[Rezension] Monika Wurm - Die Tränen der verkauften Mädchen


582 Seiten
Verlag: Amdora-Verlag

Taschenbuch: 12,99 €
Ebook: 6,99 €


Inhalt: (Quelle Amazon)
Das scheinbar friedliche Leben der armen Halbwaise Malaya aus der philippinischen Stadt Manila wird auf den Kopf gestellt, als ihr das Schicksal innerhalb kürzester Zeit mehrere tiefe Wunden zufügt. Der alkoholabhängige Vater verkauft seine eigene Tochter an die Mafia, die mit weißem Fleisch handelt - nur wenige Tage nachdem sie von ihrem egoistischen Verehrer brutal vergewaltigt wurde. Das bemitleidenswerte sechzehnjährige Mädchen wird zusammen mit Gleichaltrigen unter katastrophalen Bedingungen in einem Schiffscontainer nach Dubai geschmuggelt. Dort, in der Stadt der Träume, wird sie als Luxus-Gespielin versteigert. Nach dem Tod ihres ersten Herrn weht das Schicksal sie unerwartet in die Arme eines anderen Mannes. Wird es der goldäugigen Malaya gelingen, das Herz ihres neuen Herrn, eines attraktiven, aber heißblütigen Arztes, zu gewinnen? Welches Schicksal erwartet Malaya im Land der unendlichen Möglichkeiten und des vermeintlichen Reichtums? Kann sie endlich glücklich werden?


Meine Meinung:
Zum Cover: 
Das Cover wirkt auf mich sehr sinnlich und passt sehr gut zu dem Inhalt des Buches.

Zum Buch:
Sehr positiv überrascht hat mich der Schreibstil der Autorin. Er war angenehm zu lesen und die Beschreibungen der Orte und Personen waren kurz und knapp gehalten. Trotzdem waren sie so gut, dass man es direkt in seinen Gedanken sah und mitten im Geschehen war. 

Da ich bereits in Dubai war kenne ich Handlungsorte. Die Autorin hat es geschafft, dass ich mich fühlte, als wäre ich wieder vor Ort. Die wichtigsten Objekte Dubais wurden geschickt in die Handlung mit eingeflochten und man erhielt auch noch einige Informationen über sie. Gleichzeitig gab uns die Autorin einen Einblick in das Leben hinter der touristischen Fassade Dubais.

Die Haupt- und Nebencharaktere konnten mich allesamt überzeugen. Die Protagonistin Malaya habe ich mit ihrem schweren Schicksal direkt in mein Herz geschlossen. Ich konnte ihre Gefühle, besonders ihre Ängste, so gut nachvollziehen und habe stehts mit ihr gelitten. Die Autorin hat es geschafft, dass ich mich direkt in die Charaktere hineinversetzen konnte.


Die Kapitel waren recht lang gehalten, allerdings verflogen die Seiten einfach nur so. Von der ersten bis zur letzten Seite zog sich die Spannung durch das Buch und es kam immer wieder zu unvorhersehbaren Wendungen. Man konnte nie voraussehen, was als nächstes passierte. Es war für mich persönlich ein Buch, welches unter die Haut geht und unbedingt weiterempfohlen werden sollte.



Fazit:
Eines meiner Highlights - ein mitreißendes, spannungsgeladenes Buch mit einer klaren Kaufempfehlung. 





5/5 Bücherstapel



Vielen Dank an die Agentur "Spread and read" und an den Amdora-Verlag zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

Kommentar veröffentlichen