[Rezension] Jo Platt - Herz über Kopf


368 Seiten
Verlag: rororo

Broschiert: 9,99 €
Ebook: 9,99 €


Klappentext:

Mit Rückschlägen kennt Rosalind sich aus. Achtzehn Monate ist es her, dass ihr Verlobter – aus gutem Grund nur «die Ratte» genannt – aus der Kirche floh. Am Tag ihrer Hochzeit, durch das Fenster der Sakristei. Seitdem ist nichts mehr wie zuvor.
Im malerischen St Albans hofft Ros, endlich mit der Vergangenheit abschließen zu können: Sie liebt das beschauliche Leben dort, den neuen Job in der Buchhandlung und vor allem ihre Kollegen: den schweigsamen Andrew, Georgina, die alles zu haben scheint, was sich Ros wünscht, und die liebenswert-schrullige Joan.
Doch dann klingelt es eines Freitagabends an der Tür: Der Mann mit dem Blumenstrauß entpuppt sich als ihr Nachbar Daniel, und er bringt schlechte Nachrichten: Er hat Mr. Edward überfahren. Mit dem Rasenmäher. Noch ahnt Ros nicht, dass das vorzeitige Ableben ihres geliebten Meerschweinchens einen noch größeren Einfluss auf ihr Leben haben wird als die Flucht der Ratte …



Meine Meinung:
Zum Cover: Ich finde das Cover toll. Die Schriftart gefällt mir, es ist hell und freundlich. Die gezeichneten Bilder auf dem Cover haben alle einen Bezug zum Buch. Ich finde auch, dass es sich toll anfassen lässt.

Zum Buch: 
Der Schreibstil war am Anfang sehr ungewohnt. Ich musste mich erst an die langen Sätze mit vielen Kommas gewöhnen. Nach ein paar Kapiteln war mir das allerdings gar nicht mehr bewusst und es las sich einfach und zügig. Die Kapitel sind schön kurz und gut gewählt.

Am Anfang konnten mich die verschiedenen Charaktere nicht überzeugen. Es kam mir so vor, als ob sie alle den gleichen Charakter hätten und deshalb fiel es mir am Anfang schwer, sie auseinander zu halten. Nach dem ersten Drittel kam ich dann aber doch so gut ins Buch rein, dass dies kein Problem mehr war. Nach und nach entwickelten sie sich dann doch unterschiedlich und jeder war für sich einzigartig. Es gibt viele Fettnäpfchen, in die natürlich getreten wird. Dies war manchmal etwas zuviel, brachte mich aber trotzdem immer wieder zum Schmunzeln. Die Protagonistin macht eine tolle Entwicklung durch und ist überzeugend dargestellt.

Bei dem Buch handelt es sich nicht um eine schnulzige Liebesgeschichte. Natürlich spielt die Liebe auch eine Rolle, allerdings zieht sich das nicht durch das ganze Buch. Die Handlung an sich ist schon sehr vorausschauend. Man bekommt es zwischendurch auch immer mal mit Situationen zu tun, mit denen man so nicht gerechnet hat. Dies lockert das ganze immer wieder auf. 



Fazit:
Es ist ein schönes Buch mit Unterhaltungswert für Zwischendurch.





3,5/5 Bücherstapel

Kommentar veröffentlichen