[Rezension] Khaled Hosseini - Tausend strahlende Sonnen


400 Seiten
Verlag: Fischer Taschenbuch

Taschenbuch: 9,99 €
Ebook: 9,99 €


Klappentext:

Mariam ist fünfzehn, als sie aus der Provinz nach Kabul geschickt und mit dem dreißig Jahre älteren Schuhmacher Raschid verheiratet wird. Jahre später erlebt Laila, ein Mädchen aus der Nachbarschaft, ein ähnliches Schicksal. Als ihre Familie bei einem Bombenangriff ums Leben kommt, wird sie Raschids Zweitfrau. Nach anfänglichem Misstrauen werden Mariam und Laila zu engen Freundinnen. Gemeinsam wehren sie sich gegen Raschids Brutalität und planen die Flucht…



Meine Meinung:
Zum Cover: Das Cover verrät nichts über die Handlung des Buches. Dafür strahlt es richtig schön gelb, wie die Sonne. Dies wiederum passt zum Titel des Buches.

Zum Buch: Es war das erste Buch dieser Art, welches ich gelesen habe. Das Buch beginnt mit der kleinen Laila, die 1959 als uneheliches Kind geboren wird. Sie lebt allein mit ihrer Mutter in einer kleinen Hütte außerhalb der Stadt. Ihr Vater ist ein angesehener Mann, der sich - weil sie eben ein uneheliches Kind ist - nur ab und zu mit ihr trifft. Nach einem spannenden Ereignis wird sie mit dem älteren Herrn Raschid zwangsverheiratet. Nach etlichen Jahren unglücklicher Ehe sucht sich Raschid eine Zweitfrau, dies ist Mariam. Der zweite Teil des Buches wird aus Mariams Sicht erzählt. 


Der Schreibstil ist nicht immer einfach, jedoch lässt sich das Buch gut weglesen. Der Autor schafft es die Charaktere so gut darzustellen, dass man sie einfach ins Herz schließen muss. Bis auf Raschid natürlich. Hier ist es genau das Gegenteil. Die Beschreibungen lassen alles lebhaft erscheinen und man hat die Bilder der Handlungen direkt vor Augen. Nach den ersten paar Seiten habe ich das Buch erstmal zur Seite gelegt weil ich dachte, dass es nichts für mich ist. Dann habe ich jedoch nach ca. zwei Monaten weitergelesen und konnte nicht mehr aufhören. Die Geschichte war so spannend und lebhaft, dass ich ganz begeistert war. In dem Buch werden viele Emotionen durchlebt: Wut, Angst, Trauer und Eifersucht sind nur einige davon. Auch Gewalt und der Krieg in Afghanistan sind Teil des Themas.

Ich habe dieses Buch gleich an meine Mutter weitergereicht. Sie hat es genauso geliebt wie ich und direkt meinem Vater gegeben. Sogar dieser war begeistert, was ich nicht gedacht hätte.



Fazit:
Dieses Buch sollte man unbedingt gelesen haben. Es ist total fesselnd und man kann sich in die Charaktere hineinversetzen. Ein tolles Buch mit einem ernsten Thema. 




5/5 Bücherstapel

Kommentare:

  1. Hallo Charleen,

    ich habe gerade zufällig deinen süßen Blog entdeckt und mich gleich mal als Leserin eingetragen. (Wie könnte ich auch widerstehen bei soooo einem süßen Cover ...^^).

    Ich glaube, du bist die erste Bloggerin, die ebenfalls dieses Buch gelesen und rezensiert hat. Ich habe es damals beim Stöbern entdeckt und weil mich das Cover und die Inhaltsangabe so angesprochen haben, wollte ich es unbedingt lesen. Es war auch mein erste Buch dieser Art und es hat mich positiv überrascht. Die Geschichte ist so anschaulich dargestellt und gleichzeitig so traurig, dass es mich sehr berührt hat. Seitdem habe ich kein weiteres Buch von Hosseini gelesen, aber es steht schon auf meiner Wunschliste.

    Liebe Grüße,

    deine neue Leserin Bianca :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Bianca,
      ich freu mich, dass ich dich als Leserin behalten konnte! Ich hatte dieses Buch aufgrund der vielen guten Rezensionen gekauft und habe es nicht bereut. Es war wirklich richtig toll und tiefgründig. Ich fand es auch gut, mehr über das Land zu erfahren. Das Buch "Drachenläufer" habe ich von dem Autor auch gelesen und fand es gut. "Traumsammler" liegt noch auf meinem SuB :)
      Liebe Grüße
      Charleen

      Löschen
  2. Hallo Charleen,

    ich hab das Buch ja nun auch gelesen und wollte daher mal schauen, wie deine Reaktion so ausfiel..
    Du hast Mariam und Laila vertauscht. ;)
    "Nach etlichen Jahren unglücklicher Ehe sucht sich Raschid eine Zweitfrau[...]" Das stimmt so ja auch nicht. (ich will nicht spoilern, falls das jemand liest, deshalb sag ich jetzt nicht, wie es wirklich war ;))

    Auf meine Rezension musst du noch bis zum 07.06. warten, falls es dich interessiert, wie ich das Buch fand. Aber ich kann dir schon eins sagen: Mich hat es nicht überzeugt..
    Wobei: Du kannst natürlich auch im Mai-Moment-Post bei mir schauen - den aktualisiere ich ja auch während des Lesens immer und da kommt ja schon meine Meinung zutage. ;)

    Herzige Grüße
    Jane :)

    AntwortenLöschen