[Rezension] Colleen Hoover - Looking for Hope

Sonntag, 6. September 2015

                                                    Beendet am 05.09.2015


409 Seiten
Verlag:dtv
Taschenbuch: 9,95 €
Ebook:7,99 €

Klappentext
Auf die Vergangenheit zurückzublicken, das hat Dean Holder seit dem Tod seiner Schwester Les erfolgreich vermieden und stattdessen kräftig an seinem Image als Bad Boy gearbeitet. Bis er Sky trifft, die seine Welt von einem Moment auf den anderen aus den Angeln hebt. Denn Sky erinnert Dean an Hope, seine verschwundene Kindheitsfreundin, nach der er seit Jahren vergeblich sucht. In Skys Gegenwart brechen Gefühle auf, die Dean längst verloren glaubte – doch immer mehr wird klar: Um in die Zukunft blicken zu können, muss Dean sich den Geistern seiner Vergangenheit ebenso stellen wie Sky ...



 
Meine Meinung
Erst mal zum Cover: Ich finde das Cover sehr ansprechend. Der Protagonist wird dort dargestellt auch das Armband, welches im Buch eine Rolle spielt, wird gezeigt. Der Schriftzug gefällt mir auch sehr gut. Mal etwas anderes

Zum Buch: Vorerst muss ich sagen, dass ich vor 1-2 Jahren das Buch "Hope Forever" von der Autorin gelesen habe und somit die Story schon kannte. Die Story ist in diesem Buch aus der Sicht von Dean Holder geschrieben. Mir gefällt es sehr gut, dass der Protagonist männlich ist und das Buch in der Ich-Perspektive geschrieben ist. Es lässt sich flüssig weglesen. Man erfährt viele von Deans Gedanken. indem er Briefe an seine tote Schwester schreibt. Nach außen hin wirkt er wie ein harter Kerl, aber innersieht sieht es ganz anders aus. Viele Schicksalsschläge musste er einstecken und das in seinen jungen Jahren. Viel mehr möchte ich zum Inhalt nicht sagen, weil ich sonst spoilern würde. Auf den ersten 80 Seiten erfährt man mehr zu Deans Vorgeschichet. Erst dann tritt Sky in dem Buch auf.

Da ich nun die Geschichte schon kannte, gab es für mich keine großen Überraschungen mehr. Trotzdem war es toll, die Geschichte noch einmal von seiner Seite aus zu erfahren. So konnte man manche Reaktionen von ihm - die im anderen Buch seltsam wirkten - besser nachvollziehen. Jetzt kommt das Aber: Drei mal hatte ich das Gefühl, dass ein Kapitel fehlt. Mal als Beispiel: Das Kapitel endet damit, dass Sky und Dean im Auto fahren. Das nächste Kapitel fängt damit an, dass die beiden dann irgendwo auf einem Platz liegen. Die Zwischenhandlung (wie sie da hin gekommen sind) fehlt mir. Ich kann mich dran erinnern, dass es bei "Hope Forever" aber detailliert beschrieben wurde. Vielleicht fehlt es mir auch einfach nur deshalb. 

Die Geschichte an sich ist anspruchsvoll und tiefgründig. Ernste Themen werden angesprochen, aber auch Liebe, Trauer und Humor kommen nicht zu kurz.


Fazit
Dies ist kein Buch nur für Jugendliche. Es ist ein kleines Meisterwerk, lässt einen nicht mehr los, wenn man einmal angefangen hat. Unbedingt kaufen :-)
 


5/5 Bücherstapel

Kommentare:

  1. Eine tolle Rezension!
    Ich habe auch "Hope forever" gelesen und überlege nun die ganze Zeit ob sich "looking for hope" lohnt.
    Das Cover find ich übrigens total dämlich, ich habe mir den Protagonisten immer ganz ganz anders vorgestellt.

    Liebe Grüße, Kathi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Kathi,
      wenn dir "Hope Forever" gefallen hat, solltest du es auf jeden Fall lesen :)
      Ich stelle mir Protagonisten komischerweise immer anders vor.
      Liebe Grüße

      Löschen