[Rezension] Robert Beatty - Willa of the Wood



Robert Beatty
Willa of the Wood

Übersetzerin: Sabrina Sandmann

Verlag: Fischer KJB
Seiten: 448
Erscheinungstermin: 28. August 2019

E-Book: 14,99 €
Gebundene Ausgabe: 16,00 €
Willa ist das letzte Kind des Waldes
In den Tiefen der Wälder lebt ein geheimnisvolles Volk, die Faeran. Einst konnten sie sich mit den mächtigen Tieren und Bäumen verständigen und Pflanzen wachsen lassen. Doch nun ist die junge Willa die Letzte, die diese Waldmagie beherrscht. Die Faeran sind in großer Gefahr, denn die Menschen rücken immer näher. Willa muss sich entscheiden: Welchen Preis ist sie bereit zu zahlen, um das Überleben ihres Clans zu sichern?


1. Das Geheimnis der Wälder
2. ?

Das Cover hat mich sofort angesprochen. Mir gefällt die Gestaltung sehr gut. Die Farben sind toll gewählt und ich vermute mal ganz stark, dass das abgebildete Mädchen Willa sein soll.

Der Schreibstil von Robert Beatty hat mir von der ersten Seite an sehr gut gefallen. Er ist flüssig und gut zu lesen. Manchmal ist er allerdings auch ein wenig ausschweifend, so dass ich zwischendurch das Gefühl hatte, dass das Buch etwas langatmig ist. Dennoch haben sich immer wieder Bilder in meinem Kopf gebildet und mir hat gut gefallen, wie Robert Beatty die Natur beschrieben hat.

Als Protagonistin haben wir hier das junge Mädchen Willa. Sie gehört zum geheimnisvollen Volk der Faeran und lebt tief in den Wäldern. Mir hat dieser Einblick in das Leben des Volks sehr gut gefallen, auch wenn es gern noch etwas mehr vertieft werden können. Ich mochte Willa von der ersten Seite an. Sie ist dem Autor wirklich perfekt gelungen. Der Mix aus ihrer Neugier und Angst hat mir richtig gut gefallen. Es war toll mit anzusehen, wie sie sich entwickelt und immer mutiger wird.

Die Story an sich hat mir auch sehr gut gefallen. Von Anfang bis Ende hat sie mich in ihren Bann gezogen. Robert Beatty hat viele verschiedene Emotionen mit eingebaut. Von Liebe über Hass und brisanten Szenen ist wirklich alles mit eingebaut. Der Spannungsbogen steigt immer weiter an und lässt den Leser das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
Am Ende ist der erste Teil der Geschichte abgeschlossen, aber es gibt noch genug Raum, um eine Fortsetzung zu schreiben. Ich bin schon sehr gespannt, wie es mit Willa weitergeht.
"Willa of the wood" von Robert Beatty hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil gefällt mir, auch wenn er manchmal etwas sehr ausschweifend ist. Die Protagonistin ist mir während der wundervollen Geschichte sehr ans Herz gewachsen, so dass ich die Fortsetzung auf jeden Fall lesen möchte.


4/5 Punkte
(Sehr gut!)

Vielen Dank an Fischer Verlage zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares!

Kommentar veröffentlichen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch personenbezogene Daten erhoben und auf einem Google Server gespeichert (Datenschutzerklärung von Google). Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, u. a. Name, E-Mail Adresse und IP-Adresse. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird unsere Datenschutzerklärung akzeptiert.