[Interview] Ran an den Blog - Astis Hexenwerk


Hallo Eva,

vielen Dank, dass du mit mir dieses Interview führst. So bekommen wir einen kleinen Einblick, wer hinter dem Blog "Astis Hexenwerk" steht.





Möchtest du dich vielleicht erst einmal kurz vorstellen?

Liebe Charleen, das mache ich doch gern! Ich höre im realen Leben auf den Namen Eva, online oder auch in der “Bücherwelt” auf Asti oder Evil. Seit 34 Jahren bevölkere ich die Erde und mache sie etwas schwärzer. Seit etwas mehr als 18 Jahren mache ich die klassische Phase des Erwachsenwerdens durch, was sich vor allem durch unangemessene schwarze Kleidung, unhörbare Musik und ständige Widerworte zeigt.




Wie würdest du dich selbst mit drei Worten beschreiben?

laut, leise, kurios (hach, dieser Insider wird wieder die eine oder andere Person freuen ^^)


Am liebsten liest du ja Thriller, Krimis, Fantasy und Horror. Gibt es ein absolutes Lieblingsbuch in dem Bereich, welches man deiner Meinung nach unbedingt gelesen haben muss?

Da muss ich nicht lang überlegen. Vor mehr als 2 Jahren durfte ich ein Buch entdecken, dass so ungewöhnlich war, dass es mein Herz nicht im Sturm eroberte. Ich habe es sogar abgebrochen, weil ich keinen Zugang zu den Worten bekam. Die zauberhafte Autorin war erschrocken und gleichzeitig so lieb, so dass ich mich einige Zeit später erneut an das Buch wagte. Mit Zeit und Ruhe. Und da hat es mich mitgenommen, bis in die Tiefen erschüttert und ich habe mich unendlich in die Worte verliebt. Seitdem ist es mein Lieblingsbuch und die Autorin meine Lieblingsautorin.

Es handelt sich um “Keine Menschenseele” von Faye Hell. Ein außergewöhnlich lyrischer Horrorroman, an den bisher nichts heranreichen konnte. Es hat bei mir so bleibende Schäden hinterlassen, dass ich bei jedem “kurios” und “keine Menschenseele” wieder an dieses Werk denken muss.



Wenn es möglich wäre - in welchem Buch würdest du gerne mal leben?

Es wäre wohl die Welt, die Ben Aaronovitch mit seiner Reihe um Peter Grant geschaffen hat. Ein London (meine absolute Lieblingsstadt), in dem die Magie wohnt. Peter Grant ist ein Inspector für übersinnliche Vorkommnisse. Da würde ich gerne für immer bleiben!


Da ich selbst Bloggerin bin weiß ich, wie viel Zeit man für einen Blog investieren kann. Wie viel Zeit investierst du und welche Tätigkeit macht dir dabei am meisten Spaß?


Meine Lieblingsarbeit ist sicherlich das Lesen an sich. Alles andere, wie Fotos für Instagram basteln, Rezensionen schreiben, mag ich aber auch sehr. Die eigentliche Arbeit halte ich so klein wie möglich. Aber alles in allem kommt auch bei meiner minimalistischen Arbeitsweise eine Arbeitszeit von 5-10 Stunden pro Woche zusammen.


Wie bist du auf deinen Blognamen gekommen und bedeutet er dir etwas?

Ja, tatsächlich ist der Blogname recht “persönlich”. Allerdings bin ich was das angeht reichlich unkreativ gewesen. Ich spiele seit viel zu langer Zeit das große Onlinespiel “World of Warcraft” und dort ist mein Maincharakter, den ich seit Beginn meiner Zockerkarriere spiele, eine Hexe(nmeisterin) mit dem Namen Astaja (Astaya). Da man aber schnell begonnen hat, mich Asti zu rufen, ist genau dieser Name hängen geblieben. Und meine eigentlich Berufung, die Hexe, landete im Hexenwerk: Astis Hexenwerk.


Du nimmst ja auch gern Rezensionsexemplare an. Wie ist deine Meinung dazu?


Ich schaue genau, was und wie viel ich annehme. Ich mag es nicht unter Druck zu lesen, deshalb achte ich darauf, dass es nicht überhand nimmt. Mein persönlicher Anspruch ist es, dass jedes Rezensionsexemplar 4 Wochen nach Erhalt rezensiert wird. Zusätzlich muss mich natürlich das Buch ansprechen. Gefällt mir die grobe Inhaltsangabe und das Design, nehme ich es gerne an. Wenn ich Zweifel habe, sage ich lieber direkt ab.


Wie wichtig sind die Rezensionen und worauf legst du bei deinen Rezensionen am meisten Wert?


Ich lese selbst gerne Rezensionen und Bewertungen. Wichtig ist mir dabei eine grobe Inhaltsangabe (kein Klappentext) und der persönliche Eindruck. Eine Rezension ist für mich wie eine Empfehlung eines Freundes. Bei einigen Bloggern kann ich blind die positiv bewerteten Bücher kaufen und weiß, dass sie auch mir gefallen werden.


Gibt es schon große Autoren, denen du mal persönlich begegnet bist?

Auf den Messen läuft einem ja immer mal ein Autor über den Weg. Dazu gehörten u.a. Sebastian Fitzek, Ursula Poznanski und Arno Strobel. Ein ganz besonderes Erlebnis war aber letztes Jahr im März, als ich mit der Autorin Faye Hell zu einer Lesung von Jussi Adler-Olsen ging. Ich bin noch immer ganz angetan von diesem sympatischen Herrn und seinem liebenswerten Umgang mit seinen Lesern.


Viele Blogger besitzen einen SuB. Hast du auch einen? Wenn ja, vielleicht magst du uns darüber ein wenig was erzählen oder ihn gar zeigen?

Vor dieser Frage graut es wohl jeden Blogger. Für dich habe ich gerne meine Regale durchstöbert und mal alle Bücher aufeinander, nebeneinader gestapelt. Und jetzt bin ich doch stolz auf mich! Es sind “nur” etwas über 30 Bücher! Diese sind bunt durch fast alle Genre gemischt, Horror, Thriller, Jugendromane, Liebesgeschichten. Alles dabei :)



Was machst du, wenn du mal nicht am Bloggen bist?

Wenn es mal nicht um Bücher geht, dann höre ich Musik (eigentlich dudelt es immer und den ganzen Tag im Hintergrund), spiele mein Suchtspiel World of Warcraft oder schaue mit meinem Freund Serien und Filme. Wenn es mal nicht vor den Augen flimmert, dann bin ich kreativ: ich nähe und bastel gerne!


Vielen Dank noch einmal, dass du dir die Zeit für die Beantwortung der Fragen genommen hast.

Vielen liebe Dank, dass du und ihr euch all das angetan habt! (wenn ihr Glück habt, dann hat Charleen gekürzt!) Ich hatte viel Spaß und ich hoffe ihr habt nun ein noch viel schlimmeres Bild von mir als zuvor...

Kommentare:

  1. Hallo und guten Tag,

    ich werde auf alle Fälle mal einen Blick auf diesen Blog machen....

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Karin,
      das freut mich sehr ♥ Ich mag ihn total gern und hoffe, dass er dich auch so gut gefällt.
      Liebe Grüße

      Löschen