[Abgebrochen] Izabelle Jardin - Goldfields


Izabelle Jardin
Goldfields

Verlag: Tinte & Feder
Seiten: 368
Erscheinungstermin: 30. Oktober 2018

Taschenbuch: 9,99 €
E-Book: 4,99 €


Einmal mehr verknüpft Izabelle Jardin über Jahrhunderte hinweg die Lebenswege starker Frauen und entführt uns in eine längst vergangene Epoche, die bis heute nachwirkt.
London 2012: Die junge ehrgeizige Robin begegnet bei einer Abendgesellschaft auf einem englischen Landsitz einer faszinierenden alten Dame. Mit ihren Erzählungen entführt sie Robin ins London des Jahres 1851.
Beatrice Ames, Tochter einer wohlhabenden Reederdynastie, ist schön, hat einen scharfen Verstand und mitreißende rhetorische Fähigkeiten. All ihr Denken und Handeln gilt sozialen Reformen und der Durchsetzung des Frauenwahlrechts – Ziele, die Beatrice mit einem hochangesehenen Mitglied des britischen Oberhauses verbinden, mit dem sie eine leidenschaftliche Affäre hat.
Doch Beatrices Talent, die Menschen zu begeistern und revolutionäre Kräfte zu entfesseln, ist nicht nur der Obrigkeit ein Dorn im Auge, sondern auch ihrem Bruder und Vormund Henry. Als sie England in Richtung Australien verlassen muss, lernt sie eine fremde raue Welt kennen. Und den attraktiven jungen Iren Peter O'Lalor …


Ich lese ja total gern mal zwischendurch einen historischen Roman und da ich schon so einige Bücher von Izabelle Jardin gelesen habe, habe ich mich auf dieses hier auch sehr gefreut. Das Cover finde ich total ansprechend und auch der Klappentext klingt nach einer tollen Story.

Ich muss gestehen, dass ich mir die Leseprobe vorher nicht angeschaut hatte, da ich ja den Schreibstil von Izabelle Jardin von anderen Büchern her kenne. Dies war für mich leider ein Fehler, denn hier unterscheidet sich ihr Stil sehr von ihren ersten Büchern. Ich würde schon sagen, dass es ein sehr anspruchsvolles Buch ist. Es gibt viele lange verschachtelte Sätze, bei denen man wirklich sehr konzentriert lesen muss. Die Sprache ist auch auf jeden Fall sehr gehoben, denn immer wieder kamen Worte vor, die ich bislang nicht kannte. Ich muss gestehen, dass ich ganze Absätze gelesen habe und am Ende gar nicht mehr genau wusste, was drin stand.

Meinen Lesegeschmack hat das Buch somit leider nicht getroffen und ich habe es nach Absprache mit Izabelle Jardin nach 50 Seiten abgebrochen. Um ihre historische Romane werde ich nun vermutlich einen hohen Bogen machen, aber bei neuen Büchern aus anderen Genres werde ich - nachdem ich mir die Leseprobe zu Gemüte geführt habe - zugreifen.

Weitere Rezensionen findet ihr auch hier:



Vielen Dank an Izabelle Jardin zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares. Es wurden keinerlei Vorgaben gemacht und meine Rezension spiegelt meine eigene Meinung wider.

Kommentare:

  1. Vom Klapptextt her wäre das genau ein Buch für mich! Ich liebe ja historische Romane mit Rückblicken. Aber dein Fazit hat mich jetzt schon abgeschreckt. Wenn das Buch nicht so flüssig zu lesen ist, bleibt der Lesespass wirklich auf der Strecke.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Charleen,
    Schade, dass du das Buch abbrechen musstest. Das Cover habe ich schon hin und wieder auf Instagram gesehen. Für mich ist es aber wohl nichts.
    Liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch personenbezogene Daten erhoben und auf einem Google Server gespeichert (Datenschutzerklärung von Google). Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, u. a. Name, E-Mail Adresse und IP-Adresse. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird unsere Datenschutzerklärung akzeptiert.