[Autoreninterview] Mareile Raphael





Guten Tag Mareila,

vielen Dank, dass du mit mir dieses Interview führst. Möchtest du dich kurz vorstellen? 

Hallo,
erst einmal vielen Dank für das Interview und die Chance, mich vorzustellen.


Ich bin eine 47jährige Norddeutsche, die unter dem Namen Mareile Raphael ihre Werke veröffentlicht. Das Schreiben ist für mich nur Hobby, da ich meinen Beruf als EDV-Beraterin viel zu sehr mag, um ihn aufzugeben. Trotzdem stecke ich auch beim Schreiben mein ganzes Herzblut in die Arbeit.

Wenn sich Ideen in meinem Kopf zu Geschichten formen, dann muss ich sie einfach aufschreiben. Dabei müssen meine Protagonisten oftmals einiges durchmachen, aber meistens kommt am Schluss auch das erhoffte Happy End. Allerdings gebe ich keine Garantie, dass das bei jeder Geschichte so sein wird – Ausnahmen bestätigen schließlich die Regel.

Die Liebesgeschichten mit einem Schuss Erotik sind mein bevorzugtes Genre, aber ich habe auch Ideen für Fantasy, Mystery und einen Krimi. Es könnte also sein, dass ich in den Bereichen irgendwann etwas veröffentliche.




Erst möchten wir einmal hinter die Fassade der Schriftstellerin in die werfen.
Wenn du dich mit 5 Worten beschreiben müsstest, welche wären das?

Fantasievoll, akribisch, Durchhaltevermögen, interessiert, kontaktfreudig

Liest du selbst gern?

Ja, ich lese auch sehr gerne, nur leider fehlt mir meistens die Zeit dazu. Ich bevorzuge Liebesgeschichten, Dystopien, Krimis und ab und an Fantasy.



Magst du uns den heiligen Ort zeigen, an dem du deine Worte zu Papier bringst?

Ich habe mehrere Orte, an denen ich schreibe. Das liegt vor allem daran, dass ich einfach nur einen Platz brauche, an dem ich mein Laptop auf den Schoß nehmen kann. In meinem Haus sitze ich daher entweder auf dem Sofa oder in meinem kleinen Anbau auf dem Schaukelstuhl mit Blick in den Garten. Bei gutem Wetter mache ich es mir auch schon mal auf der Terrasse bequem.


Das Foto zeigt den Platz in meinem Anbau.




Was machst du, wenn du nicht gerade schreibst?

Von Frühjahr bis Herbst verbringe ich viel Zeit im Garten. Ich besitze ein großes Grundstück, wo es gartentechnisch immer etwas zu tun gibt. Das ist für mich der Ausgleich zu der sitzenden Tätigkeit als EDV-Beraterin und Autorin. Ansonsten bin ich gerne mit Freunden unterwegs oder gehe einfach mal am Strand spazieren, um die Seele baumeln zu lassen.



Nun hab ich noch ein kleines Blitzinterview und frage dich, was du bevorzugst. 
Tee oder Kaffee? Eigentlich beides, aber bevorzugt Kaffee.
Wasser mit oder ohne Kohlensäure? Auf jeden Fall mit.

Duschen oder baden? Baden zur Entspannung, ansonsten eher die Dusche.
Fernsehen oder lesen? Lesen
Schwarz oder weiß? Weiß oder eine Graustufe zwischen beidem
Bus oder Bahn? Bahn
Fleisch oder Gemüse? Am liebsten beides in Kombination
Print oder E-Book? E-Book




Kommen wir nun zu deinen Büchern.
Ich muss ja gestehen, dass ich deine Bücher vorher noch gar nicht gekannt habe. Möchtest du uns zu deinem aktuellen Werk ein wenig was erzählen?

Da ich noch nicht lange veröffentliche, ist es wohl nicht ungewöhnlich, dass meine Werke nicht so bekannt sind. Insofern ist es vollkommen okay, dass Du mich und meine Bücher bisher nicht kanntest.

Momentan gibt es zwei Stränge, auf denen mein Fokus liegt. Zum einen habe ich als Letztes „Vine & Coffee Lounge“ veröffentlicht. Der Teil mit dem Untertitel „Lance & Jules“ ist der Auftakt einer Serie an in sich abgeschlossenen Liebesgeschichten, die rund um das Lokal „Vine & Coffee Lounge“ spielen. Man wird die Protagonisten aus dem ersten Buch also in weiteren Geschichten wiederfinden, muss die Vorgänger aber nicht zwingend gelesen haben.

Der andere Strang ist ein Mehrteiler, der mir sehr am Herzen liegt. Die Schicksalsreihe handelt von zwei Familien in Los Angeles, die sehr unterschiedlich sind und immer wieder aufeinandertreffen. Dabei geht es hauptsächlich um den Arzt Vincent, der aus reichem Hause stammt, und die Laborantin Natessa, die in bescheidenen Verhältnissen lebt. Den ersten Teil „Schicksalhafte Begegnungen“ habe ich bereits veröffentlicht, an der Fortsetzung arbeite ich gerade.




Wann und wo kam dir die Idee zu diesem Buch? Hattest du die Geschichte zu Beginn schon komplett in deinem Kopf oder hat sich die Story während des Schreibens entwickelt?

Die Idee für die Schicksalsreihe war irgendwann einfach da. Ich habe dann angefangen, ein paar Stichpunkte aufzuschreiben und die ersten Szenen zu bilden. Daraus wurde dann ein Selbstläufer, der zu einem vollständigen Plot führte.

Die Geschichte steht schon komplett fest, trotzdem bildet sich immer mal wieder der eine oder andere Nebenstrang während des Schreibens. Vom Grundsatz her entwickle ich meine Geschichten komplett im Kopf, bevor ich mit dem Schreiben anfange. Ich muss am Anfang wissen, wo ich am Ende hin will, daher ist ein vollständiger Plot für mich wichtig.





Hast du schon einmal dein Manuskript an einen Verlag geschickt? Wenn nein, was hat dich davon abgehalten?

Nein, ich hatte bisher weder Kontakt zu Agenturen noch zu Verlagen. Das liegt vor allem daran, dass mir das sogenannte „Klinkenputzen“ nicht liegt. Außerdem finde ich die Warterei auf eine Antwort nervig. Wenn ich eine Geschichte fertig überarbeitet habe, möchte ich sie auch präsentieren.

Ich arbeite mit einer Lektorin und einem Korrektorat zusammen, das reicht mir derzeit – auch wenn ich das alles aus eigener Tasche bezahlen muss.




Was dürfen wir zukünftig für Werke von dir erwarten?

Zunächst einmal werde ich die Schicksalsreihe zu Ende bringen. Das ist momentan mein wichtigstes Projekt. 
Als Ablenkung wird es neue Geschichten aus der Vine & Coffee Lounge geben.
Nach der Schicksalsreihe werde es etwas komplett Neues starten. Ich habe mich aber noch nicht entschieden, ob ich mich dann an die Mystery-Idee wage oder eine andere Liebesgeschichte anfange, die ich schon länger im Kopf habe. Momentan plane ich nicht so weit im Voraus.




Gibt es noch etwas, was du uns selbst gern von dir erzählen möchtest? 

An meiner Tätigkeit als Autorin gefällt mir besonders der Austausch mit Lesern. Ich freue mich daher immer, wenn man Kontakt zu mir aufnimmt. Auf meiner Homepage http://mareileraphael.de sind alle Social Media Kanäle von mir aufgeführt, von Facebook, über Twitter, bis hin zu Instagram.

Wer Näheres über mich erfahren möchte, kann mich gerne anschreiben. Auf meiner Homepage gibt es dafür zum Beispiel ein Kontaktformular.

Auch Blogger sind natürlich willkommen. Schreibt mich an, wenn Ihr an einem Rezensionsexemplar interessiert seid.



Kommentar veröffentlichen