[Rezension] Petra Hülsmann - Hummeln im Herzen





Montag, 7. September 2015



Beendet am 06.09.2015

400 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe
Taschenbuch: 9,99 €
Ebook: 8,49 €

Klappentext

Von der Liebe darfste dich nich feddich machen lassen - diesen weisen Rat hört Lena gleich mehrmals von Taxifahrer Knut. Aber leichter gesagt als getan, wenn der Verlobte eine Niete und der Job wegen eines äußerst peinlichen Fehlers plötzlich ein Ex-Job ist. Für Selbstmitleid bleibt Lena aber sowieso kaum Zeit. Ihr Leben muss dringend generalüberholt werden, und außerdem zieht ausgerechnet sie als Ordnungsfanatikerin in die chaotische WG ihrer besten Freundin. Vor allem Mitbewohner Ben nervt! Der ist nämlich nicht nur unglaublich arrogant, sondern auch ein elender Womanizer. Umso irritierter ist Lena, als ihr Herz beim Gedanken an ihn immer öfter auffällige Aussetzer hat. 



Meine Meinung
Das Cover: Eine süße Hummel ist zu sehen, ihr schwarzer Körper ist aus samtigem Stoff. Die Farbe des Covers ist schön sommerlich und ansprechend. Ich finde es super.

Zum Buch: Das Buch ist in der Ich-Form geschrieben. Die Protagonistin ist Lena, eine junge Dame, die kurz vor ihrem 30. Geburtstag steht. An diesem Geburtstag, soll sie gleichzeitig ihren Verlobten Simon heiraten. Sie steckt voll in den Vorbereitungen, als er ihr gesteht, dass er sie nicht heiraten kann, weil er eine andere Frau liebt. Sie fällt aus allen Wolken. Da sie mit ihm zusammen in einer Wohnung lebt, muss sie sich eine neue Bleibe suchen und zieht kurzerhand zu ihrem Bruder Michel in die WG. Dieser lebt zusammen mit seiner Freundin Juli und seinem besten Freund Ben. Lena kennt Ben, der von Beruf Arzt ist, schon eine Ewigkeit und Juli ist ihre beste Freundin. Mit Ben hält sie es jedoch kaum aus, denn er neckt sie nur und zieht über sie her, wie er es schon ihr ganzes Leben getan hat. Als ob das auch nicht reicht, hat er ständig neue Freundinnen. Als Lena denkt, das es nicht noch schlimmer kommen kann, verliert sie auch noch durch einen Fauxpas ihren Job. Somit war sie nicht nur obdach- sondern auch noch mittellos. Nachdem sie sich dann ein paar Tage lang betrinkt, krempelt sie anschließend die Ärmel hoch und versucht, ihr Leben wieder in geordnete Bahnen zu lenken. Durch Zufall findet sie einen neuen Job in einer Buchhandlung und arbeitet für einen alten merkwürdigen Kauz, der seine Geheimnisse hat. Gerade, als Ben wieder mit seiner Ex zusammen kommt (die einzige, mit der er es damals ernst meinte), entwickelt Lena für den Womanizer Gefühle, die sie zu unterdrücken versucht. Sie lenkt sich mit dem jungen attraktiven Jan ab, doch an Silvester gesteht sie sich ein, dass sie in Ben verliebt ist.

Die Handlung ist toll. Das Buch hat einen einfachen Schreibstil und man kann es locker flockig weglesen. Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen, obwohl Lena sehr tollpatschig ist und bei ihr wirklich alles schief läuft. Zwischendurch konnte sie mich sehr zum lachen bringen. Auch so manche Wortwahl war einfach nur genial. Mein Herzschlag erhöhte sich bei einer Leseszene, weil ich es vor spannend kaum aushalten konnte. Mir gefällt es gut, dass die Handlung im Winter, zur Weihnachts- und Silvesterzeit spielt. Zum Ende des Buches (die letzten 2-3 Kapitel) wurde es mir dann doch etwas "too much" und zu kitschig. Lena kam sehr naiv rüber, leider. Deshalb gibt es auch einen Bücherstapel Abzug. Leider war die Story aber auch etwas vorhersehbar.


Fazit

Ein schönes Buch zum lachen und mitfühlen. Das Ende war meiner Meinung nach leider etwas einfallslos. Trotzdem würde ich auch dieses Buch weiterempfehlen.




4/5 Bücherstapel


1 Kommentar:

  1. Hihi
    das Buch habe ich jetzt schon öfters im Buchladem gesehen und stand jedesmal kurz davor das Buch zu kaufen. ;)
    Vielleicht kaufe ich es mir ja jetzt endlich.

    Liebe Grüße,
    Lena

    AntwortenLöschen