[Blogtour] Sigrid Kraft - In einem fernen Land: Autoreninterview



Hallo meine Lieben ♥

heute ist der letzte Tag der Blogtour zu


"In einem fernen Land" von Sigrid Kraft.






Gestern konntet ihr bereits bei Katja von "Miss Rose's Bücherwelt" etwas über das Thema "Spiel um dein Leben" erfahren und ich hoffe, ihr habt euer Gewinnspiellos erfolgreich sichern können :)

Kommen wir nun aber zum Interview:


Hallo Frau Kraft,
vielen Dank, dass Sie mit mir dieses Interview führen.

Wenn Sie sich mit 5 Worten beschreiben müssten, welche wären das?
Diese Frage hat mich tatsächlich ins Grübeln gebracht und mir fiel keine befriedigende Antwort dazu ein. Darum habe ich heute im Unterricht meine Schüler befragt, wie sie mich sehen würden.
Diszipliniert, streng, fair, meisterlich ... 
Vielleicht wollten sie mir auch nur schmeicheln. Da bleibt mir nur mehr übrig, das letzte Wort hinzuzufügen:
... forscherdrachenmäßig. (Den Spaß versteht man, wenn man dem klügsten aller Drachen schon einmal in meinen Büchern begegnet ist.)

Lesen Sie selbst gern? (Wenn ja, was?)
Ja und überwiegend aus dem Bereich Fantasy. Natürlich George Martin, Andrzej Sapkowskis düstere Witcher-Saga, Sergej Lukianenko, Joe Abercrombies Klingenromane und David Gemmell – um nur einige zu nennen. 
Zurzeit lese ich Bücher von Bernard Cornwell im englischen Original. Von der Uthred Saga über die Sharpe Reihe bin ich jetzt bei Starbuck angekommen. Das ist zwar nicht gänzlich Fantasy doch Bernard Cornwell versteht Leben und Krieg aus anderen geschichtlichen Epochen so glaubwürdig darzustellen wie kein anderer. Außerdem kann man stilistisch unglaublich viel von ihm lernen.  

Wie sind Sie zum Schreiben gekommen?
Als Kind habe ich bereits Geschichten aufgeschrieben. Manche mit Hand, dann später mit der Schreibmaschine. Damals habe ich nie daran gedacht, dass ich einmal Bücher veröffentlichen würde. Viele Jahre später entstand die Idee zu Ardeen tatsächlich sehr spontan. Auf dem Markt gab es nach dem Film Herr der Ringe plötzlich eine Flut an Fantasyliteratur und meistens handelten die Geschichten von den besonders Guten, die  gegen die bösen Weltvernichter in die Schlacht zogen. Mir war das zu banal. Warum sollte jemand die Welt vernichten wollen und sich selbst somit die Lebensgrundlage entziehen. Ich wollte Helden, die Stärken und Schwächen haben und die vor allem auch nachvollziehbare Gründe haben, warum sie in einer gewissen Situation so und nicht anders handeln. Und da begann ich mir die Geschichten um Eryn, Prinz Raiden, Ravenor und all die anderen Figuren aus Ardeen zu überlegen. Als bereits 300 Seiten Skript (Calibri 11 engzeilig) vorlagen, begann ich rumzuhorchend wie denn das mit einer Veröffentlichung wäre. Ein eigenes Buch auf den Markt zu bringen, hörte sich schon sehr gut an. Was jedoch alles dahintersteckt, habe ich erst später, sozusagen auf die harte Tour lernen müssen. 

Gab es während es Schreibens von "In einem fernen Land: Ein Abenteuer aus der Welt von Ardeen" auch schreibtechnisch ein paar Probleme?
Schreibtechnisch? Nein. Ich kann mich jeder Zeit hinsetzen und schreiben. Kreativität ist keines meiner Probleme – da schon eher Vergesslichkeit. Wenn ich gute Ideen habe, muss ich mir Stichworte notieren, sonst sind die guten Ideen schnell wieder verschwunden. In einem fernen Land war so eine „gute Idee“ und ich habe dafür sogar die Arbeit an Band 9 aus der Hauptreihe unterbrochen, um nur an „In einem fernen Land“ zu schreiben. Ich hatte selbst sehr viel Spaß an dieser Geschichte. Ein kleines Problem fällt mir nun doch noch ein. Es war nicht leicht eine fremde Welt mit seltsamen barbarischen Bräuchen zu erschaffen. Eine Welt, die Prinz Raiden genauso erstaunt wie den Leser.

Als Autorin wird man von seinem Umfeld nicht immer so ernst genommen, wie man das gern hätte. Werden Sie von Ihrem Umfeld, also Freunde und Familie, beim Schreiben unterstützt oder eher belächelt?
Von Freunden und Familie erfuhr ich stets große Unterstützung und niemand hat mein Werk belächelt oder gar darüber gespottet. 

Mögen Sie uns den heiligen Ort zeigen, an dem Sie Ihre Worte zu Papier bringen?
Ein unaufgeräumtes Büro? Ähm, nein.

Haben Sie noch andere spannende Freizeitgestaltungen, außer das Schreiben?
Ich habe einen nicht ganz alltäglichen spannenden Beruf. Seit 1998 betreibe ich eine Schule für Traditionelles Taekwon-Do und halte in dieser Kampfkunst einen Großmeistertitel. Neben den täglichen Unterrichtsstunden, bei denen man mit vielen Menschen zusammenkommt, bin ich auch mehrfach im Jahr im In- und Ausland unterwegs und gebe Lehrgänge oder nehme an Demonstrationsvorführungen teil. Das ist spannend und vielseitig.

Gibt es bestimmte Wünsche, die Sie sich noch in naher oder ferner Zukunft erfüllen möchten?
Die Ardeen-Reihe hat seit 2013 einen guten Start hingelegt, doch ich würde mich sehr freuen, wenn der Bekanntheitsgrad noch weiter steigen würde. Ich selbst bin von dem Potential der Bücher absolut überzeugt und sehe einen Markt, obwohl der Buchmarkt generell und vor allem die Macht des Großhandels sehr desillusionierend sind.

Auf der Ardeen-Facebookseite findet man einige animierte und gezeichnete Bilder. Wie entstehen diese und entwerfen Sie sie selbst?
Das Meiste, was man an Bildmaterial auf der Facebookseite sieht, ist von mir. Die Bleistiftzeichnungen findet man auch in den Büchern wieder. Die PC-Bilder und die Animationen habe ich auf Blender erstellt und mir dafür hunderte von Blender Tutorials angesehen. Ich glaube, es war im Jahr 2013, als ich damit angefangen habe. CG Geek, Blender Guru, Sebastian Lague Blender Character Creation: Rigging 1 to 4 (very good), Sardi Pax, Gleb Alexandrov ... um nur einige meiner Favoriten zu nennen. 
Nun verfüge ich über so ein mittleres Wissen, mit dem man den einen oder anderen Zauber in Ardeen realisieren kann. Wenn es um das Zusammenschneiden von Bildern geht, dann ist Tobias gefragt. Als Betreiber eines Grafikbüros ist er stolzer Besitzer einer Adobe Photoshop Lizenz.

Sie waren im März auf der Leipziger Buchmesse anzutreffen. Werden Sie dieses Jahr auch in Frankfurt sein und wo kann man Sie sonst noch antreffen?
Für Frankfurt haben wir uns bereits angemeldet und da zur selben Zeit Dreieich (Fantasy Autoren Treffen) stattfindet, hoffen wir dieses Jahr vielleicht auch dort einmal mit dabei sein zu können. 
Leipzig ist für uns ein Muss, doch viel mehr können wir (ich und mein Kompagnon Tobias) nicht wahrnehmen, da wir beide voll berufstätig sind ... und das nicht als Autorin/Verleger. 

Gibt es noch etwas, was Sie uns selbst gern noch erzählen möchten?
Es ist ein sonniger und schön warmer Samstag Nachmittag und ich sitze nun schon seit über einer Stunde an diesem Interview, weswegen ich zu der Überzeugung komme, dass ich nichts weiter erzählen möchte, sondern jetzt viel lieber Kaffee trinken gehe.


Dieses mal gibt es folgende Preise:


1. Preis: 1 "Ardeen" T-Shirt
2. Preis: 1 signiertes Print 
(frei wählbar aus allen Werken der Autorin)
3. Preis: 1 "Ardeen" Kaffeebecher





Folge der Blogtour und beantworte die Tagesfrage. Pro beantwortet Frage erhälst du ein Los.

Je mehr Lose du sammelst umso höher liegt deine Gewinnchance.




Die Gewinnspielfrage:
Welche Frage möchtet ihr Frau Kraft noch stellen?


Teilnahmebedingungen

Bewerbung bis einschließlich 11.06.2017, 23:59 Uhr möglich. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.


    Hier noch einmal der gesamte Fahrplan:

    07.06. Buchvorstellung
    bei Sabrina von Drachenleben

    08.06. Die Protagonisten oder Familie ist kompliziert
    bei Jenny von Seductive Books

    09.06. Einzeln aber nicht alleine

    10.06. Spiel um dein Leben

    11.06. Interview mit Sigrid Kraft

    12.06. Gewinnerbekanntgabe auf allen Blogs

    Kommentare:

    1. Hallo und guten Tag,

      danke für das schon sehr ausführlich geführte Interview, da wurden schon viele Fragen zumindest für mich beantwortet.

      Meine Frage an die Autorin Frau Kraft wäre trotzdem

      ....wie muss ich mir bei Ihr einen normalen Autorentag....wenn sie schreibt vorstellen?
      Braucht die Autorin bestimmte Gegenstände oder Dinge ohne die sie möglicherweise nicht schreiben kann oder will?

      Bin gespannt schon auf die mögliche Antwort.

      Schönen Sonntag...LG..Karin..

      AntwortenLöschen
    2. Hallo und vielen Dank für diesen schönen Abschluss der Blogtour und das interessante Interview! Die Autorin meint, sie musste auf die harte Tour lernen, was es heißt, ein Buch zu veröffentlichen. Ich würde sie fragen, was sie damit meint, was ihre Erfahrungen waren...

      Liebe Grüße
      Katja

      kavo0003[at]web.de

      AntwortenLöschen
    3. Hallo,

      so eine schöne Blogtour :)

      Sie ist offensichtlich Lehrerin. Ich wüsste gern, ob ihre Schüler die Reihe auch kennen?

      Grüße
      Daniela

      daniela-walch @ web.de

      AntwortenLöschen
    4. Hallo,

      ich würde gerne wissen, ob die Autorin noch eine Thematik hat, zu der sie unbedingt etwas schreiben möchte :)

      LG

      AntwortenLöschen
    5. Guten tag :)
      Beeinflusst ihr hobby taekwon do auch ihre bücher bzw werden.sie dadurch inspiriert?

      Liebe grüße Carina

      AntwortenLöschen
    6. Meine Frage wäre: Was ist ihr größter Traum und was oder wer hat sie je inspiriert??

      LG..Jenny

      AntwortenLöschen