[Rezension] Sophie Hilger - Physis


Verlag: Eisermann Verlag
Seiten: 400

Gebundene Ausgabe: -
E-Book: 4,99 €

Eine verheerende Ölkatastrophe hat die Wasserreserven auf der Erde stark dezimiert und eine Zeit der Einschränkungen und Angst beginnt. Inmitten des Chaos ist die toughe Systementwicklerin Emma Winter an einem bahnbrechenden Projekt beteiligt, welches die Wasserbestände der Welt wieder auffüllen soll. Dass sie dabei in eine übermächtige Verschwörung hineingeraten ist, bemerkt sie viel zu spät. Eine Gruppe Terroristen will das Projekt mit aller Macht verhindern. Doch dann beginnen die Grenzen zwischen Gut und Böse zu verschwimmen und vor Emmas Augen eröffnet sich eine neue, unbekannte Welt.
Welches Geheimnis hütet der wortkarge Terroristenanführer Sean? Woher stammt die futuristische Ausrüstung der Männer? Und ist Emma bereit, für das Schicksal der Erde ihren moralischen Grundsätzen zu entsagen?


Zum Cover: 
Das Cover finde ich sehr ansprechend, obwohl es nicht sehr aussagekräftig ist. Die Farben harmonisieren ganz gut und ich finde, dass es irgendwie ein Eyecatcher ist. Sehr außergewöhnlich.

Zum Buch:
Hierbei handelt es sich um eine Geschichte, die an ein mögliches Zukunftsszenario grenzt. Auf der Erde herrscht aufgrund einer Ölkatastrophe Wassermangel und der Menschheit bleiben nur noch 10-15 Jahre, um das wieder in den Griff zu bekommen. Die junge Systementwicklerin Emma soll einer Firma dabei helfen, an mehr Wasser zu gelangen. Diese Firma hat einen riesigen Spezialbohrer entwickelt, der ganz tief in den Erdschichten nach Wasser bohrt und sie soll für die Sicherheit des Bereiches sorgen. Doch es gibt auf einmal Todesfälle innerhalb der Gruppe und Emma wird von einer Rebellengruppe entführt. Warum die Rebellengruppe gegen die Bohrungen sind wird erst im Laufe der Geschichte aufgeklärt und die Grenzen zwischen Gut und Böse verschwimmen.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und gut verständlich. Lediglich bei den fachlichen Erklärungen habe ich mich als Laie ein wenig schwer getan. Auch die ein oder andere Aufklärung blieben für mich römische Wälder. Ob das nun aber an dem Schreibstil oder an mir selbst lag, kann ich nicht sagen.

Das Buch ist in der Ich-Perspektive geschrieben und die Charaktere haben mir alle gut gefallen. Emma ist eine starke junge Frau die weiß, was sie will. Sie ist mit einigen Problemen vorbelastet, was sie nur stärker macht. Mir ist sehr authentisch erschienen und ihr Handeln war immer nachvollziehbar.
Auch Sean, der zu den Rebellen gehört, hat mir sehr gut gefallen. Er hat eine tolle Entwicklung durchgemacht und war durch seine charakterliche Art mein Lieblingscharakter.

Die Story hat mir sehr gut gefallen. Zu Beginn hätte die Geschichte gern ein wenig mehr Tempo haben können. Sehr überzeugt hat mich die Thematik. Der Wassermangel steht natürlich im Vordergrund und wird auch immer wieder aufgegriffen. Da auf unserer Erde das Trinkwasser wirklich weniger wird, könnte dies ein möglicher Blick in die Zukunft sein. Solche Bücher lese ich selten und eine solche Geschichte - auch in ähnlicher Art - habe ich noch nicht gelesen.

Die außergewöhnliche Story mit dem Thema Wassermangel hat mir sehr gut gefallen. Ein mögliches Zukunftsszenario, welches teilweise beängstigend ist. Einige Erklärungen waren für mich nicht ganz rund, trotzdem gibt es von mir hierfür auf jeden Fall eine Leseempfehlung!

4/5 Punkte
(Sehr gut!)

Vielen Dank an den Eisermann Verlag, an die Autorin Sophie Hilger und auch an die Agentur CP - Ideenwelt zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

Kommentare:

  1. Hey,
    ich finde das Cover sehr ansprechend und ich mag solche Zukunfts-Bücher (am liebsten lese ich zur Zeit irgendwie entweder historische Romane oder Dystopien) sehr.
    glg, Nicca von kosmeticca.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Nicca,
      ich kann dir das Buch dann nur empfehlen :) Es hat wirklich riesigen Spaß gemacht es zu lesen ♥
      Schlag zu ;-)
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hey ;)
    Das Buch hört sich richtig toll an, vorallem das Thema spricht mich richtig an.
    Das Cover ist soo wunderschön.

    Liebe Grüße,
    Lena

    AntwortenLöschen