[Blogtour] M. A. Bennett - Sieben: Spiel ohne Regeln



Herzlich Willkommen!
Heute startet bei mir die Blogtour zu dem neuen Buch "Sieben: Spiel ohne Regeln" von M. A. Bennett. Das Buch greift viele wichtige Themen auf, weshalb ich das Buch auch jedem empfehlen möchte.
Ich beschäftige mich heute mit dem Thema "Vorurteile durch Optik".


Gleich zu Beginn des Buches wird mitgeteilt, wer sich auf der Insel befindet. Da hätten wir:

Lincoln Selkirk: Der Nerd
Flora Altounyan: Die Außenseiterin
Sebastian Loam: Die Sportskanone
Miranda Pencroft: Die Klassenschönheit
Ralph Turk - Der Kriminelle
Jun Am Li: Die Streberin
Gilbert Egan: Der Trottel

Ich fand diese Auflistung direkt zu Beginn schon sehr außergewöhnlich. 
In dem Buch geht es auch immer wieder um Vorurteile durch Optik. Manche stimmen, aber manche eben auch nicht. 

Der Protagonist Lincoln ist ein typischer Nerd und sieht auch sehr danach aus. Eben, wie man sich einen Nerd vorstellt und es kennt. Er hat die typischen optischen Eigenschaften, die ein Nerd mit sich bringen muss. In diesem Fall, trifft das Vorurteil durch die Optik auch zu, denn auch vom Charakter her ist er ein typischer Nerd, wie es im Buche steht. 

Es gibt immer wieder Menschen, die sich direkt vom optischen her in eine Schublade stopfen lassen. Aber ist das wirklich immer so? Nehmen wir zum Beispiel mal einen Goth. Ein Goth ist immer schwarz gekleidet und geschminkt, aber ist jemand, der schwarz gekleidet und geschminkt ist auch immer direkt ein Goth? Nein, natürlich nicht. Und selbst wenn es so wäre, haben wir schon wieder viel zu viele Vorurteile, die mit solch einer Gruppe einhergehen. Zum Beispiel glauben viele, dass Gothics sich ritzen, Todessehnsucht haben und Satanisten sind. Alles natürlich völliger Quatsch. Natürlich gibt es da vereinzelt auch welche in der Szene von, aber die gibt es vermutlich auch in allen anderen Gruppen.

Warum gehen wir Menschen nur davon aus?
Man sollte die Menschen nie nur aufgrund ihrer Optik direkt in eine Schublade stecken. Habt ihr das schon einmal getan? Ich glaube, dass ich selbst das leider auch schon mal gemacht habe und bin auf keinen Fall stolz darüber. 

Ich bin total froh, dass dieses Buch dem Leser diese tolle Message mit auf den Weg gibt und möchte euch allein daher schon dieses Buch empfehlen zu lesen.

~~~~~~~

Hier noch einmal der gesamte Fahrplan als Übersicht für euch:

01.06. - hier bei mir
02.06. - Lesemagie
04.06. - Hertzklecks
06.06. - rikeslibrary
07.06. - Rainbookworld

1 Kommentar:

  1. Hallo liebe Charleen,

    nee...nie...denn ich war eher ein schüchternes Kind und ich wäre nie auf die Idee gekommen, da andere ärgern zu wollen....

    Und in unserer heutigen Gesellschaft...sollte man sich ohnehin vor diesem Schubladen denken hüten oder?

    Denn wie schnell ist man für andere plötzlich reif für die Schublade...

    LG..bleibt gesund..Karin..

    AntwortenLöschen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch personenbezogene Daten erhoben und auf einem Google Server gespeichert (Datenschutzerklärung von Google). Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, u. a. Name, E-Mail Adresse und IP-Adresse. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird unsere Datenschutzerklärung akzeptiert.