[Rezension] Felix Bork - Oh, ein Tier


Verlag: Eichborn Verlag
Seiten: 368

Gebundene Ausgabe: 28,00 €
E-Book: -

Sie denken, Bambi wäre ein Reh? Dann, und nicht nur dann, sollten Sie dieses Buch in die Hände nehmen: Umwerfend schön illustriert und mit einem eigenen Witz, der garantiert zum Lachen bringt, ein schwerer Schatz für alle Freunde von Natur und Design, Illustration und anstößigem Humor.

Übrigens: Bambi ist ein Weißwedelhirschkitz. Wir haben ja gesagt, Sie sollten dieses Buch lesen.



Zum Cover:
Das Cover hat mich direkt angesprochen. Es ist eine Ente abgebildet und es ist sehr hell und freundlich gehalten. Ich war direkt neugierig. Die Schriftzüge sind einfach und gut platziert.

Zum Buch:
Dieses Buch ist - wie es auf dem Cover geschrieben steht - ein Bestimmungsbuch. Es enthält fast alle Tierarten, die es bei uns in Deutschland gibt. Die Tiere sind in getuschten farbigen Bildern abgebildet, die sehr gut gelungen sind. Auf Anhieb habe ich die Tiere, die ich bereits kannte - anhand der Bilder erkennen können.

In dem Buch sind verschiedene Tierarten in ihren dazugehörigen Gruppen erläutert. Hier haben wir die Insekten, Spinnen, Fische, Amphibien, Reptilien, Vögel, Säugetiere und die vergessenen Arten (lasst euch überraschen). Zu Beginn einer jeweiligen Gruppe erfährt man anhand eines Textes mehr über sie. Hier hat der Autor handschriftliche Ergänzungen oder Verweise notiert, die mich hin- und wieder zum Lachen gebracht haben. Die Dinge, die im Text erwähnt wurden, hat er dann meist auf den Folgeseiten skizziert. Mal sind es einfachste Skizzen, mal sind es Comics (man könnte denken, diese sind von einem Kind gezeichnet worden). Hierzu zählt auch oftmals die Art der Fortpflanzung. Ich muss gestehen, ich habe noch nie so viele Geschlechtsteile in einem Buch gesehen wie in diesem. Das empfohlene Alter von vierzehn Jahren sollte hier unbedingt eingehalten werden.

Von Anfang bis Ende habe ich mich hier gut unterhalten gefühlt und auch viel dazugelernt. Man erhält viele interessante Informationen, die einem so vielleicht noch nicht bekannt waren. Am Ende des Buches befindet sich ein Register, in dem man nach bestimmten Tierarten suchen kann.
Das Bestimmungsbuch "Oh, ein Tier" hat mich von Anfang bis Ende überrascht und sehr gut unterhalten. Ich habe oft gelacht und mir gern die super gelungenen Abbildungen der Tiere angeschaut.

5/5 Punkte
(Perfekt!)

Vielen Dank an den Eichborn Verlag (Bastei Lübbe AG) zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

Kommentare:

  1. Huhu Charleen,

    also eher ein Bestimmungsbuch oder? Preismäßig liegt es schon mal im oberen Bereich...

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Karin,
      es ist definitiv ein Bestimmungsbuch - aber ein unterhaltsames :D
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Ich werde mit dem Buch nicht warm. Bei Begriffen wie Arsch, Pimmel, Foodporn und so weiter weiß ich nicht, was daran lustig oder lehrreich sein soll! Es ist auch kein Buch, das ich meinen Schülern empfehlen würde. Als Bestimmungsbuch zum Mitnehmen zusätzlich auch gänzlich ungeeignet! War im ersten Moment erstaunt, dass ein solches Buch verlegt wird. Feile gerade noch an meiner Rezension. Würde deine gerne als "Gegenmeinung" verlinken, wenn ich darf! Wäre das in Ordnung?
    Gruß Verena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Verena,
      das darfst du gern tun :) Das Buch ist teilweise wirklich schon sehr sexistisch. Ich gehöre aber wohl zu denen, die das überhaupt nicht stört. Im ersten Moment musste ich darüber tatsächlich immer schmunzeln. Aber ich hab mir schon gedacht, dass es bei einigen Personen bzw. Lesern anecken würde. Für meine Arbeitskollegin wäre das Buch auf jeden Fall auch nichs.
      Liebe Grüße

      Löschen