[Rezension] Emily Fox - Pearl River: Liebe ist nicht immer einfach


Verlag: Amdora
Seiten: 218

Taschenbuch: 7,99 €
E-Book: 3,99 €

- Hier kaufen -

Daniel ist hin und hergerissen, zwischen seinen Gefühlen für Mia und seiner Moral. Kann er alle Bedenken über Bord werfen? Mia hat einen hinterhältigen Plan. Wird er funktionieren? Oder wird sie sich am Ende doch in Daniel verlieben? Lassen Sie sich erneut in das kleine Städtchen Pearl River in Louisiana entführen und lesen Sie nun die Geschichte über Daniel und Mia, deren Liebe unter keinem guten Stern steht.


Zum Cover: 
Das Cover finde ich ganz hübsch. Es ist ein schönes Pärchen zu sehen, vermutlich Daniel und Mia. Nur den Schriftzug finde ich persönlich leider nicht so gelungen.

Zum Buch:
Man kann diesen Band unabhängig vom ersten lesen.
Dieses Buch ist eine reine Liebesgeschichte. Es geht dabei um den 33-jährigen Barbesitzer Daniel, der aufgrund von finanziellen Schwierigkeiten noch bei seiner Mutter lebt. Er ist in die hübsche Blondine Mia verliebt und möchte gern eine Beziehung mit ihr. Mia hingegen ist nicht so bodenständig und hat lieber hin und wieder einen One-Night-Stand. Sie weiß von Daniel's Gefühlen und lässt sich auf ihn ein, weil sie im Hinterköpfchen einen kleinen Plan hat.

Der Schreibstil der Autorin war okay, hat mich aber aufgrund von einigen Fehlern, die sich nicht nur auf die Rechtschreibung beschränken, nicht begeistern können. Auch wenn er recht modern und locker ist, wurde ich immer wieder im Lesefluss gestört. Ich würde dieses Buch auf jeden Fall noch einmal in ein Lektorat geben.

Die beiden Protagonisten Daniel und Mia kannte ich schon ein wenig aus dem ersten Band. Im ersten Band war Daniel mit seiner lockeren und witzigen Art einer meiner Lieblingsnebencharakter. In diesem Band hier ist er aber auf einmal total verändert, nämlich schnell aufbrausend, aggressiv und respektlos - besonders gegenüber Mia. Diese Art konnte ich so überhaupt nicht nachvollziehen, weil er doch in sie verliebt ist. Er ist mir hier in diesem Band total unsympathisch geworden.
Mia's Verhalten konnte ich das ein oder andere Mal auch nicht ganz nachvollziehen. Sie hat zwar eine kleine Entwicklung durchlebt, konnte mich damit aber nicht so recht überzeugen. Das ganze wirkte mir leider zu oberflächlich und unrealistisch.
Die Story an sich war für mich in Ordnung, hat mich aber überhaupt nicht mitgerissen. Mir fehlte es an Tiefe und alles ging einfach viel zu schnell. Die Autorin hätte sich für die einzelnen Szenen gern noch mehr Zeit nehmen dürfen.
Die Handlung von "Pearl River: Liebe ist nicht immer einfach" war ganz okay. Die Tiefe der Geschichte und der Charaktere hat mir gefehlt und der Protagonist Daniel hat sich charakteristisch im Vergleich zum ersten Band negativ verändert. Einige Fehler haben den Lesefluss gestört, so dass ich der Autorin raten würde, das Buch noch einmal in ein Lektorat zu geben.

2/5 Punkte
(Geht so! Das war nicht so meins.)

Vielen Dank an den Verlag Amdora zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

Kommentare:

  1. Schade, dass Deine Rezi nicht so gut ausfällt. Allerdings ist das Cover toll! Vielleicht auch nur, weil der Mann genau mein Typ ist. ;-)
    Liebe Grüße
    Sandra [plentylife.blogspot.de]

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sandra,
      das Buch hat Potenzial, es müsste wohl nur mal richtig überarbeitet werden....
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hmmm, dann doch lieber erst mal nicht, Danke für die Vorstellung.

    ♥liche Grüße - Lenchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lenchen,
      also ich würde wohl auch eher davon abraten...
      Liebe Grüße

      Löschen