[Rezension] Katharina Sommer - Der Da Vinci Fluch


Verlag: Zeilengold
Seiten: 308

Taschenbuch: 14,90 €
E-Book: 4,99 €

„Menschen jagen Hexen – Hexen jagen die Zeit…“

Eine Welt voller Magie, eine Welt ohne die berühmte Mona-Lisa.

Als Carrie ihre magischen Kräfte verliert, muss sie auf eine französische Privatschule wechseln. Ab sofort bestimmen nicht mehr Zaubersprüche, sondern Zicken und Hausaufgaben ihren Alltag. Auch Francis, Sahneschnittchen Nummer eins, macht ihr das Leben alles andere als einfach. Doch als er erfährt, wer ihre Vorfahren sind, verwandelt sich sein Hass in verdächtig intensives Interesse.
Ist sie bereit ihm zu helfen? Vor allem wenn dabei eine Möglichkeit für sie herausspringt, ihre alten Kräfte wiederzuerlangen? Eine magische Reise in die Vergangenheit beginnt…



Das Cover hat mich sofort angesprochen. Es wirkt sehr geheimnisvoll und modern, was mir persönlich gut gefällt. Zum Inhalt des Buches verrät es leider nicht ganz so viel.

Der Schreibstil von Katharina Sommer hat mir gut gefallen. Er ist flüssig, modern und gut zu lesen. Aufgrund geschickt eingebauter Details, die so gut wie gar nicht auffallen, wirkte alles auf mich sehr bildgewaltig.

Das Buch ist in der Ich-Perspektive aus der Sicht von Caroline geschrieben. Sie wird meist nur Carrie genannt und ist vom Charakter her sehr impulsiv, manchmal auch naiv. Carrie wohnt bei ihrer Tante mütterlicherseits, denn ihre Mutter ist bereits vor Jahren ums Leben gekommen. Ihr Vater hat zu sehr getrauert und sie zu ihrer Tante nach Frankreich geschickt.
Alle Charaktere haben mir recht gut gefallen, sind aber auch nicht wirklich einzigartig gestaltet. Ich denke, dass sie schnell in meinem Kopf verblassen werden.

Die Handlung finde ich sehr interessant gestaltet. Carrie stammt aus einer Hexerfamilie, hat ihre Kräfte aber vor Beginn der Story verloren. Hierzu muss ich sagen, dass ich mehr Magie im Buch erwartet hätte. Der Fluch, nach dem das Buch benannt wurde, und das Zeitreisen stehen hier sehr im Fokus. Katharina Sommer hat einige spannende und auch emotionale Szenen eingebaut. Der Mix daraus ist gut gelungen und die eingebaute Lovestory nicht zu extrem. Allerdings möchte ich hier auch erwähnen, dass ich eine Logikfehler gefunden habe.

"Der Da Vinci Fluch" von Katharina Sommer beinhaltet einen guten Mix aus Spannung und Emotionen. Im Fokus stehen hier der Fluch und das Zeitreisen, die Magie gerät leider immer wieder in den Hintergrund. Der Schreibstil hat mir gut gefallen und die Charaktere waren nett gestaltet.


3,5/5 Punkte
(Mehr als nur gut!)

Vielen Dank an den Zeilengold Verlag zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

Kommentar veröffentlichen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch personenbezogene Daten erhoben und auf einem Google Server gespeichert (Datenschutzerklärung von Google). Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, u. a. Name, E-Mail Adresse und IP-Adresse. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird unsere Datenschutzerklärung akzeptiert.