[Rezension] Jennifer Alice Jager - Prinzessin Fantaghiro


Verlag: Impress (Carlsen)
Seiten: 348

Taschenbuch: -
E-Book: 3,99 €


*Eine Prinzessin mit dem Mut eines Kriegers**

Fantaghiro ist nicht nur die Jüngste von drei Königstöchtern, sondern auch die Wildeste. Tagtäglich setzt sie sich über alle Regeln des Hofs hinweg, reitet, liest Bücher und streift oft stundenlang in den verbotenen Weißen Wäldern umher. Das geht schließlich so weit, dass ihr Vater sie auf dem königlichen Ball des Nachbarlands nicht als seine Tochter vorstellen möchte. Für Fantaghiro kein Problem. Ohne zu zögern schneidet sie sich ihr schönes Haar ab und gibt sich als Stallbursche aus, um ihre Schwestern begleiten zu können. Als sie dann aber unterwegs angegriffen werden, steht sie plötzlich vollkommen alleine und nur mit einem Stock bewaffnet dem gut aussehenden Schwertkämpfer Alessio gegenüber – und der hält sie für einen Jungen…

Das Cover gefällt mir wieder auf Anhieb. Es wirkt rundum stimmig und vermittelt direkt einen märchenhaften Eindruck. Auch zum Inhalt des Buches passt das Cover wie die Faust aufs Auge.

Der Schreibstil von Jennifer Alice Jager hat mich auch wieder begeistert. Er ist locker, flüssig und einfach märchenhaft. Genauso bin ich es von ihren anderen Märchenadaptionen gewohnt. Sofort breitet sich automatisch das Gefühl von einem Märchen aus.

Ich muss hier sagen, dass ich weder das Märchen an sich, noch die Serie vorher kannte. Demnach kann ich auch nicht genau sagen, in wie weit diese Adaption an dem Original anlehnt. Mir hat die Handlung aber von der ersten Seite an gefallen.

Das Buch ist in der Erzähl-Perspektive geschrieben und man begleitet verschiedene Charaktere, wobei Prinzessin Fantaghiro ganz klar den größten Anteil einnimmt. Ich mochte sie auf Anhieb mit ihrer persönlichen positiven Einstellung und ihrem selbstsicheren Verhalten. Sie ist keinesfalls die Vorzeigeprinzessin, sehr zum Leidwesen ihres Vaters. Ich möchte euch hier aber auch nicht zu viel vorweg nehmen und schweige deshalb zu den weiteren - sehr interessanten und gelungenen - Charakteren. Alle waren in meinen Augen perfekt ausgearbeitet und ich konnte ihr Handeln immer nachvollziehen.

Jennifer Alice Jager hat hier wieder einen perfekten Mix aus Märchen, Emotionen, Humor und Spannung gezaubert, so dass es zu keinem Zeitpunkt langweilig wurde. Ich habe gelacht, mitgefiebert und auch mitgefühlt. Demnach hoffe ich auf weitere Märchenadaptionen!
Obwohl ich das Originalmärchen nicht kannte, hat mich die Märchenadaption "Prinzessin Fantaghiro" von Jennifer Alice Jager rundum begeistern können. Ihr Schreibstil ist magisch und lädt zum Träumen ein. Die Charaktere sind perfekt ausgearbeitet, sympathisch und die Handlung gibt alles her, was man sich von einem guten Buch wünscht.


5/5 Punkte
(Perfekt)

Vielen Dank an den Verlag Carlsen (Impress) und Netgalley zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

Kommentare:

  1. Hallo liebe Charleen,
    Das Buch hört sich klasse an. Tolle Rezension. Jaaa Hmm jetzt wandert es direkt auf meine Wunschliste.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sunshine,
      ich hoffe, es darf bald bei dir einziehen :)
      Liebe Grüße

      Löschen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch personenbezogene Daten erhoben und auf einem Google Server gespeichert (Datenschutzerklärung von Google). Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, u. a. Name, E-Mail Adresse und IP-Adresse. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird unsere Datenschutzerklärung akzeptiert.