir das Buch nach den ersten 200 Seiten ganz gut gefallen. Die Handlung hat sich immer mehr zugespitzt und ich war so in den Bann gezogen, dass die nächsten 200 Seiten schnell verflogen sind. Es gibt einige spannende und gefährliche Szenen. Man weiß oftmals nicht, wem Kira trauen sollte und gerade das hat es für mich so spannend gemacht. Auch die Handhabung mit den Elementarkräften hat mir gut gefallen, vor allem die Übungen der magisch Begabten Personen gegenseitig.
Ein sehr durchwachsenes Buch, welches einige zähe, dann aber auch wieder spannende Szenen enthält. Mit den Charakteren bin ich größtenteils nicht so warm geworden. Trotzdem werde ich Band zwei noch eine Chance geben, da die Handlung mich doch vom Inhalt her überzeugt hat.

3/5 Punkte
(Gut!)

Vielen Dank an die Autorin Daphne Unruh und an die Agentur CP-Ideenwelt zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

Kommentare:

  1. Huhu,

    dieses Buch ist mir durch sein Cover schon relativ oft aufgefallen, aber ehrlicherweise muss ich sagen dass mir die doch durchweg durchwachsenen Rezensionen eher abraten es zu kaufen. :P

    Eigentlich sehr schade, aber es gibt ja noch soooo viele andere Bücher. ;)

    Liebe Grüße,

    Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Ruby,
      ich muss dir da Recht geben - es gibt einfach so viele bessere Bücher, die gelesen werden wollen :D
      Liebe Grüße

      Löschen
    2. Falls du es doch noch liest, Ruby, gib mir Bescheid, wie du es fandest. Es interessiert mich, was passiert, wenn einem ein Buch einerseits schon oft aufgefallen ist und man andererseits von einer schlechten Rezension abgeschreckt ist :)

      Im übrigen ist das seit 4 Jahren ein Bestseller, der durchschnittlich mit 4,5 Sternen bewertet wird. Was aber nix heißen muss! Ich finde den einen oder anderen Bestseller auch schrecklich :D Es ist eben immer ganz individuell, was man in einem Buch sieht oder nicht sieht. Ich bekomme Zuschriften von Schauspielern, Komponisten Buddhisten, die eine Menge in der Reihe sehen und begeistert sind und ich bekomme Zuschriften von Lesern, die es einfach nur platt finden. Wie extrem unterschiedlich menschliche Wahrnehmung ist - Ich finde das ziemlich faszinierend :D

      Löschen
  2. Hallo und guten Tag,

    zumindest hat mir persönlich die Blogtour sehr gut gefallen dazu.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Karin,
      das Buch ist ja auch nicht schlecht :) Vielleicht ist die Taschenbuchversion ja bereits überarbeitet.
      Liebe Grüße

      Löschen