[Blogtour] Einblicke und Ausblicke - ein Interview mit Emily Thomsen: Das Nimbusmädchen



Hallo meine Lieben,


heute bin ich die Station bei der Blogtour zu "Das Nimbusmädchen: Seelenliebe 1 und 2".

Gestern konntet ihr ja bereits bei "Astrid" etwas zum Thema Seelenliebe überdauert alle Zeiten erfahren, heute gibt es bei mir das Autoreninterview.
Hier findet ihr noch einmal den kompletten Fahrplan mit den direkten Links zu den Beiträgen.

Hier findet ihr auch meine komplette Rezension zum 1. Band
Nun aber zum Interview:

Hallo Emily,
Vielleicht möchtest du dich erst einmal kurz vorstellen?

Hallo, ja sehr gerne. Ich bin 38 Jahre alt, Mama von drei süßen Kids, Zoowärterin von unseren unzähligen Tieren, Kaffeesüchtig und neben all dem schreibe ich noch Fantasy und Science Fiction Bücher.


Wenn du dich mit drei Adjektiven beschreiben müsstest, welche wären das?

Oh weh, ich denke das wären dann: 
chaotisch, verträumt und zielstrebig



Nun geht’s an die Fragen zum Buch!
Wie viel Zeit hast du gebraucht, um »Das Nimbusmädchen: Seelenliebe 1« fertigzustellen? 

Das waren insgesammt acht Jahre. Als ich die Idee dazu hatte, war ich noch ein Neuling im Schreibhandwerk. Das habe ich dann im Laufe der Jahre mit unzähligen Schreibseminaren, Workshops und Bücher wälzen geändert. Naemi, Galad und ich sind sozusagen gemeinsam gewachsen. 




Es gibt ja einige Fantasiewörter, wie zum Beispiel »Leilani«. Wie ist es zu diesen Wörtern gekommen? 

Das ist eine schöne Frage! Leilani bedeutet auf hawaiianisch Blume des Himmels oder auch Himmelskind. Das hat so schön zu Naemis Volk gepasst, dass ich den Namen einfach nehmen musste. :-)



Hattest du während dem Schreiben auch mal Schreibblockaden? Wenn ja, wie hast du diese gelöst? 

Nein, ich glaube nicht an Schreibblockaden. Solche Blockaden entsehen, wenn wir anfangen an uns selbst zu zweifeln oder wir unserer Muse keine Chance geben sich zu entfalten. Ich kenne die Momente in denen man an sich selbst zu zweifeln beginnt und  alles schlecht ist, aber ich schreibe diese Zweifel einfach weg und mache weiter. Eine Blockade entsteht im Kopf, die Medizin dagegen ist weiterschreiben und niemals aufgeben.





Welcher der verschiedenen Charaktere hat dir am besten gefallen und wieso?

Das ist Galad, weil er kein typischer Held ist. Er macht Fehler und hat durchaus auch eine dunkle Seite in sich. Solche Figuren liebe ich!


Mit welchem Charakter würdest du dich am ehesten identifizieren?

Aus meinem Buch? Da ist es denke ich Helena, Naemis Mama. Vermutlich weil ich selbst eine Mama bin. :-)


Was dürfen wir als Nächstes von dir erwarten?

Mein nächstes Buch kommt am 12. Januar 2017 und handelt vom Mythos der Medusa. Ich habe mich allerdings nicht wirklich an die mythologische Vorlage gehalten. Es ist ein Urban Fantasy Roman, spielt in Island und meine Medusa hat keine Schlangen auf dem Kopf und versteinert auch niemanden mit ihrem Blick. Trotzdem haftet auch ihr ein ganz besonderer Fluch an.




Als Selfpublisher steht man vor einer Menge Herausforderungen. Wie schaffst du es, diese alle zu bewältigen und wie gehst du damit um?


Das Wort Selfpublisher sagt es im Grunde schon genau.
Wer sich für diesen Weg entscheidet macht alles selbst oder muss sich Profis suchen und selbst bezahlen. Selfpublisher sind für die Qualität ihrer Bücher selbst verantwortlich und das nehme ich sehr ernst. Bewältigt bekomme ich das, weil ich mir Hilfe hole. Die Cover, das Lektorat, der Buchsatz und auch im Marketing. Überall habe ich mir tolle Menschen vom Fach gesucht, die mir arbeit abnehmen, die ich selbst in dieser Qualität nicht hinbekommen würde. Das kostet Geld, lohnt sich aber auf jeden Fall. Ich spare Zeit und habe am Ende ein Buch in der Hand, für das ich mich nicht schämen muss und in dem sehr viel Herzblut steckt. 

Ich gehe damit um, indem ich mich vernetze und mir Hilfe hole wo ich sie brauche. Gerade Selfpublisher müssen sich untereinander helfen, ihre Erfahrungen teilen und sich unterstützen. Es ist so schön zu wissen, das da Menschen mit den selben Problemen sind , die einander beistehen. 



Gibt es etwas, dass du deinen Lesern schon immer mal sagen wolltest?



ICH LIEBE EUCH ALLE!
So, jetzt ist es raus. :-) Ihr seid einfach der Wahnsinn und ich liebe es jeden Tag im Netz, per Mail und bei so vielen Gelegenheiten mit euch zu reden. Danke das ihr so Buchverrückt seid und mit uns diese Leidenschaft für schöne Geschichten lebt. 

Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast.


Um in den Lostopf zu hüpfen, könnt ihr Lose sammeln. Auf jedem Blog gilt es eine Frage zu beantworten. Pro Antwort erhaltet ihr ein Los. Bitte denkt daran, uns beim anonymen Kommentieren eine E-Mail Adresse zu hinterlassen.

Für das heutige Tageslos müsst ihr mir folgende Frage beantworten:


Welche Frage würdet ihr der Autorin gern stellen?


1. Preis: Nimbusmädchen 1+2 als signiertes Taschenbuch
2. Preis: eine Seelenkette
3. Preis: ein Goodiepaket
Mit Glück kommen die Gewinne noch pünktlich per Post zur Autorin, dann kriegen wir ein Foto, sonst einfach die Cover von 1+2 nutzen bitte

Teilnahmeschluss: 20.11.16 23:59 Uhr

Kommentare:

  1. Mich würde interessieren, wie Galad und Noemi entstanden sind.. gab es Vorbilder??

    Das sind zwei Fragen. Aber die einr ist zu Erläuterungen gedacht ! :-)

    LG Marion

    Masty83@gmx.de

    AntwortenLöschen
  2. Huhu :) Mich würde mal interessieren, was sie alles braucht um beim Schreiben so richtig los legen zu können. Also z.B. Musik, Kaffee oder irgendwelche anderen Dinge :D

    lG Sarina

    sarina.ziemann@gmx.de

    AntwortenLöschen
  3. Was ihre nächsten Buchpläne sind.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    mich würde interessieren, ob sie einen Lieblingsautor hat und ob sie sich von diesem auch inspirieren lässt :)

    LG

    AntwortenLöschen
  5. huhu

    mich würde interessieren ob sie nur sci fic schreibt oder auch vorhat in andere genre zu schreiben

    AntwortenLöschen
  6. Mich würde interessieren wie sie auf die Idee gekommen ist so ein dystopisches Sci-Fi Buch zu schreiben

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,
    sehr interessantes Interview. Mich würde interessieren, wodurch du dich gerne mal vom Schreiben ablenken lässt.

    AntwortenLöschen