[Rezension] Sabrina Schuh - Unter pinken Sternen



Sabrina Schuh
Unter pinken Sternen

Gruppe: Märchenspinnerei 
Seiten: 344
Erscheinungstermin: 13. Januar 2019

E-Book: 3,49 €
Taschenbuch: 10,99 €



Ein geplatzter Traum
Ein Leben im Abseits
Ein Himmel voller Sterne
Die aufstrebende Modedesignerin Silke hat alles, wovon sie jemals geträumt hat. Als der plötzliche Unfalltod ihrer Eltern sie völlig aus der Bahn wirft, verliert sie nicht nur ihren Job und ihr Zuhause, sondern auch jede gesellschaftliche Struktur. Anfangs noch voller Hoffnung, vom vielgepriesenen Sozialstaat aufgefangen zu werden, erlebt Silke eine bittere Enttäuschung nach der anderen. Sie ist von nun an auf sich allein gestellt und muss lernen, in der rauen, unbarmherzigen Welt der Obdachlosen zurechtzukommen. Allerdings bleibt ihr wenig Zeit, diese Herausforderungen zu meistern, wenn sie nicht das Letzte verlieren möchte, was ihr geblieben ist: ihr Leben.


Auf dieses Buch war ich schon sehr gespannt, nachdem mir das Debüt der Autorin sehr gut gefallen hatte.

Das Cover finde ich auf den ersten Blick sehr ansprechend und es ähnelt von der Art her auch dem Cover des anderen Buches von Sabrina Schuh. Die farbliche Gestaltung und die einzelnen Elemente finde ich wunderschön. Es passt alles sehr gut zum Inhalt des Buches.

Der Schreibstil ist auch in diesem Buch wundervoll zu lesen - flüssig, locker und sehr einnehmend. Sofort war ich in einem perfekten Lesefluss und bin regelrecht durch die Zeilen geflogen. Immer wieder haben sich die Szenen automatisch als Film in meinem Kopf abgespielt.

Als Protagonistin haben wir hier die Modedesignerin Silke, welche direkt zu Beginn des Buches von ihrer Chefin vor die Tür gesetzt wird. Der Tod ihrer Eltern hat sie so aus der Bahn geworfen, dass sie ihrer Chefin nicht mehr gerecht werden konnte. Sie gibt sich selbst die Schuld dafür und diese Trauer ist immer wieder präsent. Von der selbstbewussten jungen Frau ist im Laufe der Geschichte immer weniger zu spüren, denn sie landet auf der Straße und muss immer mehr einstecken. 

Bei der Handlung fehlte es mir hin- und wieder an dem Märchenhaften, wie ich es von einer Märchenadaption doch irgendwie erwartet habe. Sabrina Schuh hat im Vorwege viel recherchiert und viele realistische Ereignisse eingebaut. Mir persönlich war es insgesamt jedoch zu negativ. Ein negatives Ereingnis reiht sich an das nächste, von Nächstenliebe ist hier nicht viel zu merken. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass es tatsächlich immer wieder zu solch Art von Ereignissen kommt, aber es sind schon sehr viele gehäuft in einer kurzen Zeitspanne. Es war in meinen Augen einfach "too-much". Ich weiß von Sabrina Schuh persönlich, dass sie es extra gesellschaftskritisch geschrieben hat. Dennoch denke ich, dass die meisten Menschen einfach wegsehen, wenn ein Obdachloser auf der Straße sitzt anstatt sie herabzuwürdigen oder beispielsweise zu beschimpfen. Vielleicht ist es auch nur meine Einstellung, weshalb ich so denke. Es ist schwierig, das so direkt zu beurteilen. Auf jeden Fall wurden meine Erwartungen an dieses Buch leider nicht erfüllt. Es ist in der ersten Hälfte nichts passiert, was mich in den Bann gezogen hat. Kurzzeitig habe ich sogar mit dem Gedanken gespielt, das Buch abzubrechen. Die Handlung plätscherte eher so vor sich hin und konnte mich nicht fesseln. Ich hoffe einfach, dass mich das nächste Buch der Autorin wieder richtig einnehmen kann.

Auf "Unter pinken Sternen" von Sabrina Schuh habe ich schon hingefiebert, nachdem mir das Debüt der Autorin so gut gefallen hatte. Ihr Schreibstil ist auch hier wieder wundervoll. Leider wurden meine Erwartungen an das Buch nicht erfüllt werden. Ich war zu keinem Zeitpunkt gefesselt und es ist alles sehr negativ gestrickt - perfekt für Gesellschaftskritiker.

3/5 Punkte
(Gut)

Vielen Dank an Sabrina Schuh zur kostenlosen Bereitstellung eines Leseexemplares. Es wurden keinerlei Vorgaben gemacht und die Rezension spiegelt meine eigene Meinung wider.

Kommentare:

  1. Hallo Charleen,

    also von der Sabrina Schuh habe ich schon gerne ..unter schwarzen Federn...gelesen.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Charleen :)

    Ich hoffe ich komme jetzt auch endlich wieder häufiger zum Kommentieren. Eine wirklich schöne Rezension, schade, dass dich das Buch so gar nicht fesseln konnte.

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch personenbezogene Daten erhoben und auf einem Google Server gespeichert (Datenschutzerklärung von Google). Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, u. a. Name, E-Mail Adresse und IP-Adresse. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird unsere Datenschutzerklärung akzeptiert.