[Abgebrochen] Kathleen Glasgow - Mädchen in Scherben


*** WERBUNG ***
Diese Rezension basiert auf einem kostenlosen Rezensionsexemplar, enthält aber meine eigene und freie Meinung.
Dieser Beitrag ist nach § 6 TMG als Werbung zu kennzeichnen.



Autor: Kathleen Glasgow
Titel: Mädchen in Scherben

Verlag: Fischer Kinder- und Jugendtaschenbuch
Seiten: 448
1. Auflage: 21. März 2018


Broschiert: 14,00 €
E-Book: 12,99 €




Charlotte ist zerbrochen. Mit nur siebzehn Jahren hat sie mehr verloren, als die meisten Menschen im Leben. Mehr als ein Mensch ertragen kann. Aber sie hat gelernt, wie man vergisst. Wie man seinen Körper gefühllos gegen Schmerz macht. Jede neue Narbe macht Charlottes Herz ein wenig härter, doch irgendwann begreift sie, dass sie mehr ist, als die Summe ihrer Verluste – und beginnt zu kämpfen!
Die bewegende Geschichte einer jungen Frau, die stärker als ihr Schicksal ist.


Das Cover hatte mich direkt neugierig gemacht. Ich finde, man sieht schon auf den ersten Blick, dass dies ein Buch mit ernster und nicht gerade leichter Thematik ist. Zwischendurch lese ich gern mal solch Art von Bücher und ich habe mich schon sehr drauf gefreut, als ich es endlich in die Hand nehmen konnte.

Leider wurde meine Vorfreude schnell getrübt, so dass ich nach 111 Seiten aufgegeben und das Buch zur Seite gelegt habe. Ich bin einfach nicht in die Geschichte rein gekommen. Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen. Kathleen Glasgow schreibt oft in kurzen, abgehackten Sätzen und arbeitet mit vulgärer Aussprache. Das alles ist eigentlich völlig in Ordnung, aber irgendwie passierte mir einfach "zu wenig". Auch mit der Protagonistin bin ich leider überhaupt nicht warm geworden. Okay, sie ist krank und vielleicht passt ihre Art auch zu einem psychisch kranken Mädchen, aber es war einfach nicht meins. Dass man bei solcher Art von Bücher nun keine Freude empfindet, finde ich auch okay. Bei mir kamen aber eben überhaupt keine Emotionen an, nicht einmal die depressiven. Deshalb habe ich mich dann auch nach 111 Seiten dazu entschieden, das Buch nicht weiter zu lesen.


Trotzdem vielen Dank an den Fischer Verlag zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

1 Kommentar:

  1. Hallo Charleen,
    ich erinnere mich, dass ich bei diesem Buch auch meine Startschwierigkeiten hatte. Die Protagonistin, ihr Umfeld, ihre Erlebnisse blieben für mich blass. Alles wirkte so distanziert. Ich habe das Buch jedoch nicht beiseite gelegt und weitergelesen. Das war (für mich) eine gute Entscheidung, denn irgendwann war ich drin. Die Protagonistin hat begonnen die Menschen in ihrem Umfeld an sich heranzulassen. Die Geschichte wurde greifbarer, die Handlung blieb zwar ein wenig düster, wurde aber auf jeden Fall fesselnder. Vielleicht greifst du ja irgendwann noch einmal zu dem Buch. Ich drücke die Daumen, dass es dir genauso ergeht wie mir und dass die Geschichte dir letztlich richtig gut gefällt.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch personenbezogene Daten erhoben und auf einem Google Server gespeichert (Datenschutzerklärung von Google). Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, u. a. Name, E-Mail Adresse und IP-Adresse. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird unsere Datenschutzerklärung akzeptiert.