[Rezension] Kat French - Seit ich dich gefunden habe


Seiten: 348

Taschenbuch: 9,99 €
E-Book: 9,99 €

Der Frühstücksspeck verbrannt und ein Feuermelder, der einen Höllenlärm veranstaltet. Wenn das kein gelungenes Katerfrühstück ist. Honey ist genervt und dann mischt sich auch noch ihr unausstehlicher Nachbar Hal ein und beschimpft sie. Er könnte ja zumindest anbieten ihr zu helfen. Stattdessen lässt er sie einfach stehen und verschwindet wieder in seiner Wohnung. Trotzdem, irgendwie hat Honey das Gefühl, dass sich mehr hinter seiner abweisenden Art verbirgt und beschließt nicht einfach aufzugeben und sich mit ihm anzufreunden. Schließlich ist er Koch, da kann er ihr bestimmt einiges beibringen. Doch dann erkennt Honey: Hal ist Blind. Ist es vielleicht eigentlich er, der ihre Hilfe braucht?


Zum Cover: 
Das Cover hat selbst nicht viel Aussagekraft, trotzdem finde ich es ansprechend. Die Farbwahl gefällt mir sehr gut und auch die Erdbeeren haben einen Bezug zum Buch.

Zum Buch:
In dem Buch geht es um die junge Frau Honey, die alles versucht, um ihren Job im Wohlfahrtsladen und ein dazugehöriges Seniorenheim zu retten. Gleichzeitig zieht bei ihr ein neuer Nachbar ein - Hal. Er ist blind und da sie es zu Beginn noch nicht weiß, tritt sie in so jedes Fettnäpfen.
Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Er ist sehr bildgewaltig und nicht zu abschweifend. Besonders das Moderne hat mir richtig gut gefallen.

Bei der Handlung war ich leider ein wenig zwischen Begeisterung und Trägheit hin- und hergerissen. Tagsüber geht es um den Job von Honey und um das angrenzende Seniorenheim. Ihre beiden Kolleginnen, welche auch im Seniorenheim leben, helfen ihr täglich im Laden und gehören für sie bereits zur Familie. Dieser Handlungsstrang war mir leider ein wenig zu langweilig. Es gibt viele Rettungsaktionen, die für mich aber keine großen Überraschungen brachten. Nach dem Feierabend geht Honey dann täglich nach Hause und beschäftigt sich meist mit Hal - ihrem Nachbarn. Dieser Handlungsstrang hat mir weitaus besser gefallen. Ich habe mich oft amüsiert über die beiden, obwohl es ja schon eine Thematik mit einem ernsten Hintergrund ist.

Die beiden Hauptcharaktere Honey und Hal haben sehr schön miteinander harmonisiert, obwohl sie total unterschiedlich sind. Honey ist eine chaotische junge Frau, die alle Fettnäpfchen magnetisch anzieht. Hal hingegen ist gebeutelt vom Schicksal und ist eher ein sehr düsterer Charakter. Mir haben jedoch die Einblicke in seine Sichtweise sehr gut gefallen und auch deshalb mochte ich ihn.

Alles in allem hat mir das Buch sehr gut gefallen. Auch die beiden besten Freundinnen von Honey haben einem beim Lesen Spaß bereitet. Leider war mir das Thema Alkohol und Sex besonders in den ersten zwei Dritteln des Buches zu sehr im Vordergrund.

Ich habe mich von dem Buch sehr gut unterhalten gefühlt und es innerhalb von zwei Tagen inhaliert. Von der Geschichte bin ich hin- und hergerissen, während mich besonders die Hauptcharaktere sehr begeistern konnten.

4/5 Punkte
(Sehr gut!)

Vielen Dank an und an den Mira Taschenbuch Verlag zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

Kommentare:

  1. Liebe Charleen

    Das Buch liegt auch bei mir und wartet darauf, gelesen zu werden. Toll, dass es dir gut gefallen hat, das motiviert mich, es bald zu lesen.

    Alles Liebe
    Livia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Livia,
      ich wünsche dir viel Spaß damit ♥
      Liebe Grüße

      Löschen