[Rezension] Alexis Snow - Sommerliebe (No limits 1)


Alexis Snow
Sommerliebe (No limits 1)

Verlag: moments
Seiten: 118
Erscheinungstermin: 9. August 2018


E-Book: 2,99 €

Sommer, Sonne, Strand und Meer – das ist alles, was sich Sarah wünscht, um zu vergessen, dass ihr Freund sie hintergangen hat. Zwei Wochen, in denen sie einfach alles verdrängen und sich entspannen möchte. Doch schon am ersten Tag trifft sie auf den gut aussehenden Timo, der ihr vom ersten Moment an den Kopf verdreht. Was erst als "wie vergesse ich den Ex" beginnt, wird schnell zur unerwarteten Begegnung, die allem Anschein nach keine Zukunft haben kann. Oder doch?


Das Cover gefällt vom ersten Blick an. Man sieht direkt, dass es sich hierbei um einen Liebesroman handelt. Normalerweise bin ich kein Freund von Pärchencovern, aber dieses finde ich toll. Durch diese hellen Farben wirkt es sehr freundlich und auch sommerlich.

Dies war nicht mein erstes Buch von Alexis Snow, weshalb mir ihr Schreibstil bereits bekannt war. Er ist auch hier locker und leicht zu lesen, die Seiten sind super schnell verflogen. Immer wieder haben sich automatisch Bilder vor mein inneres Auge geschoben, es hat echt Spaß gemacht. Allerdings muss ich auch sagen, dass mir hier in diesem Buch die sprachliche Vielfalt gefehlt hat. Alexis Snow hat einige Sätze und Redensarten immer wieder eingebaut, die mich doch auf gewisse Weise irgendwann genervt haben.

Wir verfolgen hier die 24-jährige Sarah, die zusammen mit ihrer Freundin einen 2-wöchtigen Urlaub in Tunesien verbringt. Ich habe Sarah als sympathische und starke junge Frau empfunden. Sie macht sich aber auch viele Gedanken und will immer alles unter Kontrolle haben.

Der Klappentext hat mich zuerst ein wenig in die Irre geleitet, denn dort wird ja erwähnt, dass sie den Urlaub macht, um ihren Ex zu vergessen. Dieser spukt aber eigentlich gar nicht mehr in ihrem Kopf rum. Ich dachte vor dem Lesen, dass sie um ihn trauert, weil er sie betrogen hat. Zu Beginn des Buches wird dazu auch nichts weiter erwähnt, sondern erst nach einigen Kapiteln. Da wird dann klar, dass sie sich schon vorher auseinandergelebt hatten. Daher finde ich den Klappentext so nicht ganz richtig. Aber im Großen und Ganzen geht es darum, dass die beiden Mädels dort einfach nur entspannen wollen und Sarah sich auf den ersten Blick in den tunesischen Animateur Timo verguckt.
Das tunesische Urlaubsfeeling hat Alexis Snow sehr gut einfangen und auch das Knistern zwischen den beiden ist ihr wirklich gut gelungen. Die erotischen Szenen kann man sich sehr gut vorstellen und haben mir richtig gut gefallen. In meinen Augen sind sie perfekt gelungen.

Das Ende war sehr abrupt und ich hätte mir vielleicht noch ein Epilog gewünscht, der einige Monate später spielt.
Mit "Sommerliebe" ist Alexis Snow eine tolle Novelle gelungen, die einem das tunesiche Urlaubsfeeling mit einer Prise Romantik und Erotik ins Wohnzimmer bringt. Mir persönlich hat es sehr gut gefallen und ich bin auf ihre nächste Novelle gespannt.



4/5 Punkte
(Sehr gut)

Vielen Dank an den Verlag moments zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares. Es wurden keinerlei Vorgaben gemacht und meine Rezension spiegelt meine eigene Meinung wider.

1 Kommentar:

  1. Ich finde das Cover auch total schön! Aber ich habe auch generell nichts gegen Pärchen-Cover :D Das Buch habe ich vorher noch gar nicht gesehen, aber das hört sich gar nicht mal schlecht an! :)
    Liebst, Lara von Fairylightbooks :)

    AntwortenLöschen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch personenbezogene Daten erhoben und auf einem Google Server gespeichert (Datenschutzerklärung von Google). Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, u. a. Name, E-Mail Adresse und IP-Adresse. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird unsere Datenschutzerklärung akzeptiert.