[Rezension] Mel Wallis de Vries - Wer sich umdreht oder lacht...


Mel Wallis de Vries
Wer sich umdreht oder lacht...


Verlag: One Verlag
Seiten: 240
Erscheinungstermin: 29. März 2019

E-Book: 4,99 €
Gebundene Ausgabe: 12,00 €
Fünf Mädchen, die sich nicht kennen, deren Schicksale aber untrennbar miteinander verbunden sind.
Ein Täter, der seine Opfer demütigt und die Polizei vor ein unlösbares Rätsel stellt.
Und jeder kann auf Snapchat zuschauen.

An einem warmen Sommerabend wird die Leiche eines Mädchens gefunden. Die einzige Spur führt zu Snapchat, denn dort hat der Täter die letzten Minuten des Opfers mit der Welt geteilt. Doch es scheint nicht die letzte Tote gewesen zu sein. Schon bald folgen weitere Videos, und es wird klar: Das war erst der Anfang. Auch Mandy fühlt sich nicht mehr sicher, denn wer weiß schon, wen es als Nächstes trifft?


Das Cover hat mich direkt angesprochen. Ich finde, es ist perfekt für einen Jugend-Thriller und es passt auch zu den vorherigen Büchern von Mel Wallis de Vries.

Dies war mein erstes Buch der Autorin und ich war positiv überrascht. Der Schreibstil hat mir von der ersten Seite an super gut gefallen. Er ist modern, flüssig und leicht zu lesen. Zwischendurch hat sie geschickt ein paar Details eingebaut, was das Ganze noch bildgewaltiger gemacht hat.

Das Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und die meiste Zeit über begleiten wir die Schülerin Mandy. Ich fand sie sehr authenthisch und mir war sie von Anfang an sehr sympathisch. Mandy lebt noch zu Hause, wohnt zusammen mit ihrer älteren Schwester bei ihren Eltern. Die Krebserkrankung ihrer Mutter lastet aber auch sehr auf dem Familienglück und die Stimmung ist manchmal sehr bedrückend.
Zwischendurch gibt es wieder kurze Abschnitte, in denen man die anderen Mädchen während den Situationen begleitet, in den sie dem Täter zum Opfer fallen.

Die Handlung war sehr fesselnd, so dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte und es sehr schnell durchgelesen hatte. Besonders interessant fand ich die Kapitel, in denen die Mädchen zum Opfer wurden. Diese haben die Spannung sehr aufgebaut und immer wieder neue Fragen nach dem Täter aufgeworgen. Es gibt aufgrund der Krebsthematik auch immer wieder sehr emotionale Momente, so dass es auch sehr bewegend war und teilweise eine bedrückende Stimmung aufkam.
Das Ende konnte mich leider nicht vollständig überzeugen. Der Täter handelt in den letzten Zügen einfach nicht logisch und nachvollziehbar. Ich persönlich bin auch der Meinung, dass man von selbst nicht auf den Täter kommen kann. Der große Showdown ist auch irgendwie ausgeblieben.

Der Jugend-Thriller "Wer sich umdreht oder lacht..." von Mel Wallis de Vries ist in meinen Augen sehr gut gelungen. Ihr Schreibstil ist modern und jugendgerecht, ich bin super schnell durch die Seiten geflogen. Die Charaktere waren gut ausgearbeitet, nur das Ende hat mich doch etwas enttäuscht zurückgelassen.


4/5 Punkte
(Sehr gut!)

Vielen Dank an den One Verlag (Bastei Lübbe) und an die Lesejury zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares!

Kommentar veröffentlichen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch personenbezogene Daten erhoben und auf einem Google Server gespeichert (Datenschutzerklärung von Google). Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, u. a. Name, E-Mail Adresse und IP-Adresse. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird unsere Datenschutzerklärung akzeptiert.