[Abgebrochen] Sanja Winters - Ein Stück vom Himmel



Sanja Winters
Ein Stück vom Himmel

Verlag: Hawkify Books
Seiten: 242
Erscheinungstermin: 17. Januar 2019

Taschenbuch: 12,99 €
E-Book: 2,99 €





Sonjas Welt ist stehen geblieben. Tag für Tag erträgt sie ihren tyrannischen Ehemann und hält den Kindern zuliebe eine scheinbar heile Welt aufrecht. Ihr eigenständiges Ich verblasst immer mehr und dann versucht auch noch die letzte Stütze in ihrem Leben, sich umzubringen. Als sie mitten in der Abwärtsspirale auf Marc trifft, beginnt Sonja an ihren bisherigen Entscheidungen zu zweifeln. In ihm findet sie den langersehnten Ruhepol. Doch das Schicksal klopft ein zweites Mal an der Tür …


Auf dieses Buch habe ich mich schon total gefreut. Das Cover hat mich direkt angesprochen, es wirkt so harmonisch auf mich. Dem Klappentext nach hat es sich nach einem Liebesroman mit einer ernsten Thematik angehört.

Leider habe ich das Buch nach 35 % abgebrochen. Ich bin mit dem Schreibstil von Sanja Winters überhaupt nicht zurecht gekommen. Sie schreibt sehr ausschweifend, Gespräche sind eher träge vorhanden. Immer, wenn jemand einen Satz sagt, kommen erst wieder zig Gedanken auf, bevor der nächste folgt. Mir fehlte es immer wieder am Zusammenhang zwischen den Szenen. Die vielen Gedankengänge und Einschübe haben mich einfach zu sehr rausgerissen.

Auch mit der Protagonistin hatte ich so meine Probleme. Sie wirkte auf mich sehr blass und unreif. Wenn ich sie jetzt - ohne ihr Alter zu wissen - auf ein Alter schätzen müsste, hätte ich sie von ihrem Auftreten her eher auf 17-20 Jahre geschätzt und nicht auf über 30. Hier fehlte es mir einfach an charakterlichen Eigenarten und an Tiefe.

Die Handlung an sich konnte mich bis hierhin leider auch überhaupt nicht überzeugen. Es wirkte zu konstruiert und willkürlich. Wenn ich zum Beispiel den tyrannischen Ehemann aus dem Klappentext nehme - hier hatte ich doch mehr erwartet. Vielleicht kommt das im Laufe des Buches noch, aber wirklich vorstellen kann ich es mir nicht. Ich muss auch gestehen, dass ich einige Dinge bislang nicht ganz nachvollziehen konnte.

Weitere Rezensionen findet ihr auch hier:



Vielen Dank an den Verlag Hawkify Books zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares. Es wurden keinerlei Vorgaben gemacht und meine Rezension spiegelt meine eigene Meinung wider.

Kommentare:

  1. Liebe Charleen

    Manchmal soll es halt einfach nicht sein... Besonders schade ist es aber natürlich, dass du dich so sehr auf das Buch gefreut hast. Ich drücke dir aber nun die Daumen für dein nächstes Buch und hoffe, dass dir dieses besser gefallen wird.

    Alles Liebe
    Livia

    AntwortenLöschen
  2. Schada, dass das Buch nichts fuer dich war. Mich spricht es jetzt aber auch nicht so an und der Schreibstil klingt wirklich anstrengend.

    AntwortenLöschen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch personenbezogene Daten erhoben und auf einem Google Server gespeichert (Datenschutzerklärung von Google). Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, u. a. Name, E-Mail Adresse und IP-Adresse. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird unsere Datenschutzerklärung akzeptiert.