[Blogtour] Kelly Oram - Cinder & Ella ~ Tag 1


Hallo ihr Lieben,

willkommen zur Blogtour zu 



"Cinder & Ella" von Kelly Oram


Ich habe die große Ehre, die Tour heute zu eröffnen und möchte euch vorweg noch einmal das Märchen Cinderella und die Parallelen zum Buch vorstellen.

Morgen könnt ihr dann auf Seductive Books mehr zum Buch an sich erfahren. 



Nun aber zum Märchen.

Bei dem Namen Cinderella muss ich persönlich immer direkt an die Disney-Verfilmung denken, welche ich mir heute noch total gern anschaue.
Es ist an das Originalmärchen Aschenputtel von den Brüdern Grimm angelehnt, welches den meisten bekannt ist. Für die, die es nicht kennen, möchte ich noch einmal kurz und knapp die Geschichte zusammenfassen.

Die Tochter eines reichen Kaufmannes lebt nach dem Tod ihrer Mutter mit ihrer neuen Stiefmutter und zwei Stiefschwestern zusammen leben. Diese machen ihr auf jeder denkbaren Weise das Leben schwer. Sie muss nun nicht nur schwere und schmutzige Arbeit verrichten, sondern auch in der Asche neben dem Herd schlafen. Daher hat sie auch ihren Namen erhalten.



Eines Tages gibt der König einen Ball, auf den ihre Stiefschwestern ganz heiß sind. Sie lassen sich von Aschenputtel dafür vorbereiten und geben ihr Aufgaben, damit sie selbst nicht auf den Ball kann. Die bösen Stiefschwestern wissen aber nicht, dass Aschenputtel Hilfe von zwei Tauben bekommen und mithilfe von Magie den Ball besuchen wird. Um Mitternacht wird die Magie jedoch versiegen, weshalb sie nicht viel Zeit hat. Sie schafft es, das Herz des Prinzen zu erobern, gibt sich jedoch nicht zu erkennen. 
Als die Turmuhr zu Mitternacht schlägt, verlässt sie fluchtartig das Anwesen und verliert aufgrund einer Tücke einen ihrer Schuhe. 
Der Prinz setzt danach alles daran, seine große Liebe zu finden und lässt alle Frauen im Land den hinterlassenen Schuh anprobieren. 




So findet er auch letztendlich sein Aschenputtel und lebt mit ihr bis ans Ende seiner Tage glücklich und verheiratet zusammen.

Klingt das nicht romantisch? Die Disney-Verfilmung kommt dem schon sehr nahe und nun möchte ich euch auch die Parallelen nennen, die in der Märchenadaption "Cinder & Ella" vorkommen.

Die erste Parallele:
Unsere Protagonistin Ella lebt im Buch auch nach einem schweren Autounfall bei ihrem Vater, zu dem sie seit vielen Jahren keinen Kontakt mehr hatte. Dieser hat Ella und seine Mutter damals für seine jetzige Ehefrau verlassen. Neben ihrer neuen Stiefmutter lebt sie nun auch noch mit zwei Stiefschwestern zusammen, die ihr das Leben vom ersten Moment an schwer machen. Sie zeigen ihr deutlich, dass sie sie nicht mögen und tun alles, um ihr das neue Leben zur Hölle zu machen. Klingt furchtbar - ist es auch!

Die zweite Parallele:
Im Original verliebt sich Cinderella/Aschenputtel in einen Prinzen, im Buch hingegen verliebt sie sich in einen sehr berühmten Schauspieler, welcher von vielen Frauen angehimmelt und umworben wird.

Die dritte Parallele:
Cinderella/Aschenputtel verliert beim fluchtartigen Verlassen des Anwesens einen ihrer Schuhe. Im Buch gibt es auch eine Situation, in der sie die Flucht vor Paparazzis ergreift. Dabei hinterlässt sie nicht ihren Schuh, dafür aber seidene Handschuhe. Hier fand ich auch ganz interessant, dass diese Parallele sogar selbst im Buch als solche genannt wird. Das hat mir richtig gut gefallen.

Die vierte und vorerst letzte Parallele:
Im Orginal bzw. auch in der Disney-Verfilmung gibt es magische Unterstützung von Tieren und Fabelwesen, die es ihr ermöglichen, auf den Fall zu gehen. Im Buch gibt es ein paar Personen, die sie ebenfalls unterstützen und Kleider "zaubern" von denen sie vorher nie im Leben geträumt hätte. Aber hier möchte ich euch natürlich auch nicht zu viel vorweg nehmen.

Ich hoffe, ich konnte euch nun ein bisschen neugierig machen, so dass ihr morgen bei Jenny mehr zum Buch erfahren wollt.


Zu gewinnen gibt es:


Ein Printexemplar sowie ein eBook.


Wie ihr in den Lostopf hüpft!

Beantwortet einfach täglich die Gewinnspielfrage unter den jeweiligen Beiträgen und schon seid ihr im Lostopf. Ihr könnt euch jeden Tag ein Los sichern!

Aber nun zu der Gewinnspielfrage!


Welches ist euer liebstes Märchen und was gefällt euch an Märchenadaptionen?


Teilnahmebedingungen:

Das Gewinnspiel läuft bis 07.10.18, 23.59 Uhr.
- Du bist 18 Jahre alt oder hast die Teilnahmeerlaubnis deiner Erziehungs-/Sorgeberechtigten.
- Du erklärst dich damit einverstanden, das dein Name im Gewinnfall öffentlich auf unseren Blogs/Social Media Seiten genannt wird und wir deine Adresse zum Zwecke des Gewinnversands an den Bastei Lübbe Verlag übermitteln dürfen
- Die Gewinner werden am 08. Oktober 2018 bekanntgegeben und melden sich bitte innerhalb von 24 Stunden mit ihrer Postadresse unter inaslittlebakery@yahoo.de
- Teilnehmen kann jeder mit einem Wohnsitz in Deutschland, Österreich und der Schweiz
- Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich, eine Haftung für den Postversand wird nicht übernommen und der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Anmerkung: Da das Gewinnspielende knapp in die Buchmessewoche fällt, habt bitte ein bisschen Geduld, bis der Gewinn an Euch verschickt werden kann.


Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit. Ich hoffe, mein heutiger Beitrag hat euch gefallen :)


01.10. - Cinderella, das Märchen und und die Parallelen zum Buch
hier bei mir

02.10. - Buchvorstellung
bei Jenny von Seductive Books

03.10. - Mobbing
bei Ina von Ina's Little Bakery

04.10. - Paparazzi - Leben mit und in der Öffentlichkeit
bei Susan von Sue Timeless

05.10. - Interview
bei Laura von Skyline of Books

06.10. - Büchertipps von/für Ella und Cinder
bei Sarah von Books on Fire

Kommentare:

  1. Mein liebstes Märchen? Puh, das ist schwer. Ich liebe so gut wie alle Märchen, da ich mit Märchen aufgewachsen bin und jetzt auch noch gerne zum Märchenbuch greife. Ich denke aber die Märchen die mich immer am meisten begeistern konnten, sind "Schneewittchen", "Hänsel und Gretel" und "Marienkind", alle von den Gebrüdern Grimm. ;)
    An Märchenadaptionen gefällt mir, dass man das was man meist seit Kindheitstagen an kennt, neu erleben kann. Der Grundsatz bleibt gleich und trotzdem ist es wie eine komplett neue Geschichte. Ich lese sehr gerne und oft Märchenadaptionen.

    AntwortenLöschen
  2. Guten morgen. Ich würde sagen mein liebstes Märchen ist Die Schöne und das Biest.
    Was mir an Märchenadaption gefällt? Schwierig ,ich hab glaub ich bislang erst eine gelesen. Aber was ich toll finde ist, das aus etwas bekannten etwas vollkommen neues entstehen kann.Aber der Grundsatz immer der gleiche bleibt.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    mein Lieblingsmärchen ist Arielle - in der Disney-Variante ;)
    Ansonsten liebe ich Cinderella und die schöne und das Biest.
    Ich lese gern Märchenadaptionen, weil ich es spannend finde, wie unterschiedlich eine eigentlich bekannte Geschichte umgesetzt wird und ich jedes Mal fasziniert bin, was sich die Autoren so einfallen lassen. Besonders interessant finde ich es, wenn die alten Märchen dann in der neuen Zeit spielen und damit zu etwas ganz Neuem werden. Ansonsten sind Märchen ja auch einfach ein Stück Kindheit und jede Adaption bringt auch wieder alte Erinnerungen hervor.
    Lieben Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
  4. Huhu,

    Danke für deinen sehr schönen Beitrag.
    Mein Lieblingsmärchen ist Aschenputtel.
    Ich finde gut, dass Märchen mal von einer anderen Seite betrachtet werden und auch aktuelle Themen wie in "Unter schwarzen Federn" z.B. behandelt werden.

    LG Manu

    AntwortenLöschen
  5. Hey :)

    Vielen Dank für den tollen Beitrag!

    Ich bin ein großer Fan von Märchenadaptionen. Dadurch kann man altes mit neuem vermischen und es vor allem auch moderner machen. Dadurch wirkt es manchmal realer. Obwohl das ja bei Märchen eher nicht so der Fall ist. :D

    Mein Lieblingsmärchen ist die "Die Schöne und das Biest". :)

    Liebe Grüße
    Zeki

    AntwortenLöschen
  6. Hey,

    dein Beitrag hat mir sogar sehr gefallen, die Parallelen so offen aufzuzählen war definitiv eine gute Idee, um zu zeigen, wie nah am Original diese Adaption tatsächlich ist ^^

    Über ein Lieblingsmärchen habe ich noch nie nachgedacht, aber ich glaube, Die Schöne und das Biest kommt dem am nächsten.
    Und bei Adaptionen von Märchen ist es ebenso wie bei solchen von Klassikern immer wieder ein Erlebnis zu erfahren, inwieweit sich die Umstände der Geschichte verändert haben, während die Grundstruktur gleich bleibt. Und vor allem, wenn das Setting in die Moderne verlegt wird, wird es besonders spannend ;)

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Charleen,

    Danke für diesen wirklich tollen Beitrag. :-)

    Mein liebstes Märchen ist immer noch Frau Holle. Ich mag die Lehre, die dahinter steckt, dass fleißige Hände immer irgendwann belohnt werden.

    Märchenadaptaionen finde ich toll, wenn sie gut gemacht sind. Gerade die zeitliche Verschiebung in die jetzige Zeit finde ich immer interessant.

    Liebe Grüße

    Caro (Bücherwanderin)

    AntwortenLöschen
  8. Frau Holle - ich mag gerne die schönen Geschichten und tollen Figuren darin.

    AntwortenLöschen
  9. Brüderchen und schwesterchen ist mein liebstes! an märchenadaptionen mag ich besonders wenn sie von der story her mal ganz düster sind oder nen total geile und auch mal verrückte story haben die man nicht wirklich erwartet.
    LG jenny

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,
    als Kind war mein liebstes Märchen Hänsel und Gretel, da ich immer versuchte zu enträtseln, wie die beiden es wohl aus dem Wald geschafft hätten. Von den Verfilmungen mag ich am liebsten 3 Haselnüsse für Aschenbrödel und Verwünscht. An Märchenadaptionen gefällt mir, wie ein altes Thema neu interpretiert wird, einige gehen sogar so weit, dass die bisherigen Märchen in Wirklichkeite eine Lüge sind und berichten dann von der richtigen Version. Sowas mag ich.
    LG Christina P.

    AntwortenLöschen
  11. Hi Charleen,

    mein liebstes Märchen ist tatsächlich Cinderella, aber ich mag auch Die Schöne und das Biest sehr gerne. Märchenadaptionen finde ich toll, weil sie sie nah am sowieso schon schönen Märchen halten und die Geschichte noch mal etwas anders erzählen.

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Charleen,

    also ich bin ein ganz großer Märchenfan und mag besonders die kleine Meerjungfrau. Wobei das Originalmärchen in dem Fall ja viel düsterer ist als die Disneyverfilmung und auch nicht unbedingt ein Happy End hat. Dennoch finde ich die Atmosphäre dieses Märchens so toll und dass man für die Liebe auch Risiken eingeht.
    An Märchenadaptionen liebe ich es, wenn man beim Lesen nach und nach immer weitere Parallelen zu bekannten Geschichten findet. Außerdem finde ich es immer wieder spannend, wie mit ähnlichen Elementen dann doch ganz unterschiedliche Geschichten entstehen.

    Liebe Grüße
    Jessy

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Charleen
    Zuerst einmal danke für die tolle Vorstellung ��
    Ich liebe Märchen und mein liebstes ist da König Drosselbart ❤
    Natürlich mag ich auch Märchenadaptionen und besitze einige davon .
    Bei diesen finde ich es immer wieder spannend wieviel vom ursprünglichen Märchen übernommen wurde. Ich finde es immer wieder spannend wie die Autoren es umsetzen und dabei immer wieder ganz eigene neue Geschichten enstehen
    Liebe Grüsse Doro

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Charleen,
    einen schönen ersten Einblick in das Buch gewährst du uns. Danke dafür. Ich mochte Märchen schon immer gern und daran hat sich im Laufe der Jahre nichts geändert. Aus den klassischen Versionen entstanden Adaptionen, bei denen ich unbewusst auf die Parallelen schaue. Die Luna-Chroniken mochten ich zum Beispiel sehr gern. Mein liebstes Märchen ist Cinderella...die Disney Version von 1950...allein schon wegen dem Bibbidi Bobbidi Boo Song. :D
    Sonnige Grüße, Hibi

    AntwortenLöschen
  15. Mir gefällt Cinderella eigentlich am besten. Habe auch den Film damals geliebt, war glaube ich ursprünglich aus Italien, mit Liedern von Bonnie Bianco oder so.

    Ich finde AN Adaptionen gut dass sozusagen Realität mit Märchen vermischt wird.

    Würde gerne in den Lostopf springen. LG Sandra

    AntwortenLöschen
  16. Aschenputtel ist eins meiner Lieblingsmärchen . Finde die Märchen Adaptionen sehr schön .Hoffe ich kann hier noch mit in den Lostopf hüpfen

    AntwortenLöschen
  17. Huhu Charlene,

    lieben Dank für Deinen Bericht. tatsächlich war Aschenputtel, also Cinderella schon immer mein ganz persönliches Lieblingsmärchen. An Märchnadaptionen finde ich natürlich klasse, dass sie an ein echtes Märchen angelehnt sind und ich mich dann einfach wieder auch an meine Kindheit zurückerinner, Märchen sind einfach klasse und heutzutage liest man wohl viel zu wenig. Ich gehe auch davon aus, dass die Kinder heute eher weniger Märchen lesen, als es früher der Fall war.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Konzi von Lagoonadelmar

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Charleen,

    mein Lieblingsmärchen ist Dornröschen, ich mag die Vorstellung von diesem von Dornen umrankten Schloss, in dem die Zeit stillsteht und alles schläft. Wobei ich den Teil bis zu dem Stich der Spindel immer als sehr bedrückend empfunden habe, weil man als Leser/Zuhörer ja schon von dem Fluch weiß und dass die Prinzessin sich unweigerlich stechen wird, wenn es so weit ist.

    Märchenadaptionen mag ich gern, weil sie etwas Nostalgisches, Vertrautes mitbringen, gleichzeitig aber auch damit aufräumen und etwas ganz Eigenes hinzugeben. Sie sind ein bisschen wie ein Lieblingskuchen mit einer Glasur, die noch einen draufsetzt :)
    An Marissa Meyers Märchenadaptionen mochte ich z.B. das moderne neue Setting und die vielen innovativen Ideen total gerne, mit denen die Märchenelemente neu in Szene gesetzt worden sind.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Charleen,
    mein liebstes Märchen ist Dornröschen und im Urlaub war ich in Frankreich in einem Schloss, in dem Episoden aus Dornröschen nachgestellt wurden. Das war sehr schön und dann auch noch in einem echten Schloss. Ich finde es immer wieder schön, wie alles Leben innehält, besonders die Hand des Kochs, der gerade den Küchenjungen schlagen möchte - leider erfolgt die Backpfeife dann ja später.
    An Märchenadaptationen gefällt mir so gut, dass wir alle nochmal in die Kindheit zurückkehren können und Märchen immer eine Lehre beinhalten.

    Liebe Grüße, Jutta

    AntwortenLöschen
  20. Huhu!

    Mein liebstes Märchen ist auf jeden Fall "Die Schöne und das Biest"! Dieser Geschichte bin ich total verfallen :D
    Aber auch "Aschenputtel" bzw. vor allem auch die Disney-Version "Cinderella" liebe ich sehr!
    Warum? Märchen sind wichtig, den sie können Hoffnung schenken und zeigen oftmals, dass es sich lohnt für etwas zu arbeiten und für seine Überzeugungen einzustehen. Sie haben oftmals eine schöne moralische Botschaft, die vor allem Kindern viel Vermitteln kann.
    Für mich als Erwachsene vermitteln sie noch ein Gefühl von Geborgenheit und Sicherheit, weil es an die Kindheit erinnert.

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch personenbezogene Daten erhoben und auf einem Google Server gespeichert (Datenschutzerklärung von Google). Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, u. a. Name, E-Mail Adresse und IP-Adresse. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird unsere Datenschutzerklärung akzeptiert.