[Rezension] Jennifer Alice Jager - Witches of Norway: Nordlichtzauber


Verlag: Dark Diamonds
Seiten: 319


**Eine magische Liebe, die Zeit und Raum überwindet**

Die 21-jährige Kunststudentin Elis hat kein Händchen für die Liebe und Schuld daran ist einzig ihr wohlgehütetes Geheimnis. Elis ist eine Hexe. Aber keine besonders gute. Immer wenn sie glaubt, alles im Griff zu haben, funkt ihr die Magie dazwischen. Nachdem ihre Verlobung geplatzt ist und sie beinahe ein Haus zum Einsturz gebracht hätte, bricht Elis kurzerhand das Studium ab und reist nach Norwegen. Hier will sie lernen, ihre Kräfte zu kontrollieren und trifft dabei auf den charismatischen und faszinierenden Hexer Stian, zu dem sie eine eigentümliche Verbindung spürt. Doch die Magie hat mal wieder ihren eigenen Plan und plötzlich findet Elis sich hundert Jahre zurückversetzt, im Norwegen des Jahres 1905 wieder…

1. Nordlichtzauber
2. Polarschattenmagie
3. Monddunkelzeit


Zum Cover:
Das Cover wirkt auf mich sehr elegant. Mir persönlich ist das Gesicht der Frau jedoch zu extrem abgeschnitten.

Zum Buch:
Der Klappentext gibt den Inhalt sehr gut wieder, so dass ich dazu weiter nichts sagen möchte.

Der Schreibstil von Jennifer Alice Jager hat mich wieder einmal umgehauen. Ich liebe ihn einfach! Er ist leicht zu verstehen, immer wieder aufgrund der eingebauten Details bildgewaltig und macht einfach Lust auf mehr. Man merkt hier total, wie wichtig ihr die verschiedenen Szenen sind und wie viel Wert sie auf die tolle Umgebung Norwegens legt.

Auch in die Charaktere hat sie sehr viel Liebe und Engagement gesteckt. Die Protagonistin besitzt eine enorme Tiefe und einen spannenden Charakter. Sie ist nicht perfekt und gerade das macht sie sympatisch. Es ist spannend, wie viel Magie letztendlich in ihr steckt und ob sie es schaffen wird, ihre Magie zu kontrollieren. Auch die Nebencharaktere sind sehr facettenreich. Das Handeln der Charaktere war stets authentisch und nachvollziehbar.

Von der Story an sich hätte ich vielleicht noch ein wenig mehr Magie erwartet. Dennoch ziehe ich hierfür keine Punkte bei meiner Bewertung ab. Das ist Geschmackssache - mich hat es nicht gestört. In diesem Band wird das Thema Familie immer wieder aufgegriffen und ich bin gespannt, inwieweit die verschiedenen Hexenzirkel in den Folgebänden eine Rolle spielen.
Obwohl es in diesem Band keine besonderen Actionszenen oder große Überraschungsmomente gab, war ich von der Geschichte gefesselt. Meinen Reader aus der Hand zu legen fiel mir wirklich schwer, so dass ich direkt zu Band zwei greifen werde!


"Witches of Norway: Nordlichtzauber" konnte mich mit seinen besonders ausgearbeiteten Charakteren und der wunderschönen Landschaft Norwegens verzaubern. Von mir gibt es deshalb eine klare Leseempfehlung für alle, die nicht nur auf spannungsgeladene Geschichten stehen.

5/5 Punkte
(Perfekt!)

Vielen Dank an den Verlag Dark Diamonds (Carlsen) selbst zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

Kommentar veröffentlichen