[Rezension] Kelly Oram - Cinder & Ella: Happy End - und dann?



Kelly Oram
Cinder & Ella: Happy End - und dann?
Verlag: ONE   I    Seiten: 528
Erscheinungstermin: 30. September 2019

E-Book: 6,99 €
Gebundene Ausgabe: 12,90 €

Endlich haben Cinder alias Brian und Ella sich gefunden! Die beiden schweben auf Wolke sieben und sind verliebter denn je. Aber schneller als ihnen lieb ist, holt sie die Realität wieder ein. Zwischen Alltagsstress und Familienproblemen ist Brian schließlich immer noch der angesagteste Schauspieler Hollywoods - und das merkt auch Ella, die plötzlich mehr denn je im Rampenlicht steht. Doch ist ihre Liebe wirklich stark genug, dem Druck des Showbusiness standzuhalten?


1. Cinder & Ella
2. Cinder & Ella: Happy End - und dann?

Das Cover passt perfekt zu dem des ersten Bandes. Man sieht auf Anhieb, dass beide zusammen gehören.

Der Schreibstil von Kelly Oram hat sich nicht verändert. Er ist immer noch flüssig, leicht verständlich und sehr gut zu lesen. Die Seiten sind wieder schnell verflogen.

Nachdem der erste Band zu meinen Jahreshighlights gehörte habe ich dieser Fortsetzung sehr entgegen gefiebert. Ich war neugierig, ob der Autorin noch einmal so ein Meisterwerk gelingt. Was soll ich sagen? Ich wurde leider schon ein wenig enttäuscht.

Die Charaktere kennen wir ja bereits aus dem ersten Band. Es kommen noch einige neue hinzu, wie zum Beispiel die Familie von Brian. Interessant fand ich zu sehen, wie Ella mit ihren körperlichen und vor allem seelischen Verletzungen umgeht.

Bei der Story wurde ich wohl am meisten enttäuscht. Es geht hauptsächlich darum, wie Brian (Cinder) und Ella ihre Beziehung führen, wie sie mit der Öffentlichkeit zurechtkommen und um ihre Familien. Ich empfand die Handlung als ein wenig zu trocken und fad, mir fehlte es einfach an dem Miteinander der beiden Protagonisten und an dem erfrischenden, mitreißenden Etwas, wie es im ersten Band der Fall war. Es gibt einige emotionale Szenen, aber mir fehlte auch ein wenig an überraschenden Momenten. Mich konnte diese Fortsetzung leider überhaupt nicht berühren und packen.
Kelly Oram hat mit "Cinder & Ella: Happy End - und dann?" ein Fortsetzung geschaffen, die ganz solide ist. Mir fehlte an einigen Gesichtspunkten zu viel, weshalb mich die Story auch nicht berühren und packen konnte. Ich empfand sie eher als fad und zu trocken.


3/5 Punkte
(Gut!)

Vielen Dank an den One Verlag (Bastei Lübbe) zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares!

Kommentare:

  1. Erstmal einen schönen Wochenstart gewünscht :)

    Ich weiss nicht so recht ob diese Reihe etwas für mich ist, ich schleiche schon etwas länger darum herum.... Aber nach deiner Rezension ist sie etwas weiter nach unten gerutscht, was aber nicht schlecht ist, es gibt so viele Gute bücher.

    xo
    Christl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christl,
      den ersten Band musst du unbedingt lesen :) Der ist auch so abgeschlossen, dass man den zweiten nicht lesen brauch.
      Liebe Grüße

      Löschen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch personenbezogene Daten erhoben und auf einem Google Server gespeichert (Datenschutzerklärung von Google). Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, u. a. Name, E-Mail Adresse und IP-Adresse. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird unsere Datenschutzerklärung akzeptiert.