[Abgebrochen] Judith Laverna - Elfenlicht: Märtyrerkunst


*** WERBUNG ***
Diese Rezension basiert auf einem kostenlosen Rezensionsexemplar, enthält aber meine eigene und freie Meinung.
Dieser Beitrag ist nach § 6 TMG als Werbung zu kennzeichnen.



Autor: Judith Laverna
Titel: Elfenlicht: Märtyrerkunst

Verlag: Papierverzierer
Seiten: 586
1. Auflage: 21. März 2018


Broschiert: -
E-Book: 6,49 €




Die junge Kriegerin Ayleen wächst als einzige Tochter einer Adelsfamilie der Elfen weit im Norden auf. Sie überlässt das Regieren lieber anderen, da sie sowohl von ihrer Impulsivität als auch von ihren besonderen Fähigkeiten zum Handeln getrieben wird.
Während ihr Volk und seine Kultur verfallen und dabei mächtigen Feinden gegenüberstehen, muss die Elfenkriegerin ihre eigene Herkunft ergründen. In dem schicksalshaften Dilemma, Intriganten und auch dem eigenen Vater gegenübertreten zu müssen, entdeckt die sonstige Einzelkämpferin, dass es ein viel höheres Gefühl gibt, das sie bis dahin nicht gekannt hat: Liebe.
Im Glauben, für das Schicksal ihrer Welt verantwortlich zu sein, stürzt sie sich in ein Abenteuer, dessen Ziel die verzweifelte Suche nach einem Sinn dahinter ist. Erst als ein vor Ewigkeiten verbannter Verräter und König wieder auf den Plan tritt, wird klar, dass die Gefahr, in der ihr Volk und sie sich befinden, weitaus größer und gefährlicher ist, als sie alle angenommen haben. In einer Reise durch epische Welten beginnt für Ayleen ein Wettlauf gegen die Zeit in ein Abenteuer, bei dem sie nicht nur für sich selbst kämpfen muss, sondern auch für die, die sie liebt, und ihr gesamtes Volk.


Das Cover hat mich direkt angesprochen, weshalb ich mich direkt auf den Klappentext gestürzt habe. Auch dieser hat mir dann zugesagt, so dass ich mich gefreut habe, dass ich das Buch lesen darf. Leider wurde meine Vorfreude schnell getrübt. Ich bin leider mit dem Schreibstil von Judith Laverna überhaupt nicht zurecht gekommen, weshalb ich auch einfach nicht in die Geschichte abtauchen konnte. Die langen, verschachtelten Kettensätze haben mir das Lesen erschwert.

Auch mit der Protagonistin bin ich überhaupt nicht zurecht gekommen. Man begleitet die junge Kriegerin Ayleen, die auf den ersten paar Seiten sehr auf Krawall gebürstet ist. Sie eckt überall an und ist in meinen Augen bereits jetzt schon eine Außenseiterin. Ich konnte sie aufgrund ihres Verhaltens einfach nicht sympathisch finden und auch die anderen Charaktere, die auf den wenigen Seiten aufgetaucht sind, waren sehr unsympathisch.

Ich habe das Buch bereits nach 10 % abgebrochen, was bei mir sehr untypisch ist. Normalerweise gebe ich jedem Buch auf den ersten 100 Seiten die Chance, mich zu überzeugen. Aber in diesem Fall war auch die Handlung überhaupt nicht mitreißend. Ich konnte auf den paar Seiten keinerlei roten Faden sehen und nicht erahnen, wohin uns die Handlung überhaupt führen soll. So hatte es auch keinen Reiz auf mich, hat mich nicht neugierig gemacht. Okay, es ist ein Reihenauftakt und dieser Band ist natürlich erst der Anfang, aber wenn es einen in keinster Weise packt ist es in meinen Augen sehr schwierig.

Vielleicht hätte ich das Buch noch weitergelesen, wenn es weniger Seiten gehabt hätte. Aber so konnte ich mich einfach nicht dazu aufraffen, das Buch weiterzulesen. Möglicherweise werde ich dem Buch irgendwann noch einmal eine Chance  geben. Ich weiß es allerdings noch nicht.


Trotzdem vielen Dank an den Papierverzierer Verlag zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

Kommentare:

  1. Huhu Charleen,

    schade, dass es dir nicht so gefallen hat, aber ich hatte mich gerade zu Beginn des Buches auch echt schwer getan. Die Kapitel waren irgendwie verwirrend. Aber später wurde es besser und geordneter. Auch wenn Ayleen leider nicht wirklich sympathischer wird. :) Vielleicht gibst du dem Buch ja irgendwann nochmal eine Chance, aber manchmal passt es halt einfach nicht. Mich hat es am Ende aber echt begeistert! :)

    LG Alica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Alica,
      es motiviert mich etwas, dass es dich am Ende begeistert hat. Vielleicht hast du Recht und ich sollte es irgendwann noch einmal versuchen :) Aber ich finde es immer schwierig, wenn einem der Protagonist nicht zusagt :/
      Liebe Grüße

      Löschen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch personenbezogene Daten erhoben und auf einem Google Server gespeichert (Datenschutzerklärung von Google). Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, u. a. Name, E-Mail Adresse und IP-Adresse. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird unsere Datenschutzerklärung akzeptiert.