[Rezension] Andreas Suchanek - Das Erbe der Macht: Feuerblut


Verlag: Greenlight Press
Seiten: 152

Hardcover: -
E-Book: 2,49 €

Endlich kann Jen den Folianten lesbar machen und erfährt den Inhalt von Joshuas Prophezeiung. Geschockt realisieren die Freunde, dass der Wall in größerer Gefahr schwebt, als bisher gedacht. Ein Rennen gegen die Zeit beginnt.
Unterdessen stellt Leonardo ein Team zusammen, das die Identität der Schattenfrau aufdecken soll. Die erste Spur führt zu den Ashwells – und für Clara zu einer Konfrontation mit ihrer Vergangenheit.

2. Essenzstab
3. Wechselbalg
4. Feuerblut
5. Silberregen
6. Schattenfrau
7. Schattenzeit
8. Opfergang
9. Silberknochen
10. Ascheatem
11. Zwillingsfluch



Das Cover gefällt mir wieder richtig gut und es passt auch gut zum Titel und Inhalt. Außerdem fügt es sich sehr gut in die Reihe mit ein.

Der Schreibstil von Andreas Suchanek hat mir wieder sehr gut gefallen. Er ist flüssig und gut zu lesen. Hin und wieder hatte ich automatisch Bilder vor meinem inneren Auge. Hier muss ich dieses mal aber auch erwähnen, dass ich in einigen Situationen Schwierigkeiten hatte, mir die Szenen bildlich vorzustellen.

Bei mir liegt es schon ein paar Monate zurück, dass ich die beiden ersten Bände gelesen habe. Den dritten Band hingegen hab ich direkt vor diesem gelesen. Zu Beginn des Buches hat Andreas Suchanek eine kleine Zusammenfassung eingebaut, so dass man alle wichtigen Informationen direkt parat hatte. Es gibt hier wieder ein paar Charaktere, die weiter an Tiefe gewonnen haben und am Besten gefallen mir immer noch Alex und Jen. Das menschliche Miteinander gefällt mir hier sehr gut und wie sie miteinander umgehen.

Die Reihe baut aufeinander auf, weshalb man die vorherigen auf jeden Fall gelesen haben sollte.  Es geht hier wieder spannend weiter und es gibt actionreiche, aber auch informative Szenen. Die Komplexität der Geschichte nimmt weiter zu und auf beantwortete Fragen folgen direkt wieder offene. Das Ende ist wieder so gestaltet, dass man einfach wieder zum Folgeband greifen möchte.


Der vierte Band "Das Erbe der Macht: Feuerblut" von Andreas Suchanek hat mir wieder sehr gut gefallen. Die weiterhin spannende Handlung enthält einige informative Szenen und die Charaktere erhalten weiter an Tiefe.

4/5 Punkte
(Sehr gut!)

Vielen Dank an Andreas Suchanek zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

Kommentare:

  1. Auch Teil 4 hört sich ja mal so richtig spannend an. Teil 1 habe ich schon auf meinem Reader, aber vorher wollen noch ein paar Bücher zu Ende gelesen werden.

    ♥liche Grüße - Lenchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lenchen,
      bin gespannt, wann du mit der Reihe anfangen wirst :)
      Liebe Grüße

      Löschen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch personenbezogene Daten erhoben und auf einem Google Server gespeichert (Datenschutzerklärung von Google). Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, u. a. Name, E-Mail Adresse und IP-Adresse. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird unsere Datenschutzerklärung akzeptiert.