[Rezension] Jessica Knoll - Ich. Bin. So. Glücklich.



416 Seiten
Verlag: Egmont INK

Gebundene Ausgabe: 14,99 €
Ebook: 13,99 €


Inhalt: (Quelle Amazon)
Ani FaNelli lebt das perfekte Leben: Sie hat einen glamourösen Job beim angesehensten Modemagazin der USA, wohnt in einem hippen Penthouse in Uptown New York, trägt die neueste Designerkleidung und wird schon sehr bald ihrem adeligen Verlobten auf einer sündhaft teuren Hochzeitsfeier das Jawort geben. Ani FaNelli ist so glücklich. Doch Ani FaNelli hat auch ein Geheimnis, das sie seit ihrer Jugend verfolgt. Ein dunkles, brutales Geheimnis, das sie nun eingeholt hat und droht, ihr Bilderbuchleben für immer zu zerstören …

  
Meine Meinung:
Zum Cover: 
Das Cover gefällt mir richtig gut, obwohl es so düster gehalten ist. Die Rose ist nach außen hin etwas gewölbt und fühlt sich samtig an, wie echte Rosenblätter.

Zum Buch:
Diese Rezension fällt mir nicht leicht, ohne zu spoilern. Mir hat es sehr gut gefallen, dass man mitten im Geschehen anfängt. Leider währte das Glück nicht lang und es gab massenweise Rückblendungen in die Vergangenheit. Manchmal konnte ich auf Anhieb nicht erkennen, ob ich mich nun in der Vergangenheit oder Gegenwart befand, weil es nahtlos ineinander überging. Etwas gestört hat mich auch, dass kaum richtige Dialoge geführt wurden. Meist kam nach einer direkten Rede eine eingeschobene Erklärung oder ein kurzer Rückblick.

Ich musste mich durch die ersten 150 Seiten "kämpfen", doch dann wurde es spannend. Diese Spannung hielt sich bis zum Ende des Buches. Ich konnte es einfach nicht mehr aus der Hand legen und die Sprünge in die Vergangenheit störten überhaupt nicht mehr. Manche Handlungen hat die Autorin ganz nüchtern und ohne Einzelheiten beschrieben. Dies war jedoch auch überhaupt nicht nötig, weil sich der Rest direkt vor dem inneren Auge abspielte.
Es gab auch eine Szene, bei der ich richtig lachen musste. Diese Szene werde ich auch so schnell nicht vergessen. 

Wie mir die Protagonistin Ani gefiel ist schwer zu sagen. Am Anfang war sie mir total unsympathisch und kam für mich wie eine falsche, aufgesetzte Person rüber. Dies änderte sich aber, je länger ich las, weil man einen Einblick in ihr bisheriges Leben bekam. Teilweise war ich richtig schockiert. Zum Schluss tat sie mir einfach nur leid und ich wünschte mir, sie würde glücklich werden. 
Richtig sympathisch war mir ihr Lehrer, Mr. Larson. Er wirkte auf mich sehr offen und ehrlich. Alle Charaktere konnten mich voll überzeugen.

Das Buch weckte in mir verschiedene Emotionen und die Geschichte ist wirklich sehr bewegend und ernst.

Das Ende fand ich dann leider etwas überstürzt und zu sehr gekürzt. Ich hätte mir da einfach noch mehr Informationen gewünscht.


Fazit:

Ein spannungsgeladenes, ernstes Buch mit vielen überraschenden Wendungen und einem schwierigen Anfang.

         

4/5 Bücherstapel

Vielen Dank an den Verlag Egmont INK zur Bereitstellung eines Buches für die Leserunde auf Lovelybooks.


1 Kommentar:

  1. Guten Morgen Charleen :)

    Gut zu wissen, dass das Buch etwas bracht, bis die Spannung anzieht :)
    Ich habe mir das Buch erst vor Kurzem gekauft und freue mich schon riesig darauf!

    Liebe Grüße & einen schönen Wochenstart,
    Corina

    AntwortenLöschen