[Rezension] Kiera Cass - Selection





Die Chance deines Lebens? 

35 perfekte Mädchen – und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?




Erst mal zum Cover: Ich finde das Cover richtig toll. Die Farbwahl, die Pose und dieses Kleid. Ich habe es mir immer wieder mal zwischendurch angeschaut.

Zur Handlung: America lebt in einer Familie, die nicht viel hat und die mit dem, was sie hat, auskommen muss. Sie hat bereits Pläne für ihre Zukunft, liebt den Jungen namens Aspen. Niemand darf davon wissen, weil er nicht ihrer Kaste, sondern einer unteren angehört. Dann findet dieses Casting statt, damit der Prinz seine Traumfrau findet und sie nimmt teil, obwohl sie das eigentlich gar nicht möchte. Doch so langsam erschleicht sich auch der Prinz ein Platz in ihrem Herzen.

Von Anfang an hat mich das Buch in den Bann gezogen. Es war so toll und leicht verständlich geschrieben. Die Charaktere sind realistisch, man kann ihnen nachempfinden. Ganz besonders gefallen hat mir der Prinz. Er hat nicht viel Erfahrung mit Mädchen und war mir total sympathisch. Sowohl sein Handeln als auch America‘s konnte ich stets nachvollziehen. Auch die Spannung kam hier nicht zu kurz. Ich musste – nachdem ich das Buch innerhalb von 24 Stunden durchgelesen hatte – sofort mit der Fortsetzung anfangen.



Das Kastensystem hat mich etwas an „Die Tribute von Panem“ erinnert, aber das Buch ist einfach nur zu empfehlen. Es ist alles dabei, was ein gutes Buch haben muss. Leichte Schreibweise, tolle Charaktere, Liebe, Dramatik und Spannung. Was will man mehr?





5/5 Birdies


Kommentare:

  1. Heey, ein ganz neuer Blog. Na dann herzlich Willkommen in der Bloggerwelt, liebe Charleen! :-D
    Ich muss sagen, die Bücher von Kiera Cass sind echt klischeehaft, und irgendwie kann man sich ihnen doch nicht entziehen. Hat was von einer Daily Soap :-) Maxon mochte ich auch, zeitweise sogar mehr als America.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank :) Ich fand die Bücher auch richtig toll, nur das zweite gefiel mir nicht wirklich.... Irgendwie nervten mich da die Charakteren... Maxon fand ich im ersten Band richtig toll, ein echter Prinz eben :D

      Löschen
  2. Hey,

    wunderschöner Blog (=
    Und super Bücher hast du gelesen =)

    Liebe Grüße

    Avicenna

    AntwortenLöschen
  3. Hey,

    wunderschöner Blog (=
    Und super Bücher hast du gelesen =)

    Liebe Grüße

    Avicenna

    AntwortenLöschen