[Rezension] Janine Wilk - Seelenlos: Fluch der Rauhnächte


Verlag: Planet!
Seiten: 368

Gebundene Ausgabe: 14,99 €
E-Book: 11,99 €

Nebel wabert über die Grabsteine des Greyfriars Graveyard und außer Lucy hält sich zu dieser nachtschlafenden Zeit niemand mehr auf dem Friedhof auf – eigentlich nichts Besonderes, schließlich wohnt sie hier. Auch an die Geistererscheinungen, die jeden ihrer Schritte zu beobachten scheinen, hat sie sich längst gewöhnt. Als sich jedoch merkwürdige Geistervorfälle häufen und sogar Besucher attackiert werden, wird es selbst Lucy mulmig zumute. Irgendetwas oder irgendjemand scheint auf dem Friedhof sein Unwesen zu treiben. Zusammen mit ihrer besten Freundin Amelia folgt Lucy einer unheimlichen Spur, und was sie dabei herausfinden, lässt ihnen das Blut in den Adern gefrieren …


Zum Cover:
Das Cover finde ich sehr ansprechend. Die farbliche Gestaltung gefällt mir sehr gut, ebenso die Ornamente am Rand. Die Schriftzüge fügen sich ebenfalls perfekt ins Bild.

Zum Buch:
In dem Buch geht es um die 13-jährige Lucy, die zusammen mit ihrem Vater auf einem Friedhof in Edinburgh wohnt. Ihr Vater ist der Friedhofswärter und er weiß nicht, dass Lucy die Gabe hat, untote Seelen zu sehen. Als sich ein bösartiger Geist erheben will hat nur Lucy die Chance, dieses zu verhindern.

Es war mein erstes Buch von Janine Wilk und ich muss sagen, dass ich richtig begeistert bin. Der Schreibstil ist sehr reif und flüssig, so dass mir das Lesen sehr viel Spaß gemacht hat. Sie hat sehr bildgewaltig geschrieben und die ein oder andere Szene war richtig gruselig. Hier sollte auf jeden Fall die angegebene Altersbeschränkung (ab 11 Jahre) eingehalten werden.

Die ganze Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Es gab immer wieder spannende Szenen und Überraschungen, so dass nie Langeweile aufkam. Der Gruselfaktor ist bei diesem Jugendbuch recht hoch, aber auch ein paar lustige Szenen und Dialoge hat Janine Wilk eingebaut. So hat sie auch mir ab und an ein Schmunzeln ins Gesicht gezaubert. Gut gefallen hat mir auch, dass die Autorin Fiktion mit Realität verknüpft hat, denn den Friedhof und dessen Gruselgeschichten gibt es tatsächlich.

Normalerweise tue ich mich mit so jungen Protagonisten immer ein wenig schwer, doch hier war es keineswegs der Fall. Lucy ist ein typischer Teenager, der mir jedoch nicht wie 13 Jahre alt vorkam. Von ihrer Reife her hätte ich sie eher auf 15-16 Jahre geschätzt. Sie weiß, was sie möchte und hat ihren eigenen Kopf. Die Freundschaft zu ihrer besten Freundin Amelia, mit der sie immer zusammen unterwegs ist, hat mein Herz erwärmt. Die Autorin hat beiden Charakteren so viel Tiefe eingehaucht, dass auch hier das Lesen sehr viel Spaß gemacht hat.

Am Ende gibt es keinen Cliffhanger, denn diese Geschichte ist abgeschlossen. Dennoch ist der Schluss so offen gelassen, dass es vielleicht noch einen Folgeband geben könnte.


"Seelenlos: Fluch der Rauhnächte" hat mich in allen Punkten vollständig überzeugen können. Der Schreibstil, die Charaktere und die Handlung haben mich so in den Bann gezogen, dass ich das Buch trotz des hohen Gruselfaktors nicht aus der Hand legen wollte.


5/5 Punkte
(Perfekt!)

Vielen Dank an den Verlag Thienemann-Esslinger (Planet!) zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

Kommentare:

  1. Hey Charleen :)

    Nachdem du gestern das Buch bei Gemeinsam Lesen vorgestellt hast, war ich auf deine Rezension gespannt. Deine Rezension ist echt klasse und auch das Buch klingt spannend.

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Jenny,
      vielen Dank ♥ Das Buch kann ich nur empfehlen :)

      Löschen