[Rezension] Melina Coniglio - What if



Melina Coniglio
What if

Verlag: Talawah    I    Seiten: 216
Erscheinungstermin: 15. Oktober 2019

E-Book: 3,99 €

»Aber Happy-Ends sind nur Geschichten, die noch nicht beendet sind, richtig?«
Pangea, 2121: Der Alltag der Menschheit wird von den Soulchips bestimmt. Diese sorgen dafür, dass jedes Individuum sein genetisch perfekt passendes Gegenstück trifft. Virginie Duchannes ist dabei nur eine unter Millionen, die ihren Seelenpartner bereits getroffen hat. Seit zwei Jahren lebt die 20-Jährige mit ihrem Freund Ilay in einer glücklichen Beziehung und kann sich ein Leben ohne ihn längst nicht mehr vorstellen. Als sie dann jedoch zufällig dem unscheinbaren Joah begegnet, dem Jungen mit den vielen Wunden, wird plötzlich ihr komplettes Leben auf den Kopf gestellt und ein schicksalhaftes Spiel um Leben und Tod beginnt.




Das Cover gefällt mir gut, auch wenn es nun nicht unbedingt etwas mit dem Inhalt zu tun hat. Von der Gestaltung her erinnert es mich schon sehr stark an einige andere Cover. Am besten gefällt mir der außergewöhnliche Titel-Schriftzug.

Der Schreibstil von Melina Coniglio war von der ersten Seite an sehr angenehm zu lesen. Ich war sofort drin und die Seiten sind super schnell verflogen. Immer wieder haben sich Bilder und sogar ganze Szenen bildlich in meinem Kopf geformt.

Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Ich finde, sie waren gut ausgearbeitet und obwohl sie charakterlich doch sehr verschieden sind, haben sie mir alle gut gefallen. Das einzige große Manko in diesem Punkt ist für mich, dass ich das Handeln mancher Charaktere nicht immer ganz nachvollziehen konnte. Es wurde zwar durch Gedankengänge begründet, aber für mich war es nicht authentisch. Wer hierzu Fragen hat, kann sich gern an mich wenden. Ich möchte nämlich nicht zu viel verraten.

Die Grundidee der Story hat mir gut gefallen. Es fehlte mir aber besonders in der ersten Hälfte des Buches an Tiefe. Ich empfand es als sehr oberflächlich, manchmal auch als eher schleppend. Die Geschichte war interessant, aber so richtig spannend wurde es kaum. Auch emotional hat es mich leider kaum packen können, obwohl ich es vom Klappentext und vom Schreibstil her doch erwartet hätte.
Dennoch ist dieses Buch in meinen Augen trotzdem lesenswert. Es gibt ein paar Messages zwischen den Zeilen, die zum Nachdenken anregen.
Auch wenn Melina Coniglio mich mit "What if" nicht ganz überzeugen konnte, möchte ich es dennoch alles Fantasy-/Dystopiefans empfehlen. Bei der Story und den Charakteren gab es in meinen Augen zwar ein paar Schwächen, aber dennoch ist das Buch auf jeden Fall lesenswert.


3/5 Punkte
(Gut!)

Vielen Dank an den Talawah Verlag zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares!

Kommentar veröffentlichen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch personenbezogene Daten erhoben und auf einem Google Server gespeichert (Datenschutzerklärung von Google). Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, u. a. Name, E-Mail Adresse und IP-Adresse. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird unsere Datenschutzerklärung akzeptiert.