[Rezension] Alexis Snow - Drachenblut


Verlag: Papierverzierer
Seiten: 310

Taschenbuch: -
E-Book: 3,49 €


Beim Ausflug mit der Oberstufe in den Kölner Dom passiert Lea das Unglaubliche: Sie bricht ohne Vorwarnung vor der Klasse zusammen. Kurze Zeit später wird sie von Albträumen und absurden Bildern heimgesucht, die sie zunächst für Visionen hält. Zudem wird sie von jemandem verfolgt.
Lea kann sich die Ereignisse zuerst nicht erklären. Erst als ein junger Mann auftaucht, der ihr auf geheimnisvolle Weise verdeutlicht, wer sie eigentlich ist, beginnt sie zu begreifen. Sie trägt ein Erbe in sich, das eng mit dem Element des Feuers verbunden ist. Doch so sehr Gabe und Fluch miteinander verwoben sind, so sehr hängt auch das Schicksal der Welt davon ab. Denn ohne Leas Einwirken wird sich die Welt unweigerlich in die ewige Dunkelheit stürzen …



1. Drachenblut
2. ?


Das Cover finde ich stimmig und mir gefällt dir farbliche Gestaltung. Vom Inhalt her hätte man hier aber sicherlich noch einiges rausholen können.

Vom Schreibstil von Alexis Snow war ich angenehm überrascht. Er ist flüssig, modern und gut zu lesen. Schnell war ich in meinem gewohnten Lesefluss und die Seiten sind schnell verflogen. Automatisch entstanden Bilder in meinem Kopf, was das Lesevergnügen noch gesteigert hat.

Das Buch ist in der Ich-Perspektive aus zwei verschiedenen Charakteren geschrieben. Hauptsächlich begleitet man jedoch die 18-jährige Aileana. Hier muss ich gestehen, dass ich mit ihr nicht wirklich warm geworden bin. Aufgrund dessen, dass sie Trägerin des Feuerelements ist, ist sie schnell sehr aufbrausend. Mir persönlich war es oft einfach zu extrem und irgendwann nervig. Ich konnte einfach keine Sympathie für sie gewinnen. Ähnlich ging es mir mit dem eingebauten Drachen. Hier möchte ich natürlich nicht so viel vorweg nehmen, aber er blieb für mich leider einfach nur blass. Alexis Snow hat das volle Potenzial aller Charaktere in meinen Augen nicht voll ausgeschöpft.

Die Handlung hat mir gut gefallen. Es war interessant, die Entwicklung zu verfolgen. Es gibt spannende, aber auch ein paar emotionale Szenen. Besonders das Wirken der Magie hat mir gut gefallen. Hin und wieder wirkten die Dialoge ein wenig aufgesetzt und das Geknutsche war mir zu viel - wobei das ja bei frisch verliebten meist so ist. Ich bin auf jeden Fall auf die Fortsetzung der Geschichte gespannt und werde auch zum Folgeband greifen.
Alexis Snow hat mit ihrem Debüt "Drachenblut" einen guten Auftakt geschaffen, der allerdings auch - besonders im Hinblick auf die Charaktere - nicht das volle Potenzial ausgeschöpft hat. Die magischen Szenen und der gute Spannungsbogen haben mir gefallen, so dass ich auf jeden Fall auf die Fortsetzung warte.


3/5 Punkte
(Gut)

Vielen Dank an Alexis Snow und den Papierverzierer Verlag zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

Kommentare:

  1. Hi Charleen,

    das Buch ist mir schon durch das interessante Cover ins Auge gefallen. Ich werde mal abwarten, ob sich die Autorin in ihrer Fortsetzung noch steigert, aber insgesamt macht mich deine Rezi auf jeden Fall neugierig!

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Desiree,
      ich bin auch schon sehr gespannt. Ich stehe auf jeden Fall in Kontakt mit ihr und sie nimmt sich Kritik zu Herzen und will daran arbeiten :)
      Liebe Grüße

      Löschen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch personenbezogene Daten erhoben und auf einem Google Server gespeichert (Datenschutzerklärung von Google). Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, u. a. Name, E-Mail Adresse und IP-Adresse. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird unsere Datenschutzerklärung akzeptiert.