[Rezension] Michelle Schrenk - Wir und all die Farben



Michelle Schrenk
Wir und all die Farben

Illustrator: Torsten Sohrmann

Verlag: Canim Verlag
Seiten: 300
Erscheinungstermin: 14. März 2019

E-Book: 0,99 €
Taschenbuch: 9,99 €
Lina Seidel liebt das Leben und verfolgt mit viel Fleiß und Hingabe ihren Traum vom eigenen Modeladen. Freude macht ihr auch die Arbeit in einer Stadtmission, wo sie mit den unterschiedlichsten Menschen zusammentrifft. Als eines Tages Jakob Wolf unter Linas Aufsicht Sozialstunden ableisten muss, ist ihr seine arrogante, herablassende Art sofort ein Dorn im Auge. Er scheint sich für nichts zu interessieren – außer für sich selbst. Doch eines Abends kommen sie sich unerwartet näher. Obwohl Lina sich zunächst gegen ihre Gefühle für Jakob wehrt, spürt sie, dass hinter seiner grauen Fassade mehr steckt, als sie vermutet hat. Was hat sich das Schicksal dabei gedacht, das Leben der beiden zu vermischen? Was ist das dunkle Geheimnis, das Jakob verbirgt, und hat ihre Liebe genug Kraft, sich dieser Herausforderung zu stellen?


Schaut euch dieses wundervolle, sehr bunte Cover an. Ich finde es einfach wunderschön und ansprechend. Es passt auch perfekt zum Inhalt des Buches.

Dies war mein erstes Buch von Michelle Schrenk und ich muss sagen, dass ihr Schreibstil einfach nur toll ist. Von der ersten Seite an war ich im Buch vertieft. Er ist flüssig, leicht und angenehm zu lesen. Immer wieder haben sich Bilder in meinem Kopf gebildet, was beim Lesen noch viel mehr Spaß gemacht hat.

Die Protagonistin Lina war mir von der ersten Seite an sehr sympathisch. Sie ist ein lebensfroher Mensch und steht mit beiden Beinen fest im Leben. Aufgrund der verwendeten Ich-Perspektive erfährt man zu jeder Zeit alles über ihre Gefühle und Gedanken, so dass man auf fast schon gezwungen ist, mitzufiebern und mitzuleiden.
Auch die anderen Charaktere haben mir richtig gut gefallen. Sie besitzen eine tolle Tiefe, sind wunderbar ausgearbeitet und sehr authentisch. Die charakterlichen Entwicklungen haben mich auch voll überzeugen können. In meinen Augen sind sie perfekt gelungen und harmonieren einfach zusammen.

Der Klappentext ist gut gewählt, so dass ich zum Inhalt gar nichts mehr hinzufügen möchte. Die Handlung ist insgesamt sehr bewegend, hält auch eine sehr tolle Message parat. Bei diesem Buch handelt es sich nicht um einen einfachen Liebesroman, denn er ist viel tiefgründiger. Michelle Schrenk weckt hier viele verschiedene Emotionen. So hat sie zum Beispiel auch hin und wieder ein paar humorvolle Momente eingebaut, die mich immer wieder zum Schmunzeln gebracht hat.

"Wir und all die Farben" von Michelle Schrenk ist kein typischer Liebesroman, sondern so viel mehr. Mit wundervoll ausgearbeiteten Charakteren, vielen verschiedenen Emotionen und einer sehr tiefgründigen Message ist ihr das Werk sehr bewegend. In meinen Augen rundum perfekt.


5/5 Punkte
(Perfekt!)

Vielen Dank an den Canim Verlag, die Autorin Michelle Schrenk und an die Agentur Mainwunder zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares!

Kommentar veröffentlichen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch personenbezogene Daten erhoben und auf einem Google Server gespeichert (Datenschutzerklärung von Google). Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, u. a. Name, E-Mail Adresse und IP-Adresse. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird unsere Datenschutzerklärung akzeptiert.