[Rezension] William Joyce - Die Abenteuer des Ollie Glockenherz



Verlag: FISCHER Sauerländer
Seiten: 288

Hardcover: 18,00 €
Audio-CD: 13,95 €


Im geheimen Königreich der Kuscheltiere gibt es viele Geheimnisse. Wenn zum Beispiel ein Kind ein Kuscheltier zu seinem allerallerliebsten Kuscheltier ernennt, dann passiert etwas Magisches: Das Kuscheltier erwacht – von allen anderen unbemerkt – zum Leben, und die zwei werden für immer und ewig unzertrennliche Freunde.
Ollie ist so ein Lieblingskuscheltier. Er und sein Junge Billy erleben gemeinsam jeden Tag die aufregendsten Abenteuer. Deshalb ist Billy untröstlich, als sein Ollie plötzlich spurlos verschwindet. Er spürt, dass der Hasenbär in großer Gefahr sein muss, und obwohl es Nacht ist und gegen alle Regeln verstößt, macht er sich auf den Weg, um Ollie zu retten. Und es höchste Zeit! Denn im gleichen Moment, nur zwei Kilometer entfernt, kämpft der kleine Hasenbär Ollie gegen eine ganze Armee von verbitterten, vergessenen Kuscheltieren, die ganz gelb vor Neid sind, weil sie niemand lieb hat.


Das Cover hat mir sofort gefallen. Die Illustration ist vom Autor selbst und in meinen Augen sehr gut gelungen. Man sieht Ollie Glockenherz, den Hasenbär. Ich finde das Cover sehr stimmig.

Der Schreibstil von William Joyce ist einem Kinderbuch angemessen. Er ist flüssig und gut zu lesen - gleichzeitig auch sehr bildgewaltig. Über manche Dialoge musste ich selbst auch lachen und habe sie sogar meinem Mann vorgelesen. Ich glaube, dass dieses Buch viele Kinder glücklich machen kann. Die Schrift hat eine angenehme Schriftgröße und der Text wird immer wieder durch wundervoll ausgearbeitete Illustrationen aufgelockert. Diese Illustrationen sind allerdings nicht so bunt, wie man es sich doch für sein Kind wünscht. Sie sind eher in gedeckten, teilweise sehr düsteren Farben gehalten.

Das Buch beinhaltet zwei Protagonisten.
Auf der einen Seite haben wir Billy. Billy ist ein Junge, der mit einem kleinen Loch im Herzen geboren wurde. Aus Kummer hat seine Mutter Ollie genäht - den Hasenbär. Im Verlaufe der Geschichte trennen sich die Wege der beiden, weil Ollie entführt wird. Zu diesem Zeitpunkt begleiten wir mal Billy und mal Ollie. Beide sind mutig und wollen wieder zueinander finden.

Die Geschichte handelt von Freundschaft, Liebe und unbändigem Mut. Es kommen auch einige gruselige und brenzliche Momente vor, aber ich glaube, dass Kinder mit sechs Jahren schon sehr gut damit umgehen können. Für sehr ängstliche Kinder ist das Buch vermutlich nicht geeignet. In meinen Augen werden auch eher Jungs als Mädchen angesprochen, denn letztendlich sehnen sich ja doch mehr die Jungs nach einem großen Abenteuer, wie es hier in der Geschichte erlebt wird.
Am Ende siegt das Gute mal wieder über das Böse, wie man es sich von einem Kinderbuch wünscht. Es gab auch immer wieder emotionale Momente, die selbst mich berührt haben und bei der Freundschaft der beiden Protagonisten ist mir ganz warm ums Herz geworden.


"Die Abenteuer des Ollie Glockenherz" ist ein sehr emotionales, aber auch spannendes Werk, welches mich überzeugt hat. Aufgrund des manchmal hohen Gruselflaktors und des riesen Abenteuers glaube ich allerdings, dass es eher für unerschrockene und abenteuerlustige Jungs gemacht ist.

5/5 Punkte
(Perfekt!)

Vielen Dank an Fischer/Sauerländer zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

Kommentare:

  1. Hey,
    ich möchte dir nur kurz mitteilen, dass ich dich zum Mystery Blogger Award nominiert habe. Hier findest du meinen Beitrag. Ich würde mich freuen, wenn du mitmachst.
    https://fandomrelatedthings.blogspot.de/2017/10/mystery-blogger-award.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Liebes,
      vielen Dank für die Nominierung ♥
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hallo Charleen,

    was für ein knuffiges Cover bzw. Geschichte.... auch wenn sie durchaus eine etwas düsteren Hintergrund hat...LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Karin,
      die Geschichte und Illustrationen sind auch wirklich ganz nett gemacht :)
      Liebe Grüße

      Löschen